Termine

19.12.2018

Lingen: Bilderbuchkino "Max freut sich auf Weihnachten"

Wenige Tage vor Heiligabend geht es auch beim nächsten Bilderbuchkino in der Lingener Stadtbibliothek heute weihnachtlich zu. Ab 16 Uhr heißt es „Max freut sich auf Weihnachten“. Und bis es so weit ist, hat er so viel zu tun, dass die Zeit wie im Flug vergeht: einen Adventskalender für sein Kaninchen Zorro machen, Plätzchen backen, Geschenke für die ganze Familie basteln – und mit Papa und Felix den Weihnachtsbaum besorgen. Alle Kinder zwischen drei und sechs Jahren sind herzlich zum Bilderbuchkino und zum anschließenden Basteln eingeladen.

Wo: Stadtbibliothek

Wann: 16 Uhr

20.12.2018

Lingen: Herbstvortrag "Lingen im Ersten Weltkrieg"

Den Abschluss der diesjährigen Herbstvorträge bildet der Vortrag von Mirko Crabus zum Ersten Weltkrieg in Lingen.

Mit dem Beginn des Ersten Weltkrieges änderte sich auch in Lingen das Alltagsleben schlagartig. Mitten in der anstehenden Ernte wurden die Männer als Soldaten an die Front gerufen. Alle rechneten mit einem schnellen Sieg. Doch er kam nicht. Dafür füllten sich die Lingener Lazarette mit Verwundeten. Bald mangelte es an allem. Mit einem enormen Verwaltungsaufwand wurde die Versorgung unter öffentliche Kontrolle gestellt. Brotkarten wurden herausgegeben, schließlich auch Notgeld gedruckt. Der Krieg endete mit der Novemberrevolution, und auch in Lingen bildete sich ein Arbeiter- und Soldatenrat. Die Versorgungsnotlage aber hielt an, und der Wirbelsturm, der 1927 über die Stadt hinwegfegte, stellte die Stadt vor neue Herausforderungen. Und doch gelang es nur ein Jahr später, das 600-Jährige Bestehen der Stadt zu feiern.

Wo: Professorenhaus

Wann: 19 Uhr

Eintritt: Frei

20.12.2018

Meppen: Foto- und Vortragsabend beim NABU

Heute lädt der NABU in Meppen zu einem besinnlichen Abend mit Naturfotos und Gedichten ein. Gänse ziehen über das Moor, im kahlen Geäst des Apfelbaums schwankt ein verlassenes Nest, aber im Verborgenen bereitet sich die Natur schon auf den Frühling vor. Die Biologin und Lyrikerin Jutta Over weiß davon zu erzählen und lässt die Jahreszeiten mit ihren Farben und Klängen noch einmal an uns vorüberziehen. In ihren poetischen und humorvollen Texten erinnert sie wehmütig an den Sommer, lässt Herbstlaub an die Autoscheiben klatschen, "Schnee von gestern" vor den Türen liegen und seltsame Wesen dem Schlamm entsteigen. Endlich erfahrt Ihr auch, warum Mücken so nervig sirren, bevor sie zustechen. Im Wechsel mit den Rezitationen werden Bildsequenzen der NABU Naturfotografen gezeigt: Landschaftsaufnahmen aus dem Moor, vom Fluss oder von der Obstwiese, dazu Fotos von heimischen Tieren, wie man sie sonst eher selten zu Gesicht bekommt. Dazu erklingt leise Musik. Nach diesem Abend werden Sie die Natur mit anderen Augen betrachten!

Wegen der begrenzten Platzzahl ist eine Anmeldung empfehlenswert.

Wo: Obergeschoss des NABU-Regionalbüros

Wann: 20 Uhr

Teilnahme: 3€

20.12.2018

Lingen: Theater "Stille Nacht, heilige Nacht"

Auf einen unterhaltsamen Abend mit jeder Menge Musik und alpenländischem Flair dürft Ihr euch heute im Theater an der Wilhelmshöhe freuen. Hierbei wird sich alles um das Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“ drehen, dessen Geburtsstunde sich in 2018 zum 200. Mal jährt.

Das Weihnachtslied wurde in über 300 Sprachen und Dialekte übersetzt, gehört seit 2011 zum UNESCO-Kulturerbe und brachte im 1.Weltkrieg sogar die Waffen zum Schweigen. Vor 200 Jahren wurde das weltweit wohl beliebteste Weihnachtslied zum allerersten Mal gesungen – und zwar von zwei Männerstimmen mit einfacher Gitarrenbegleitung in der Heiligen Nacht 1818 in Oberndorf bei Salzburg, nahe der bayerischen Grenze. Die von Tenor Placido Domingo zu Recht als »Friedenslied« bezeichnete Weise „Stille Nacht, heilige Nacht!“ entstand nach den Napoleonischen Kriegen in einer schweren Zeit, die von Armut und Orientierungslosigkeit infolge willkürlich gezogener neuer Grenzen geprägt war. So war es auch im Salzburger Land auf beiden Seiten der Salzach. Umso erstaunlicher ist die Erfolgsgeschichte dieses aus der Not geborenen kleinen Weihnachtswunders!

Erzählt wird die Geschichte dieses Liedes: von der Textdichtung des Hilfspfarrers Joseph Mohr und der Vertonung durch den Dorfschullehrer Franz Xaver Gruber bis zu den musizierenden Menschen, die es populär machten und seinen Siegeszug um die Welt erst ermöglichten. Während eine Familie an einem verschneiten Winterabend in ihrer Wohnstube sitzt, musiziert und sich die Geschichte dieses »ewigen Liedes« erzählt, erwachen historische Personen zu neuem Leben: die beiden Schöpfer des Liedes, der mit dem unkonventionellen Verhalten seines Hilfspfarrers Mohr nicht einverstandene gestrenge Pfarrer Nöstler, aber auch der Orgelbauer Karl Mauracher und die Tiroler Familie Strasser, die das Lied in die Welt trugen. Neben dem Lied „Stille Nacht“ erklingen viele weitere alpenländische Weihnachtsweisen und eingängige Musical-Melodien.

Wenige Restkarten gibt es derzeit noch in der Tourist-Info der LWT, telefonisch unter 0591/ 9144-144 und online unter www.lingen.de.

Wo: Theater an der Wilhelmshöhe

Wann: 20 Uhr

Karten: 21€ - 26€ (ermäßigt 10,50€ und 11,75€)

21.12.2018

Spelle: Kinderliedermacher CHRISTIAN HÜSER

Kinderliedermacher Christian Hüser tritt heute mit seinem Programm „Weihnachtszeit“ auf.

Es ist wieder so weit: Die Laternen leuchten, Kinderaugen strahlen, es duftet nach Kakao und Zimt - bald ist Weihnachten! Für die Winter- und Vorweihnachtszeit ist das Live-Programm „Weihnachtszeit“ von Christian Hüser eine tolle Mit-Mach-Show für Groß und Klein, damit es auch in den kalten Monaten warm wird. Dabei geht es um viel Bewegung und stimmungsvolle Musik. Dabei dürfen auch altbekannte Hits wie „Max der Schneemann“ oder „Kleine Weihnachtsnaschereien“ nicht fehlen. Lasst Euch verzaubern von den vielen neuen aber auch altbekannten, schwungvollen und besinnlichen Liedern zur Winter- und Weihnachtszeit.

Wo: Wöhlehof

Wann: 16 Uhr

Eintritt: 5€

22.12.2018

Lingen: Der Kleine Prinz - Das Musical

Zu Weihnachten wird es zauberhaft! Am 22.12.18 kommt der Kleine Prinz nach Lingen!

„Der Kleine Prinz“ von Antoine Saint-Exupéry wurde in 110 Sprachen übersetzt und ist eines der meistgelesenen und meisterverkauften Bücher der Welt, direkt nach der Bibel.

Millionen von Kindern und Erwachsenen haben die Geschichte um einen jungen Botschafter von einem fremden Stern regelrecht verschlungen.

Immer wieder aufs Neue begeistert diese zauberhafte Erzählung viele Leser in allen Ländern der Welt.

Scheinbar einfache Fragen, die uns alle betreffen und uns zur Offenbarung einer ganz eigenen Wahrheit leiten, stehen dabei im Zentrum.

Vor zwei Jahren hatten Deborah und Jochen Sautter die Idee, ein Musical daraus zu machen. Das Ergebnis ist ein märchenhafter Abend, der Alt und Jung gleichermaßen begeistert!

Wo:  Theater an der Wilhelmshöhe

Wann: 20 Uhr

23.12.2018

Nordhorn: Weihnachtskonzert der Big Band "Berrytones"

Mit einem weiteren Themenkonzert möchte die Grafschafter Big Band “Berrytones” Euch erstmalig auf die bevorstehenden Festtage einstimmen.

Bereits der Titel “Let´s swing for X-mas” lässt erahnen, dass sich die Musikerinnen und Musiker der Berrytones Big Band etwas Besonderes für ihr Weihnachtskonzert haben einfallen lassen.

Traditionell klingende Weihnachtslieder werden eher nicht geboten, dafür moderne und zugleich anspruchsvolle Big Band Arrangements bekannter Weihnachtslieder, die Euch in eine Art „Swing – Laune“ versetzen sollen.

Tickets gibt es bei allen bekannten ProTicket-Vorverkaufsstellen oder unter www.proticket.de.
GN-Card-Inhaber erhalten einen Rabatt in Höhe von 1,50 €. Im Ticketpreis enthalten ist ein Glas Glühwein (ab 16 J.) vor Beginn des Konzerts im Foyer der Alten Weberei.

Wo: Alte Weberei

Wann: 19 Uhr

Tickets: ab 20€

23.12.2018

Spelle: 30. Speller Weihnachtsmarkt

Weihnachtsklänge, feines Kunsthandwerk und Handarbeit, viele Leckereien und Glühweinduft: Zum 30. mal lädt der Speller Weihnachtsmarkt inmitten des stimmungsvollen Gebäudeensembles des Wöhlehofes dazu ein, sich auf die bevorstehenden Festtage einzustimmen. Dabei können nicht nur die letzten Weihnachtseinkäufe erledigt werden, sondern auch gemütliche Stunden in besonderem Flair verbracht werden.

Wo: Wöhlehof

Wann: ab 11 Uhr

Eintritt: frei

28.12.2018

Nordhorn: Musik-Comedy-Duo STENZEL & KIVITS

Heute stellt das niederländische Musik-Comedy-Duo STENZEL & KIVITS mit „The Impossible Concert“ die Bühne des Kultur- und Tourismuszentrums in Nordhorn gehörig auf den Kopf. Die beiden ausgebildeten klassischen Musiker nehmen die Welt der Oper auf die Schippe und schaffen Verblüffung mit außergewöhnlichen und einfallsreichen Musikinstrumenten. Verbunden mit ihrem intensiven Spiel und virtuosen Wahnwitz agieren Stenzel und Kivits mitunter anarchistisch und immer rasant. Dabei ist kein klassisches Thema vor ihren Improvisationen und Persiflagen sicher.
Schon im ersten Moment, wenn Stenzel und Kivits die Bühne betreten, stimmt etwas nicht. Frack und Fliege mögen sitzen und auch die ersten Töne beweisen, dass zwei Könner der klassischen Musik auf den Brettern stehen. Doch dem Blick dieses Pianisten wohnt von Anfang an ein gewisser Wahnsinn inne, und so wird schnell klar, dass die Herren weit mehr wollen, als klassische Musik vortragen.
Aus leichten Verwirrungen und Unstimmigkeiten wachsen humoristische Höhepunkte mit einem stürzenden Piano, einem tanzenden Notenständer und einem eigentlich unmöglichen Duett mit Caruso. Am Ende bekommt ein Flügel tatsächlich Flügel verliehen und wird sprichwörtlich zum fliegenden Holländer.


Karten-Vorverkauf in Nordhorn:
Georgies Plattenladen, Stadtring 33-35, 48527 Nordhorn, +49 (0)5921 2930
Grafschafter Nachrichten, Coesfelder Hof, 48527 Nordhorn, +49 (0)5921 7070
Reisebüro Berndt, Firnhaberstr. 2, 48529 Nordhorn, +49 (0)5921 8960 0
Reisebüro Richters, Bentheimer Str. 27, 48529 Nordhorn, +49 (0)5921 8843 0
VVV-Stadtmarketing, Firnhaberstr. 17, 48529 Nordhorn, +49 (0)5921 8039 0
sowie bei allen weiteren ProTicket-Vorverkaufsstellen in Nordhorn und bundesweit

Karten-Vorverkauf per Telefon und Internet:
ProTicket Hotline (0231) 9172290
und unter www.proticket.de

Wo: Alte Weberei

Wann: 20 Uhr

Karten: ab 20,30€

28.12.2018

Lingen: Theater "Die Katze lässt das Mausen nicht"

Fans des Ohnsorg-Theaters Hamburg dürfen sich heute freuen, denn gleich zweimal wird die Komödie „Die Katze lässt das Mausen nicht“ im Theater an der Wilhelmshöhe gespielt. Dieses Lustspiel verspricht ein komödiantisches Feuerwerk voller Situationskomik.

Schorsch und sein Schwager Hubert haben sturmfreie Bude. Das ungleiche Duo – Sexmuffel der eine, Lebemann der andere – versucht daraus ein erotisches Abenteuer zu machen. In dem Komödienknüller lassen es die beiden Strohwitwer richtig krachen.

Unerfüllte Sehnsüchte sind es, die zu turbulenter Komik führen: Mona plant, nach 25 Ehejahren endlich ihre vermasselte Hochzeitsreise mit Schorsch nachzuholen. Weil der Göttergatte sich standhaft weigert, zieht Mona mit ihrer überkandidelten Schwester los – ohne zu ahnen, was die beiden alleingelassenen Ehemänner daheim mit zwei von Hubert angeschleppten Freundinnen erleben.

Während Schorsch sich mit dem Verzehr von eingelegten Zwiebeln und Butterplätzchen begnügt, verliert Hubert keine Zeit, die Gunst der Stunde zu nutzen und einen amourösen Abend mit seiner Sekretärin und deren Freundin einzufädeln. Zum Entsetzen von Schorsch landen die Vier in seiner Wohnung. Doch der Abend verläuft anders als geplant.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Info der LWT, telefonisch unter 0591/ 9144-144 und online unter www.lingen.de.

Wo: Theater an der Wilhelmshöhe

Wann: 16 Uhr und 20 Uhr

Karten: VVK 25€ - 29€; AK 27€ - 31€