Schleusenneubau Dortmund-Ems-Kanal: Doppel-Spatenstich in Venhaus und Rodde

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Niedersachsens Verkehrsminister Bernd Althusmann sowie diverse weitere Projektbeteiligte haben am Nachmittag den Doppel-Spatensticht für die Sanierungen der Schleusen Rodde und Venhaus vollzogen. Der Dortmund-Ems-Kanal habe eine große Bedeutung für Wirtschaft, Verkehr und die Menschen in der Region, so Scheuer. Damit er dieser Bedeutung auch künftig gerecht werden könne, investiere man aktuell 630 Millionen Euro in den Ausbau und die Instandhaltung des Kanals. Durch den Neubau von fünf Schleusen am Dortmund-Ems-Kanal, soll dieser durchgängig für Großmotorgüterschiffe befahrbar werden, machte Althusmann deutlich. Das gesamte Großprojekt soll 2033 abgeschlossen werden.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm