Coronavirus: Weitere Todesfälle im Emsland und in der Grafschaft

Sowohl im Emsland, als auch in der Grafschaft Bentheim gibt es jeweils einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Das geht aus den aktuellen Fallzahlen hervor. Die Werte der 7-Tage-Inzidenz sind in beiden Landkreisen seit gestern wieder gestiegen. Im Landkreis Emsland lag der Wert gestern noch bei 73,9. Heute wird die Inzidenz vom Robert-Koch-Institut (RKI) mit 78,7 angegeben. Seit gestern gibt es im Emsland 59 weitere bestätigte Covid-19-Fälle. Akut mit dem Coronavirus infiziert sind im Emsland 404 Menschen. In der Grafschaft Bentheim ist der Wert der 7-Tage-Inzidenz wieder über die 50er-Marke gestiegen. Gestern hat das RKI den Wert mit 46,4 angegeben, heute liegt die Inzidenz bei 54,4. Dem Landkreis sind seit gestern 16 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Aktuell gelten 131 Menschen in der Grafschaft als mit dem Coronavirus infiziert.

Drei Gewinner beim Papenburger Umweltpreis 2021

Der Umweltpreis der Stadt Papenburg geht in diesem Jahr an drei verschiedene Preisträger. Das hat die Stadt Papenburg heute mitgeteilt. Den ersten Preis erhält Ernst Naschke für seinen öffentlich zugänglichen „Naturgarten Naschke“. Der zweite Platz geht an Parkprojekt „Johannispark“ des Vereins der Baumfreunde Papenburg. Mit dem 3. Platz wird die erfolgreiche Wiederansiedlung des Weißstorchs auf dem Heimathof an der Waldseestraße in Aschendorf ausgezeichnet. Die Preise sollen im Rahmen einer festlichen Veranstaltung verliehen werden. Die nicht ausgezeichneten Preise werden eine entsprechende Würdigung und Anerkennung durch die Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Papenburg erfahren. Geplant sei ein Anlagenband zum Umweltpreis 2021, in dem alle eingereichten Projekte vorgestellt werden.

Logo (c) Stadt Papenburg

Informationen zur Corona-Pandemie & zum Stream der ems-vechte-welle

Alle Meldungen und Beiträge rund um die Corona-Pandemie haben wir hier für euch zusammen gefasst.

Die Ausbreitung des Coronavirus wirkt sich auch auf unseren Sender aus. Um der Ausbreitung des Virus nach unseren Möglichkeiten entgegenzuwirken, haben auch wir Maßnahmen ergriffen. Derzeit werden keine Studiogäste eingeladen. Die Redaktion ist in den Studios in Lingen, Nordhorn und Werlte teils nur eingeschränkt zu erreichen.

Nichtsdestotrotz wollen wir euch weiter informieren und unterhalten. Unser tägliches Programm könnt ihr wie gewohnt empfangen. Auch hier über unsere Homepage wie auch über unsere Social-Media-Kanäle versorgen wir euch weiter mit Informationen.

Solltet ihr uns erreichen wollen, so ist auch das selbstverständlich weiter möglich. Ihr erreicht uns per Mail (info@emsvechtewelle.de), oder könnt uns über unsere Hotline (0591 – 915 46 24) eine Nachricht hinterlassen. Außerdem könnt ihr uns jederzeit auch auf Twitter, Facebook, Instagram oder via Fax (0591 – 916 54 99 oder 05921 – 80 99 99) erreichen.

 
Informationen zum Stream:

Der Button für unseren Online-Player befindet sich unter der Cookie-Warnung unten auf der Seite. Nach einigen Problemen in den letzten Monaten sollte jetzt alles wieder einwandfrei und überall laufen. Hier ist noch der direkte Stream-Link für die Benutzung eigener Player:
https://live.radio-aktiv.de/evw.mp3

Anfang April 2021 haben wir unseren früheren “alten” Stream abgeschaltet. Wenn Sie uns in Ihrer Lieblingsapp jetzt nicht mehr empfangen können, hören Sie bitte über unsere Homepage, radio.de oder Tunein und geben uns bitte Nachricht. Wir informieren dann die App-Betreiber, die unsere Änderung noch nicht mitbekommen haben.

Ein paar technische Informationen: Der Stream wird mit variabler Bitrate (~140 kbit/s) übertragen, also in nahezu hifideler Qualität. Zu hören gibt es das laufende Programm, was technisch bedingt über das Internet mit etwa 10 Sekunden Verspätung eintrifft.

.

Evangelische Gemeinden in Lingen verkaufen Adventskalender für den guten Zweck

Noch dauert es ein bisschen bis Weihnachten, aber in 42 Tagen ist bereits der 1. Dezember. Und da am 1. Dezember das erste Türchen des Adventskalenders geöffnet werden darf, stellen wir euch heute schon einmal einen Adventskalender der ganz speziellen seiner Art vor. Er enthält zwar keine Schokolade, aber dafür erbauliche Sprüche und tägliche Gewinnchancen. Außerdem unterstützt ihr mit dem Kauf noch die Kinder- und Jugendarbeit innerhalb der evangelischen Gemeinden Lingens. Christiane Adam berichtet.

Weitere Infos findet ihr hier:
lingener-adventskalender.de

Download Podcast 

Zeitgeschichte: Die Pogromnacht 1938 in Lingen

Im gesamten Deutschen Reich haben in der Nacht zum 10. November 1938 die Synagogen gebrannt. Mehrere hundert Juden wurden in dieser sogenannten Pogromnacht von SA- und SS-Leuten umgebracht. Tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe sind zerstört worden. Auch in Lingen brannte in dieser Nacht die Synagoge und viele Juden sind verhaftet worden. Jenny Reisloh berichtet über die Ereignisse in dieser Nacht.

Download Podcast

Foto © Stadtarchiv Lingen

Umwelttipp: Zu den richtigen Reifen greifen

Für den richtigen Zeitpunkt zum Wechseln der Reifen wird gerne auch schon mal auf die O-Regel als Eselsbrücke zurückgegriffen. Heißt, von Oktober bis Ostern sollten die Winterreifen im Einsatz sein, danach dann die Sommerreifen. Bei Allwetterreifen wiederum sollte nach durchschnittlich 35.000 km auf ein neues Paar umgesattelt werden. Grundsätzlich gilt aber, dass wenn die Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimeter unterschritten wird, sollte man die Reifen wechseln. Jetzt im Oktober ist es also wieder soweit – die Sommerreifen sollten gegen Winterreifen getauscht werden und worauf ihr dabei aus Umweltsicht achten solltet, darüber hat sich Daniel Stuckenberg mit Carina Hohnholt unterhalten.

Per Haftbefehl gesuchter Mann in Nordhorn festgenommen

Die Bundespolizei hat gestern Abend in Nordhorn einen Mann festgenommen, der per Haftbefehl gesucht worden war. Der Mann war den Beamten im Rahmen einer Verkehrskontrolle an der Denekamper Straße aufgefallen. Der 49-Jährige war Beifahrer in dem Fahrzeug, dass die Polizei gestoppt hatte. Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass der Beifahrer aus einer Verurteilung im Jahr 2017 noch eine Geldstrafe von 1750 Euro zu bezahlen hatte. Ersatzweise könnte der Mann 70 Tage Haft verbüßen. Die Staatsanwaltschaft Görlitz hatte den Mann per Haftbefehl gesucht. Weil der 49-Jährige die Geldstrafe nicht an Ort und Stelle begleichen konnte, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Unbekannte sprengen Zigarettenautomat in Nordhorn

In Nordhorn haben Unbekannte in der vergangenen Nacht einen Zigarettenautomaten gesprengt. Die Tat soll sich gegen 1.40 Uhr am Kanalweg ereignet haben. Anwohner haben nach einem Bericht der Grafschafter Nachrichten vor einem lauten Knall vier Personen beobachtet, die sich an dem Zigarettenautomaten zu schaffen gemacht haben sollen. Zigaretten, Bargeld und Trümmerteile haben sich laut dem Bericht über die Fahrbahn und den Radweg des Kanalweges verteilt. Danach hätten die Täter die Zigaretten seelenruhig eingesammelt und seien dann davongelaufen. Die Täter sollen Richtung Nordhorn-Almelo-Kanal geflohen sein. Erste Fahndungsmaßnahmen der Polizei seien erfolglos geblieben. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 4000 Euro.