Landkreis Emsland testet verstärkt in Alten- und Pflegeheimen auf Corona

Der Landkreis Emsland hat wegen auftretender Coronainfektionen in Alten- und Pflegeheimen in den jeweils betroffenen Einrichtungen verstärkt Tests durchgeführt. Insgesamt sind dem Landkreis 27 Fälle bekannt, bei denen Bewohner an COVID-19 erkrankt sind sowie zehn Fälle in denen Mitarbeiter infiziert sind. Derzeit sind drei Einrichtungen konkret betroffen: 24 Fälle im „Haus Emsblick“ in Meppen, drei Fälle in der Fach-Pflegeeinrichtung St. Katharina in Thuine sowie das Stephanus-Haus in Lingen. Bei letzterem stehen die Abstrichergebnisse noch aus. Alle Bewohner und das betroffene Personal in den drei Heimen, in denen aktuell positive Befunde vorliegen, stehen unter Quarantäne. Alle Kontakte zu den Bewohnern erfolgen ausschließlich unter Vollschutz. „Diese umfänglichen Testungen werden vorübergehend die Zahlen der infizierten Personen nach oben treiben. Das Vorgehen ermöglicht es uns aber, gerade für diese besonders gefährdete Gruppe frühzeitig die geeigneten Schutzmaßnahmen und Strategien zu ergreifen und so zu versuchen, das Ausbruchsgeschehen in den Einrichtungen in Schach zu halten“, sagt Landrat Marc-André Burgdorf.

Stadt Papenburg saniert Dach der Michaelschule

Die Stadt Papenburg saniert ab der kommenden Woche das Dach der Michaelschule. Die Bauarbeiten werden abschnittsweise auch bei gegebenenfalls stattfindenden Schulbetrieb durchgeführt und dauern voraussichtlich 10 bis 12 Wochen. Grund für die geplante Maßnahme ist eine Fäulnis der Verbretterung durch Leckagen in der Dachhaut. Die Baukosten betragen circa 290.000 Euro.

Corona-Fallzahlen vom Donnerstag

In der Grafschaft Bentheim sind seit gestern sechs neue Corona-Fälle registriert worden. Die Gesamtzahl liegt damit bei 166. Nach Landkreisangaben befinden sich rund 340 Menschen in Quarantäne. Fünf Menschen sind bisher an dem Virus verstorben – 83 nach Infektion wieder genesen. Im Emsland gab es bisher 255 Covid-19-Fälle. 95 davon sind wieder genesen, insgesamt sechs Personen verstarben. Etwa 620 Personen befinden sich im Emsland in Quarantäne.

Brücke über Haren-Rütenbrock-Kanal wird saniert

Ab dem kommenden Dienstag wird die Fuß- und Radwegbrücke an der Deichstraße in Haren saniert. Das teilt der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz mit. Bis voraussichtlich Mitte Mai bleibt die Brücke dann für den Fuß- und Radverkehr gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Die Kosten für die Sanierung liegen bei rund 50.000€.

Foto (c) NLWKN

Landkreis Grafschaft Bentheim richtet Helfer-Portal ein

Der Landkreis Grafschaft Bentheim hat für die Zeit der Corona-Krise ein Helfer-Portal eingerichtet. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für den medizinischen und pflegerischen Bereich können sich dort anmelden. Mit dem Portal wendet sich der Landkreis gezielt an seine Bürger, die Erfahrungen oder sogar Qualifikationen im Bereich Gesundheit/Medizin/Pflege aufweisen. Bei Bedarf greift der Landkreis dann auf diese Kräfte zurück. “Wir wollen einen Pool zusammenstellen, der eine Unterstützung der  hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der gesundheitlichen und pflegerischen Versorgung sein kann”, so die zuständige Fachbereichsleiterin Gitta Mäulen.

