55-Jähriger bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Gestern Abend ist ein Autofahrer bei einem Unfall in Dohren lebensgefährlich verletzt worden. Der 55-Jähriger war auf der Wettruper Straße in Richtung Dohren unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der eingeklemmte Fahrer musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Symbolbild © Lindwehr

Zwei Personen bei Unfall in Dohren schwer verletzt

Zwei Personen sind gestern Morgen bei einem Unfall in Dohren schwer verletzt worden. Ein 59-jähriger Mann befuhr mit seinem VW die Herzlaker Straße aus Lengerich kommend und wollte im Kreuzungsbereich der B402 nach links in Richtung Haselünne abbiegen. Dabei kollidierte er mit einem aus Haselünne kommenden Toyota. Der 59-jährige VW-Farer sowie die 51-jährige Fahrerin des Toyota zogen sich schwere Verletzungen zu. Sie wurden mit einem Rettungswagen bzw. einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Einbruch ins Pfarrhaus: Täter bleiben ohne Beute

In der Nacht zu Freitag sind bislang Unbekannte in das Dohrener Pfarrhaus eingebrochen. Zugang verschafften sie sich, indem sie eine Fensterscheibe einschlugen. Sie durchsuchten das Gebäude nach Wertsachen, blieben aber nach aktuellem Ermittlungsstand ohne Erfolg. Für einen Einbruchsversuch in die Dohrener Grundschule sind laut Polizei vermutlich die gleichen Täter verantwortlich. Dort gelangten sie jedoch nicht ins Innere. Die Polizei in Meppen bittet nun um Hinweise.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2,51 Promille: Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer in Dohren

Die Polizei Haselünne hat gestern in Dohren einen stark alkoholisierten Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Der 67-Jährige war am Mittag auf dem Kreuzdamm unterwegs. Die Beamten stellten einen Atemalkoholwert von 2,51 Promille bei ihm fest. Gegen den Mann wird nun ein Strafverfahren eingeleitet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Polizei findet abgebrannten Motorroller in Dohren

In Dohren hat die Polizei heute Vormittag einen abgebrannten Motorroller vorgefunden. Der Roller lag qualmend in einem Feld zwischen Wellenstraße und Wettruper Straße. In nächster Nähe des Rollers wurde ein benutzter Feuerlöscher gefunden.
Hersteller oder Modell konnte die Polizei angesichts der Brandschäden nicht mehr feststellen. Warum er in Brand geraten war, ist noch unbekannt. Da die Polizei kein Kennzeichen sicherstellen konnte, gestaltet sich die Suche nach dem Halter schwierig. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Haselünne zu melden.

 

 

Bundesverdienstkreuz für Dietmar Glaner

Am Dienstagnachmittag durfte Marc-André Burgdorf zum ersten Mal in seiner Amtszeit als Landrat des Landkreises Emsland ein Bundesverdienstkreuz überreichen. Für ihn war dies ein ebenso besonderer Moment wie für den Geehrten, der sich für Soldaten einsetzt, die durch ihre Arbeit an Radargeräten verstrahlt worden sind. Christiane Adam hat nachgefragt, worum es dabei genau geht. 

Homepage des Bundes zur Unterstützung Radarstrahlengeschädigter Deutschland 

 

“De Neegste bidde” – Theatergruppe Dohren spielt auf Platt

Es ist eigentlich DIE Sprache unserer Region – Plattdeutsch! Doch sie zu erhalten wird immer schwieriger. Während früher zu Hause ausschließlich platt geschnackt wurde, bleibt der Sprache vielerorts heute nur die Rolle der zweiten Fremdsprache. Immer mehr Jugendliche lernen gar kein Platt mehr. Die Sprache zu erhalten und auch unter die Leute zu bringen, das hat sich die Theatergruppe Dohren zur Aufgabe gemacht. Am kommenden Sonntag feiert ihr diesjähriges plattdeutsches Theaterstück „De neegste bidde“ Premiere. Ems-Vechte-Welle-Reporter Daniel Stuckenberg war bei den Proben dabei.

 

Termine:

27.10. um 19:30 Uhr
03.11. um 16 Uhr
06.11. um 14:30 Uhr (Seniorenvorstellung mit Kaffee & Kuchen), kein Vorverkauf, nur an der Tageskasse
10.11. um 19:30 Uhr
17.11. um 19:30 Uhr
24.11. um 16 Uhr

Alle Vorführungen im Saal der Gaststätte Bienenkorb, Dorfstraße 22, 49770 Dohren
Vorverkauf mit Platzwahl nur in der Gaststätte Nyenstein, Dorfstein 40, 49770 Dohren

 

Einfamilienhaus nach Brand unbewohnbar

Ein Einfamilienhaus in Dohren hat heute Morgen gebrannt. Das Feuer war gegen 8 Uhr im Bereich eines Büroraumes im Obergeschoss ausgebrochen. Zu der Zeit war niemand im Haus. Nachbarn hatten die Rauchentwicklung bemerkt und die Feuerwehr gerufen. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf weitere Räume verhindern. Verletzt wurde niemand. Durch die starke Rauchentwicklung ist das Haus aber aktuell nicht mehr bewohnbar. Die Höhe des Sachschadens und die Brandursache sind noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt.