Zeitgeschichte: Die Pogromnacht 1938 in Lingen

Im gesamten Deutschen Reich haben in der Nacht zum 10. November 1938 die Synagogen gebrannt. Mehrere hundert Juden wurden in dieser sogenannten Pogromnacht von SA- und SS-Leuten umgebracht. Tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe sind zerstört worden. Auch in Lingen brannte in dieser Nacht die Synagoge und viele Juden sind verhaftet worden. Jenny Reisloh berichtet über die Ereignisse in dieser Nacht.

Download Podcast

Foto © Stadtarchiv Lingen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm