Restaurantbetreiber aus Neuenhaus wegen Steuerhinterziehung verurteilt

Das Osnabrücker Landgericht hat die Betreiber eines Restaurants aus Neuenhaus zu jeweils zwei Jahren Haft verurteilt. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt. Die 48-jährige Frau und der 58-jährige Mann sollen über einen Zeitraum von rund dreieinhalb Jahren einen Großteil ihrer Gewinne und Umsätze nicht gegenüber dem zuständigen Finanzamt erklärt haben. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass sie ein manipuliertes Kassensystem benutzt haben, um den Steuerbetrug zu verdecken. Hauptverantwortlich soll die 48-jährige Angeklagte gewesen sein. Sie muss 418.000 Euro an die Staatskasse zurückerstatten. Für 43.000 Euro haftet der mitangeklagte 58-Jährige.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm