Umwelttipp: Natürliches Vogelfutter selber sammeln

Die kalte Jahreszeit kommt immer näher. Die ersten Zugvögel haben sich bereits auf den Weg in den Süden gemacht. Einige heimische Vögel überwintern aber auch hier in der Region. Die Amsel, die Meise, der Fink oder das Rotkehlchen sind nur ein paar von den sogenannten Standvögel. Wenn es draußen kälter wird, fangen viele Menschen an Futter für diese hiergebliebenen Vögel raus zustellen. Das Angebot an Vogelfutter in den Geschäften ist auch immer riesig. Aber es muss gar nicht immer gekauftes Futter sein. In dem heutigen Umwelttipp spricht Daniel Stuckenberg mit Reporterin Jenny Reisloh darüber, wie man natürliches Vogelfutter auch ganz einfach bei einem schönen Herbstspaziergang selber sammeln kann.

Download Podcast

Symbolbild

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm