Stammbelegschaft bei Sögeler Schweineschlachthof auf 1500 gestiegen

Beim größten Schweineschlachthof Niedersachsens in Sögel arbeiten keine Werkvertragsmitarbeiter mehr. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Nach dem Verbot von Werkverträgen in der Fleischbranche seien die bisherigen Werkvertragsmitarbeiter direkt beim Unternehmen angestellt. Dabei seien die bestehenden Verträge der Betroffenen mit den Rechten und Pflichten des vorherigen Arbeitgebers übernommen worden. Diese Praxis sei nicht üblich in der Fleischbranche und daher sei das Vorgehen des Schlachthofes in Sögel vorbildlich, so ein Gewerkschaftsvertreter laut dem Bericht. Nach der Übernahme der Werkvertragsmitarbeiter sollen jetzt 1500 Festangestellte zur Stammbelegschaft des Unternehmens gehören.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm