Rund 100 Landwirte demonstrieren vor Kreishaus gegen Schließung des Sögeler Schlachthofs

Rund 100 Landwirte haben heute am frühen Morgen vor dem emsländischen Kreishaus in Meppen gegen die Schließung des Schlachthofs in Sögel demonstriert. Wie die „Neue Osnabrücker Zeitung“ berichtet, waren Schweinehalter aus dem Emsland, der Grafschaft Bentheim, Cloppenburg, Osnabrück sowie aus Nordrhein-Westfalen angereist. Dort hätten sie das Gespräch mit Landrat Marc-André Burgdorf gesucht. Durch die Schließung des Schlachthofs würde in den Ställen ein Rückstau und damit Tierschutzprobleme entstehen, so Stefan Lüken, einer der Mitorganisatoren der Demonstration. Deshalb spreche er sich für einen Notbetrieb aus. Das zur Tönnies-Gruppe gehörende Unternehmen Weidemark und der Landkreis Emsland wollen im Laufe des Tages verhandeln und nach Alternativen suchen, so Landrat Burgdorf. Der Landkreis Emsland hatte am Mittwochabend die Schließung des Sögeler Schlachthofs angeordnet, nachdem die Anzahl der Coronafälle dort kontinuierlich angestiegen war.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

Programm