Emsbrücke Wachendorf bei Lingen beschädigt: Bauarbeiten behindern Überfahrt ab Montag

Bei der Emsbrücke Wachendorf bei Lingen (L48) haben Bauarbeiter einen technischen Defekt festgestellt. Aufgrund von Reparaturarbeiten ist die Überfahrt auch in der kommenden Woche nur eingeschränkt möglich. Das teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr im Geschäftsbereich Lingen am Donnerstag mit. Erste Arbeiten am Bauwerk wurden seit Dienstag durchgeführt. Donnerstagabend ist die Brücke vorerst wieder für den Verkehr freigegeben. Es gilt die Geschwindigkeitsbegrenzung 30 km/h. Ab Montag wird auf der Brücke eine halbseitige Verkehrsführung mit Ampelanlage eingerichtet. Die Landesbehörde plant die Freigabe der Emsbrücke für kommenden Freitag.

 

Veronika Olbrich neue Geschäftsführerin des Emsländischen Heimatbundes

Die Mitgliederversammlung des Emsländischen Heimatbundes hat Veronika Olbrich zur neuen Geschäftsführerin gewählt. In der Pressemitteilung des Heimatbundes heißt es, dass Veronika Olbrich von 2008 bis 2013 die Städtische Galerie Nordhorn leitete, bevor sie als Referentin für Bildende Kunst und Museen ans Ministerium für Wissenschaft und Kultur nach Hannover wechselte. Nach ihrem Studium der Soziologie und Sozialpsychologie an der Universität Hannover arbeitete sie unter anderem als Leiterin des Kunstvereins Langenhagen. Bereits seit August ist sie Geschäftsführerin der Emsländischen Landschaft. Die Mitgliederversammlung des Emsländischen Heimatbundes hat Renuka Vivekananthan als ihre Stellvertreterin gewählt. Vivekananthan ist derzeit Kulturmanagerin bei der Emsländischen Landschaft. Als Dachverband für rund 75 Vereine mit weit über 12.000 Mitgliedern fördert der Emsländische Heimatbund seit seiner Gründung in 1952 die Kultur und Heimatpflege in der Region.

Foto: © Emsländischer Heimatbund

 

SC Spelle-Venhaus spielt am Sonntag beim Hamburger SV II: Partie gegen St. Pauli II am Samstag entfällt

Der SC Spelle-Venhaus spielt am Sonntag beim Hamburger SV II statt Samstag bei St. Pauli II. Das für Samstag geplante Punktspiel der Fußball-Regionalliga Nord fällt aus. Nach Angaben des SC Spelle Venhaus habe sich bereits Anfang der Woche angedeutet, dass das Duell beim FC St. Pauli II nicht stattfinden kann. Denn der Platz im Edmund-Plambeck-Stadion in Norderstedt, wo die U23 ihre Heimspiele austrägt, ist noch zugeschneit – trotz Tauwetter könne dort am Samstag kein Fußballspiel ausgetragen werden. Da auch die für Freitag angesetzte Begegnung des Hamburger SV II bei Drochtersen/Assel abgesagt wurde, haben sich der HSV und der SC Spelle-Venhaus frühzeitig um einen neuen Termin für das für den 16. Dezember vorgesehene Nachholspiel bemüht. Bereits am Sonntag tritt die Mannschaft von Trainer Hanjo Vocks um 14.30 Uhr beim Hamburger SV II auf dem Kunstrasenplatz am Volksparkstadion an. Der SC Spelle-Venhaus hofft, dass er sich nach der Partie am Sonntag in die Winterpause verabschieden kann. Jedoch weist der Verein darauf hin, dass das Wochenende 16./17. Dezember als offizieller Nachholspieltag vorgesehen ist. Der Norddeutsche Fußballverband drängt darauf, dass wegen der hohen Zahl an Ausfällen möglichst viele Begegnungen vor der Winterpause ausgetragen werden. Alle Vereine der Regionalliga Nord müssen nach dem 19. Spieltag noch mindestens ein Nachholspiel austragen. Spelle muss noch vier Spiele, unter anderem die Heimspiele gegen SSV Jeddeloh, SC Weiche Flensburg 08 und FC Eintracht Norderstedt sowie die Auswärtspartie beim FC St. Pauli II nachholen.

Foto: SC Spelle Venhaus

 

E-Bike gestohlen: Täter brechen in Garage ein

Bislang unbekannte Täter haben ein E-Bike aus einer Garage in Haren gestohlen. Zwischen Dienstag, 16.30 Uhr, und Mittwoch, 7 Uhr, entwendeten die Diebe eine Fernbedienung aus einem Auto am Fliederweg. Mit der Fernbedienung öffneten sie das Garagentor und klauten das Fahrrad. Die Polizei bemisst den Sachschaden auf etwa 5.600 Euro. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei entgegen.

 

Unbekannte stehlen Auto von Autohaus in Meppen

In der Nacht zu Mittwoch haben bislang unbekannte Täter ein Auto von einem Autohaus an der Industriestraße in Meppen gestohlen. Nach Angaben der Polizei handele es sich bei dem Auto um einen Opel Vivaro. Die Täter klauten außerdem ein Kennzeichenpaar. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

 

Nach Streit auf der B402: Unbekannte Täter schlagen 75-Jährigen zusammen

Bislang unbekannte Täter haben vergangenen Sonntag einen älteren Mann nach einem Streit auf der B402 in Haselünne zusammengeschlagen. Nachdem es zu Streitigkeiten im Straßenverkehr gekommen war, waren zwei Männer in Höhe der Abfahrt Sögel/Stadtmark gegen 17.20 Uhr aus ihrem Auto ausgestiegen. Nach Angaben der Polizei hatte das Auto der Täter vermutlich ein niederländisches Kennzeichen. Die unbekannten Personen näherten sich dem 75-jährige Opfer und schlugen diesem ins Gesicht. Anschließend traten sie auf den Mann ein. Der 75-jährige wurde dabei unter anderem am Kopf gefährlich verletzt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

 

Neuer Vorsitz bei der Nordhorner Frauen Union: Susanne Dittmann nach 12 Jahren verabschiedet

Die Nordhorner Frauen Union (FU) hat einen neuen Vorsitz gewählt. Nach Angaben der Union wird Elena Baal ab sofort das Amt bekleiden. Die stellvertretende Vorsitzende Elke Kwade-Meyer wurde von der Mitgliederversammlung zum wiederholten Mal in ihrem Amt bestätigt. Als weitere Stellvertreterin wurde Heike Thole gewählt. Die neue Vorsitzende Elena Baal bedankte sich nach der Wahl bei ihrer Vorgängerin Susanne Dittmann für deren jahrelangen Einsatz für die Frauen Union. Nach 12 Jahren als Vorsitzende der FU betonte Dittmann, wie wichtig es ihr als Vorsitzende gewesen sei, dass einzelne Frauenverbände sich möglichst miteinander austauschen oder gemeinsame Veranstaltungen planen. Dittmann engagierte sich in den letzten Jahren vor allem dafür, jüngere Frauen für eine Mitarbeit in kommunalen Gremien zu begeistern. Da sei noch „Luft nach oben“, sagt Dittmann, denn der Anteil der Frauen aller Parteien oder Gruppen im Nordhorner Stadtrat liegt bei nur rund 30 Prozent.

Foto: © Susanne Dittmann

Handwerksunternehmen im Emsland erreichen zweithöchstes Umsatzergebnis in Niedersachsen

Die Handwerksunternehmen im Emsland haben im Jahr 2021 das zweithöchste Umsatzergebnis in Niedersachsen erreicht. Das geht aus Zahlen hervor, die das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) jetzt veröffentlicht hat. Insgesamt erzielten die Handwerksunternehmen im Landkreis einen Umsatz von 5,9 Mrd. Euro in 2021. Damit liegt das Emsland beim Vergleich der Landkreise und kreisfreien Städte einen Platz hinter dem Spitzenreiter, der Region Hannover mit einem Umsatz von 6,6 Mrd. Euro. Auf dem dritten Platz rangiert der Landkreis Osnabrück (4,6 Mrd. Euro). Insgesamt haben die Handwerksunternehmen in Niedersachsen 2021 einen Jahresumsatz von 64,6 Mrd. Euro erzielt. Der Jahresumsatz war um etwa 2 Prozent höher als 2020. Die Zahl der Beschäftigten war 2021 um 0,5% niedriger als 2020 – in 2021 waren in Niedersachsen 530.363 Personen in 47.178 Handwerksunternehmen beschäftigt, wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen mitteilt. Die Ergebnisse der Handwerkszählung beruhen auf einer registergestützten Auswertung von Verwaltungsdaten.

Symbolbild: © IG BAU Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim

30. Kreismeisterschaften im Schnellschach in Veldhausen

Am Sonntag werden zum 30. Mal die Kreismeisterschaften im Schnellschach in Veldhausen veranstaltet. Das Motto dieses Turnieres lautet „Es geht um die Wurst“, und das nicht nur im wörtlichen Sinn. Dieter Kunert ist Vorsitzender des Schachverbandes Grafschaft Bentheim. Ben Krieger hat mit ihm über die Kreismeisterschaft im Schnellschach gesprochen:

Download Podcast
Foto (c) pixabay | zvizmi 

 

Flurbereinigung in Bimolten abgeschlossen

In der Region laufen derzeit mehrere Flurbereinigungsverfahren. Bei einem solchen werden landwirtschaftliche Besitzstücke neu geordnet, sodass größere wirtschaftlichere “Blöcke” entstehen. Die Vorteile sind unter anderem eine bessere Bewirtschaftung und kürzere Wege. Auch in Bimolten ist vor rund 20 Jahren ein Flurbereinigungsverfahren eingeleitet worden. In diesem Jahr wurde es abgeschlossen. Bei einer Abschlussveranstaltung sind die Beteiligten in der Alten Schule Bimolten in dieser Woche zusammengekommen. Deborah Krockhaus war dabei:

Programm