Das Helfer-Portal: www.grafschaft-bentheim.de/gemeinsam

Landrat Burgdorf appelliert: Kontaktreduzierungen weiter oberstes Gebot

Der Landrat des Landkreises Emsland, Marc-André Burgdorf, hat für die bevorstehenden Ostertage daran appelliert, weiterhin die Kontaktverbote einzuhalten. Es werde aktuell viel über die veränderte Verordnung des Landes Niedersachsen und mögliche Lockerungen gesprochen. Dabei dürfe aber nicht der Eindruck entstehen, dass die Situation ausgestanden sei, so Burgdorf in einer Pressemitteilung. Kontaktreduzierungen und Abstandsregeln müssten nach wie vor oberstes Gebot sein. Das bedeute auch, dass zum Beispiel auf den Osterbesuch bei Eltern oder Großeltern nach Möglichkeit verzichtet werden sollte. Auch Reisen oder Ausflüge sollten nicht unternommen werden.

Diebe bestehlen Tankstelle in Lingen und werden wenig später festgenommen

Die Polizei in Lingen hat zwei Männer festgenommen, die eine Tankstelle überfallen haben. Die 33 und 38 Jahre alten Männer haben am Dienstagabend die Tür zum Verkaufsraum der Tankstelle an der Georgstraße aufgebrochen und anschließend Alkohol und Tabakwaren im Wert von etwa 1.400€ gestohlen. Weil der Tankstellenbetreiber der Polizei schnell Videoaufzeichnungen zur Verfügung stellte, konnten die Männer wenig später an der Josefstraße festgenommen werden. Einen Teil des Diebesgutes hatten die beiden Wohnungslosen zu diesem Zeitpunkt bereits aufgetrunken. Sie wurde in eine Ausnüchterungszelle gesteckt und am nächsten Tag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.

Zöllner finden Drogen im Wert von 50.000€

Osnabrücker Zöllner haben am Mittwoch Drogen im Wert von rund 50.000€ beschlagnahmt. Bei einer Fahrzeugkontrolle am Rastplatz Waldseite Süd an der A30 fanden die Beamten 520 Gramm Heroin und 380 Gramm Kokain in einem aus den Niederlanden eingereisten Auto. Ein Spürhund fand die Drogen unterhalb eines Handschuhfachs. Der 47-jährige Fahrer wurde einem Haftrichter vorgeführt und sitzt aktuell in Untersuchungshaft.

Foto (c) Zoll

VHS Papenburg bietet Programm online an

Die Volkshochschule Papenburg hat ihr Programm umgestellt und kann nun online genutzt werden. Wie die VHS mitteilt, sind ein Großteil der Veranstaltungen in Form von Livestreams und Webinaren verfügbar. Dazu gehören sowohl Prüfungsvorbereitungskurse für Kaufleute im Büromanagement oder auch die von der Arbeitsagentur geförderte Maßnahme „Heranführung an den Arbeits- und Ausbildungsmarkt für Personen mit Migrationshintergrund“. Ebenso können Schulungswünsche in Form von Livestreams und Webinaren an die VHS gerichtet werden.

Polizei ahndet weitere Verstöße gegen Kontaktbeschränkungen

Die Polizei hat gestern weitere Verstöße gegen die Kontaktbeschränkungen geahndet. In Papenburg wurde gestern an einem See nahe der Historisch Ökologischen Bildungsstätte eine Gruppe von sechs Jugendlichen angetroffen. Sie wurden der Örtlichkeit verwiesen. Ebenso auch eine Gruppe von Jugendlichen, die sich auf einem Spielplatz an der Baltrumer Straße aufgehalten hatte. In Lingen wurden mehrere Menschen auf dem Bolzplatz am Dieksee angetroffen. An der Teichstraße hielten sich zudem am frühen Abend fünf junge Männer am Kanalufer auf und tranken dort Alkohol. Das war auch an der Blücherstraße in Nordhorn der Fall. Dort hatten sich drei Personen an einer Parkbank getroffen. Gegen sämtliche Betroffene wurde ein Verfahren eingeleitet. Bei den genannten Vorfällen handelt es sich nach Polizeiangaben nur um eine Auswahl der festgestellten Verstöße.