Wochenserie: Prävention, Anzeichen und Folgen von sexuellem Missbrauch – Wo finde ich Hilfe?

„Die beste Prävention ist Öffentlichkeitsarbeit“ – das war gestern Thema im ersten Teil unserer Wochenserie zum Thema „Prävention, Anzeichen und Folgen von sexuellem Missbrauch“. Dabei ging es um mögliche Anzeichen für sexuellen Missbrauch bzw. Gewalt und darum, wie damit in einem ersten Schritt umzugehen ist. So sollten zunächst einmal Anzeichen und Äußerungen in diese Richtung ernst genommen werden – egal ob nun von einem Erwachsenen, einem Jugendlichen oder einem Kind. Ein weiterer wichtiger Schritt ist es, sich Hilfe zu suchen. Im zweiten Teil der Serie geht es nun darum, wie konkret eine Beratungsstelle Hilfe für Betroffene von sexueller Gewalt leistet. Carina Hohnholt berichtet:

Download Podcast

Foto © Nicole Rötger

Beratungsstellen:

+ Beratungsstelle „Hobbit“ in Nordhorn für Betroffene von sexueller Gewalt

+ Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt an Frauen und Mädchen in Oldenburg

+ Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ (anonym und kostenlos): 08000 – 116 016

+ Nummer gegen Kummer (kostenlos & anonym) für Kinder & Jugendliche unter: 116111 und für Eltern unter: 0800-1110550

+ Opferhilfe und Kriminalprävention Weißer Ring für das Emsland und die Grafschaft Bentheim

+ Opferhilfe Niedersachsen

+ Die „Grünen Seiten“ helfen bei der Suche nach dem bzw. der richtigen Therapeutin.

+ Präventionsnetzwerk „Kein Täter werden“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm