Motorradfahrer bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt

Wietmarschen – Heute Morgen ist ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall in Wietmarschen-Lohne lebensgefährlich verletzt worden. Der 34-Jährige verlor auf der Autobahnüberführung zwischen der Straße Eierhorn und Planckstraße beim Beschleunigen die Kontrolle über das Fahrzeug. Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. /nh

Landkreis Grafschaft Bentheim erinnert an Landrats-Stichwahl

Grafschaft Bentheim – Der Landkreis Grafschaft Bentheim erinnert an die Landrats-Stichwahl am kommenden Sonntag. Von 8 Uhr bis 18 Uhr haben die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit ihre Stimme entweder für Uwe Fietzek von der CDU oder für Volker Pannen von der SPD abzugeben. Der aktuelle Landrat Friedrich Kethorn appelliert, dass die Gelegenheit der Demokratie genutzt werden müsse. Es gehe um wichtige Zukunftsthemen wie die Mobilfunkversorgung, Ärzte- und Pflegekräfte und die Weiterentwicklung des Zugverkehrs in der Grafschaft. Bei der Wahl am 26. Mai hatte Uwe Fietzek 40 Prozent und Volker Pannen 38,3 Prozent der Stimmen geholt. /nh

Zehnjähriges Jubiläum des Motorradfahrerstammtisches

Lingen – In Lingen findet am Sonntag das zehnjährige Jubiläum des Motorradfahrerstammtisches statt. Zwischen 10 und 19 Uhr können sich Interessierte auf dem Verkehrsübungsplatz an der Schüttorfer Straße in Lingen zu unterschiedlichen Motorradthemen informieren und Praxisangebote selbst ausprobieren. Die Besucher erhalten Infos zu Geschwindigkeitsmessungen, zur allgemeinen Verkehrssicherheit und zur Unfallanalyse. Außerdem können sie ihr Können am Fahrsimulator testen. Der Eintritt ist kostenlos. /nh

Serie: Das alte Sägewerk in Vrees Teil 3

n unserer aktuellen Wochenserie stellen wir euch das Alte Sägewerk in Vrees vor. Ein Arbeitskreis des Heimatvereins Vrees hat das Sägewerk und das Gelände renoviert. Seit September 2018 ist der Umbau fertig. Heute gehört es zum „Grenzübergreifenden Kulturerbe“ und ist offen für Besucher. Gestern haben wir die Geschichte des Sägewerks gehört. Heute geht es um die Renovierungsarbeiten des Arbeitskreises. Ems-Vechte-Welle Reporterin Laura Micus berichtet. 

Download Podcast

Unfall auf A31: LKW-Fahrer schläft ein und rammt Baustellenfahrzeug

Haren – Am Mittwochmittag ist ein LKW-Fahrer auf der A31 bei Haren am Steuer eingeschlafen und hat dadurch einen Verkehrsunfall verursacht. Der 46-Jährige war in Richtung Süden unterwegs. Er schlief ein, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte das Absicherungsfahrzeug einer Baustelle. In dem PKW saß ein 53-jähriger Mann, der bei dem Aufprall leicht verletzt wurde. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. Verstöße gegen seine Lenk- und Ruhezeiten wurden nicht festgestellt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. /nh

Polizei verzeichnet Einbrüche in Geeste, Haren und Meppen

Emsland – Im Emsland hat es in den vergangenen Tagen Einbrüche gegeben. In Haren sind Unbekannte am Mittwoch zwischen 09:00 Uhr und 10:45 Uhr in ein Einfamilienhaus an der Deichstraße eingedrungen. Sie brachen ein Fenster auf und durchsuchten das Gebäude nach Wertsachen. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten sie drei Goldringe und einen geringen Bargeldbetrag. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 1500 Euro geschätzt. Im selben Zeitraum versuchten die möglicherweise selben Täter in ein weiteres Wohnhaus am Telgenkamp einzudringen. Dort machten sie keine Beute. In der Nacht zu Mittwoch waren Einbrecher in Meppen erfolgreich. Sie drangen in eine Scheune an der Nord-Süd-Straße ein und stahlen ein E-Bike, einen Laubbläser, einen Akkuschrauber sowie ein Radio. Der Gesamtwert wird auf 3350 Euro beziffert. Bereits zwischen dem 04. und 11. Juni sind Unbekannte außerdem in die Werkstatt eines Bauernhofes in Geeste-Hesepermoor eingebrochen. Die Täter kletterten über eine Umzäunung an der Straße Am Bahndamm und stahlen diverse hochwertige Werkzeuge. Der Gesamtwert beläuft sich auf 1500 Euro. In allen Fällen sucht die Polizei Zeugen. /nh

Prozess wegen Bandenhandels mit Kokain und Cannabis: Urteil könnte im Juli fallen

Werlte – Im Prozess wegen des Bandenhandels mit Kokain und Cannabis am Landgericht Osnabrück gegen einen 52-jährigen Mann aus Werlte wird Anfang Juli ein Urteil erwartet. Er soll die Drogen mit mehreren Helfern aus dem Ausland nach Deutschland gebracht und weiterverkauft haben soll. Im November 2017 soll er u.a. 150 Kilogramm Kokain aus Kolumbien an einen Unbekannten verkauft haben. Dadurch soll er 3,75 Millionen Euro verdient haben. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück fordert für den 52-Jährigen insgesamt 22 Jahre Haft. Ein Urteil könnte am 9. Juli fallen. /nh

Programm