Unterstützung für Parkinson-Erkrankte: Nordhorner Thorsten Boomhuis als Botschafter der Grafschaft geehrt

Der Nordhorner Thorsten Boomhuis ist für sein herausragendes Engagement für Parkinson-Erkrankte nun als “Botschafter der Grafschaft” geehrt worden. Wie die Kreisverwaltung mitteilt, wurde Boomhuis in dieser Woche bei einer kleinen Feierstunde im Kreishaus gewürdigt. Der Nordhorner machte die Erfahrung, dass der Tischtennissport die Symptome von Parkinson ausbremsen kann. Im Jahr 2019 hatte er an der ersten Tischtennis-Weltmeisterschaft für Parkinson-Erkrankte in New York teilgenommen. Er gewann die Goldmedaille im Doppel und die Silbermedaille im Einzel. Anschließend holte er die Initiative „PingPongParkinson“ aus den USA nach Deutschland. Der Verein mit Sitz in Nordhorn umfasst heute mehr als 1.900 Mitglieder und kooperiert bundesweit mit 220 Sportvereinen. Erst im Mai richtete die Initiative in Nordhorn die German Open mit 280 Teilnehmenden aus 16 Nationen aus. Mit dem Format “Botschafter bzw. Botschafterin der Grafschaft” würdigt der Kreis seit Dezember 2023 Menschen aus der Grafschaft, die durch besondere Talente, Fähigkeiten oder herausragendes Engagement in Erscheinung treten.

Foto © Landkreis Grafschaft Bentheim

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

Programm