Sattelzug verunglückt bei Auffahrt auf B70 – Fahrer schwer verletzt

Papenburg – Heute Morgen hat sich der Fahrer eines Sattelzugs auf der Auffahrt der B70 in Papenburg bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Er war gegen 08:45 Uhr auf der Rheiderlandstraße unterwegs, als er die Auffahrt in Richtung Dörpen befuhr und aus ungeklärter Ursache in den Seitenraum kippte. Dabei wurde er im Sattelzug eingeklemmt und musste von den Rettungskräften aus dem Führerhaus befreit werden. Außerdem trat bei dem Unfall Diesel aus. Die Auf- und Abfahrt von der Rheiderlandstraße zur B70 in Richtung Meppen bleibt noch bis in die frühen Abendstunden voll gesperrt. /nh

Landkreis Emsland widerspricht Neuer Osnabrücker Zeitung: Erhöhe Kohlenmonoxidwerte stellten keine Gesundheitsgefährdung dar

Meppen – Der Landkreis Emsland und das Landesgesundheitsamt widersprechen der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ) im Bezug auf die Gefahr, die durch die Überschreitung der Kohlenmonoxidwerte beim Moorbrand auf der WTD91 für die Bevölkerung bestanden haben soll. Beide Parteien werfen der NOZ eine isolierte und damit fehlerhafte Betrachtung der Lage vor. Eine kurzfristige Überschreitung von Langzeit-Durchschnitts-Richtwerten, wie durch den Gefahrstoffzug Leer am 18. September festgestellt, stelle nicht automatisch eine akute Gesundheitsgefahr dar, so das Niedersächsische Landesgesundheitsamt. Ein Abstellen auf punktuelle Überschreitung von andauernden Werten sei fachlich falsch. Daher sei eine akute Gesundheitsgefährdung, die beispielsweise eine Evakuierung gerechtfertigt hätte, auf keinen Fall gegeben. /nh

Zwei neue Kreuzfahrtschiffe – Weitere Aufträge für die Papenburger Meyer Werft

Papenburg – Die Papenburger Meyer Werft baut zwei neue Kreuzfahrtschiffe. Wie aus einer Pressemitteilung zu entnehmen ist, haben die Kreuzfahrtschiffbetreiber Silversea Cruises und Royal Caribbean Cruises Ltd. dafür die Aufträge an das emsländische Schiffsbauunternehmen geschickt. Der Vertrag ist noch vorbehaltlich der Finanzierung und der finalen Spezifikation der Schiffe, im Frühjahr 2019 soll dies abgeschlossen sein. Das erste Schiff der Ulta-Luxus-Klasse „Evolution“ soll 2022 abgeliefert werden, das Datum zur Fertigstellung des zweiten Schiffes wird noch festgelegt. Die Papenburger Meyer Werft freut sich über den Auftrag zum Bau der Schiffe, da man zusammen mit Silversea Cruises und Royal Caribbean Cruises eine neue Generation von umweltfreundlichen Schiffen der Kreuzfahrt kreieren könne, so Tim Meyer, Geschäftsführer der Meyer Werft. /nh

Keine Blaualgen und Zerkarien mehr im Lünner See

Spelle – Die Samtgemeinde Spelle gibt Entwarnung für den Lünner See. Wie einer Mitteilung auf der Website der Samtgemeinde zu entnehmen ist, habe sich die Wasserqualität jetzt deutlich verbessert. Aktuelle Untersuchungen bestätigen, dass keine Blaualgen und Zerkarien mehr im Gewässer festzustellen sind. Im August waren Blaualgen im Lünner See festgestellt worden, woraufhin die Samtgemeinde ein Badeverbot für den See aussprach. /nh

Schwangere Frau verletzt sich bei Verkehrsunfall leicht

Meppen – In Meppen hat sich heute Morgen eine schwangere Frau bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt. Die 33-Jährige geriet auf der Apeldorner Hauptstraße mit ihrem PKW auf die Gegenfahrbahn. Um einen Zusammenstoß mit anderen Fahrzeugen zu vermeiden, bremste sie stark ab. Dadurch verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Der PKW kam von der Straße ab und überschlug sich. Die Frau wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. /nh

Maisernte wird in diesem Jahr wohl deutlich schlechter ausfallen

Emsland / Grafschaft Bentheim. Die Maisernte wird in diesem Jahr wohl deutlich schlechter, als in den Vorjahren ausfallen. Das teilt der Landesbauernverband Landvolk Niedersachsen mit. Die Landwirte in Niedersachsen hatten nach dem witterungsbedingt ebenfalls schwierigen Jahr 2017 den Maisanbau leicht ausgedehnt. Ein Teil der Ertragseinbußen kann also in diesem Jahr durch die größere Anbaufläche aufgefangen werden. In den vergangenen drei Jahren schwankte zwischen Ems und Elbe der Gesamtertrag zwischen 15 und 17 Mio. t, dieses Ergebnis dürfte in diesem Jahr wohl weit unterschritten werden. Aufgrund der kleinen oder zum Teil vollständig fehlenden Kolben wird der Futterwert gegenüber anderen Jahren als deutlich schlechter eingestuft. EU-weit wird die Gesamternte auf 62,1 Mio. Tonnen veranschlagt und rückt damit, laut dem Landvolk-Pressedienst, mit einem weit unterdurchschnittlichen Ertrag an das Ergebnis von 2012. /sms

Erster Touristikstammtisch in Geeste

Geeste. Am Donnerstag findet in der Gemeinde Geeste zum ersten Mal der Touristikerstammtisch statt. Damit soll ein Forum in einer zwanglosen Atmosphäre miteinander und mit den Verantwortlichen aus der Verwaltung geboten werden. Die Treffen sollen in Zukunft jährlich angeboten werden, um Anregungen, Ideen und Wünsche zur touristischen Entwicklung in der Gemeinde Geeste zu erarbeiten und gemeinsam umzusetzen. An dem Treffen können Vermieter, Vertreter der Gastronomie sowie weitere touristisch Interessierte teilnehmen. Es wird am 11. Oktober um 18 Uhr im Rathaus in Dalum statt finden. /sms

Start der AIDAnova-Emsüberführung verschiebt sich um 12 Stunden

Papenburg. Der Start der Emspassage des Kreuzfahrtsschiffs AIDAnova wird sich um ca. 12 Stunden verschieben. Das schreibt die Meyer Werft auf ihrer Webseite. Das Schiff wird ab ca. 16.00 Uhr seeklar sein. Die Ursache für die Verschiebung ist der noch nicht ausreichende Wasserstand. Dieser wird voraussichtlich am Nachmittag erreicht. Das neue Kreuzfahrtschiff der Rostocker Reederei AIDA Cruises wird heute die Meyer Werft in Papenburg verlassen und auf der Ems nach Eemshaven in die Niederlande überführt. Anschließend wird das Schiff für mehrere Tage die technische und nautische Erprobung auf der Nordsee absolvieren. /sms

Grafschafter Abfallwirtschaftsbetriebe führen Befragung durch

Grafschaft Bentheim. Wie zufrieden sind die Bürger mit den Leistungen rund um die Abfallentsorgung im Landkreis Grafschaft Bentheim? Welche Verbesserungsvorschläge gibt es? Und welche Angebote wären noch wünschenswert? Diese Fragen sollen mit einer Bürgerbefragung geklärt werden. Ab dem 15. Oktober 2018 werden über zwei Wochen hinweg 600 zufällig ausgewählte Haushalte telefonisch befragt. Es handelt sich hierbei um eine anonymisierte Umfrage, Vertraulichkeit und Datenschutz sind also gewahrt. Die Befragung und Auswertung werden durch das Mainzer Marktforschungsinstitut L∙Q∙M durchgeführt. Die Ergebnisse der repräsentativen Stichprobe sollen den Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) bei der zukunfts- und bürgerorientierten Ausgestaltung seiner Dienstleistungen helfen. Wer sich selbst für ein Interview melden möchte, kann den AWB gern kontaktieren. Diese Antworten werden gesondert ausgewertet. /sms

Das Unternehmen LQM steht für Fragen unter der Rufnummer 06131/97212-15 zur Verfügung, der AWB unter der Rufnummer 05921/96-3456. Zusätzliche Informationen findet ihr unter www.awb-grafschaft.de.

Programm