Stadt Meppen weist auf neue Vorgaben bei Ausweisdokumenten für Kinder hin

Die Stadt Meppen hat auf neue Vorgaben bei den Ausweisdokumenten für Kinder hingewiesen. Demnach bestehe seit dem 1. Januar dieses Jahres keine Möglichkeit mehr, einen Kinderreisepass zu beantragen. Vorhandene Kinderreisepässe dürfen auch nicht mehr verlängert oder aktualisiert werden. Hintergrund für die Abschaffung der Kinderreisepässe sei, dass diese von einigen Staaten weltweit und teilweise auch innerhalb der Europäischen Union nicht mehr überall als Ausweisdokument akzeptiert werden. Als Faustregel gelte, dass Kinder auf Reisen das Dokument benötigen, mit dem auch die Eltern reisen. Personalausweise können schon für Kinder ab der Geburt ausgestellt werden. Sofern ein Kind für eine Reise ein Ausweis benötige, betrage die Bearbeitungszeit momentan etwa drei Wochen und für einen Reisepass etwa acht Wochen.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

Programm