Stadt Nordhorn bereitet virtuellen Theaterbesuch durch Live-Streaming vor

Die Stadt Nordhorn will demnächst virtuelle Besuche von Kulturveranstaltungen ermöglichen. Dazu hat das Kulturreferat der Stadt ein mobiles Aufnahmesystem angeschafft. Mit der professionellen Streaming-Technik können unter Theateraufführungen und Konzerte live übertragen werden. Gefördert wird die Idee von der Grafschafter Sparkassenstiftung. Sie hat das Streaming-Projekt mit 7000 Euro unterstützt. Die Gesamtkosten für das Projekt liegen bei etwa 15.500 Euro. Da aktuell noch keiner wisse, wie die Zukunft in den kulturellen Einrichtungen aussehe, komme es möglicherweise in der ersten Zeit nach dem Lockdown zu einer Teilöffnung im Theaterbereich, so die Leiterin des Kulurreferates bei der Stadt Nordhorn, Kerstin Spanke. Bei ausverkauften Arrangements könnten sogenannte „Online-Tickets“ verkauft werden. So könnten auch Familien oder andere Gruppen von dem Streaming-Angebot profitieren. Das gelte auch für die Zeit nach Corona, so Spanke weiter.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm