Radfahrerin in Nordhorn von Auto erfasst

Eine Radfahrerin ist gestern Mittag auf der Regensburger Straße in Nordhorn von einem Auto erfasst worden. Die 63-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Ein 54-jähriger Autofahrer war zunächst in Richtung Bayreuther Straße unterwegs. Als er nach links auf ein Grundstück abbiegen wollte, übersah er die entgegenkommende Radfahrerin. Es kam zu einem Zusammenstoß. Die schwer verletzte Frau wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An Fahrrad und Pkw entstand ein Sachschaden.

Unfallflucht auf A31 bei Samern: Polizei sucht Verursacher und Zeugen

Nach einem Unfall auf der A 31 bei Samern am Mittwochnachmittag sucht die Polizei den Verursacher. Gegen 15:05 Uhr kam der Unbekannte bei starkem Regenfall und vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit in Fahrtrichtung Emden von der Fahrbahn ab. Der Fahrer eines dunklen Pkw geriet ins Schleudern und prallte gegen die Außenschutzplanke. Der Mann stieg kurz aus, setzte seine Fahrt dann aber fort. Es entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro. Der Unfallort liegt etwa einen Kilometer hinter dem Rastplatz “Forsthaus”. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Anpfiff im Nachholspiel zwischen Meppen und Duisburg

Heute Abend steigt das Nachholspiel zwischen dem SV Meppen und dem MSV Duisburg. Gespielt wird in der Schauinsland-Reisen-Arena in Duisburg. Die Partie vom siebten Spieltag muss nachgeholt werden, weil das Dach der Duisburger Arena beschädigt war. Das Spiel konnte nicht planmäßig ausgetragen werden, weil auch keine andere Arena als Ersatz zur Verfügung stand. Mit einem Sieg heute Abend würde Meppen von Platz 15 auf Platz 11 in der Tabelle der dritten Liga klettern. Duisburg würde mit drei Punkten mehr an die Tabellenspitze kommen. Erwartet werden 14.000 Zuschauer. Anstoß ist um 19 Uhr.

Feuerwehr rückt wegen Starkregens aus

Gestern hat der Starkregen für einige Einsätze der Feuerwehr in Lingen gesorgt. Das schreibt die Neue Osnabrücker Zeitung. In zwei Gebäuden in der Donaustraße mussten Einsatzkräfte Wasser aus dem Keller pumpen. Auch die Räume im Erdgeschoss wurden beschädigt. Denn das Wasser drang aus dem Garten ins Erdgeschoss und den Keller der Häuser ein.

Glasfasernetz in Schepsdorf wird ausgebaut

Im Lingener Stadtteil Schepsdorf wird das Glasfasernetz ausgebaut. Das teilt die Deutsche Glasfaser in einer Presseinformation mit. Mehr als 40 Prozent der Haushalte haben die entsprechenden Verträge dafür unterzeichnet. Somit sei die verlängerte Nachfragebündelung erfolgreich gewesen, heißt es. Die Planungsphase der Tiefbauarbeiten ist schon gestartet. Über die nächsten Schritte werden alle Bürger, die einen Vertrag unterzeichnet haben, informiert.

Waldbrandverordnung des Landkreises Emsland erlischt

Die Waldbrandverordnung des Landkreises Emsland wird morgen aufgehoben. Das schreibt der Landkreis in einer Pressemitteilung. Die Verordnung vom 23. April untersagte Besuchern von Wäldern, Mooren und Heidegebieten, die befestigten Wege zu verlassen. Außerdem durften sie kein Feuer anzünden, rauchen oder mit feuergefährlichen Gegenständen umgehen. In Abstimmung mit dem Kreiswaldbrandbeauftragten vom Niedersächsischen Forstamt sind diese strikten Regelungen jetzt erloschen. Denn die Waldbrandgefahr des Deutschen Wetterdienstes werde aktuell als sehr gering eingestuft, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Landkreis fordert Waldbesucher aber dazu auf, weiterhin vorsichtig und aufmerksam zu sein.

Foto: Symbolbild

Zwei Männer nach Betrugsfall in Bad Bentheim gesucht

Zwei unbekannte Männer haben gestern Nachmittag bei einem Senior in Bad Bentheim Bargeld erbeutet. Sie klingelten an der Haustür des Mannes und boten fachgerechte Dacharbeiten an. Nach kurzer Zeit verlangten sie eine Bezahlung. Der Senior gab ihnen Bargeld. Anschließend fuhren die beiden Unbekannten mit ihm zu einer Bank, wo er weiteres Bargeld abheben sollte. Auch diesen Betrag händigte der Senior ihnen aus. Die Täter fuhren anschließend in unbekannte Richtung davon. Die versprochenen Arbeiten an dem Garagendach haben sie nicht durchgeführt. Die beiden Männer waren mit einem silbernen Mercedes Vito mit einem Kennzeichen aus Unna unterwegs. Einer der Täter war etwa 1,75 Meter groß, 40 bis 45 Jahre alt und von stabiler Statur. Er trug einen Schnauzbart und hatte dunkelblondes volles Haar. Er trug einen dunkelblauen Arbeitsanzug. Der zweite Täter war etwa 1,85 Meter groß, zwischen 25 und 30 Jahre alt und schlank. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise.

Amtsgericht Lingen verurteilt 20-Jährigen wegen mehrfachen Diebstahls und Betruges

Das Amtsgericht Lingen hat einen 20-Jährigen heute zu einer Einheitsjugendstrafe von zweieinhalb Jahren verurteilt. Insgesamt ist der Mann für vier Diebstähle und neun Fällen von Computerbetrug verantwortlich. Außerdem hat er die EC-Karte seiner Ex-Freundin gestohlen und damit Geld abgehoben. Sämtliche Straftaten beging er zwischen Dezember 2018 und Februar 2019. Dabei entstand ein Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro.

14 Schulen aus der Region erhalten das Prädikat “Umweltschule”

In Osnabrück sind gestern 90 Schulen aus ganz Westniedersachsen als „Umweltschule in Europa“ ausgezeichnet worden. Unter den ausgezeichneten Schulen sind 14 aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim. Das Prädikat „Umweltschule“ gibt es bereits seit 24 Jahren. Die teilnehmenden Schulen müssen sich aus Themen wie Abfall, Wasser, Energie, oder Biodiversität mit zwei Themen intensiv und kreativ auseinandersetzen. Dazu gehören auch Beiträge zum Klimaschutz, die Gründung einer nachhaltigen Schülerfirma und nachhaltiges Wirtschaften. Nach zweijähriger, erfolgreicher Teilnahme erhalten die Schulen die Auszeichnung. Niedersachsenweit nehmen aktuell 340 Schulen an dem Projekt teil.

Emsländische Bundes- und Landtagsabgeordnete der CDU wollen Führerschein-Abkommen mit den Niederlanden

Mehrere Bundes- und Landtagsabgeordnete der CDU aus dem Emsland wollen sich dafür einsetzen, dass begleitetes Fahren auch im Ausland erlaubt wird. Wie die Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann mitteilt, setzen sich die Christdemokraten für ein Abkommen mit den Niederlanden ein. Der Führerschein mit 17 habe sich in Deutschland zum Erfolgsmodell entwickelt. Die Unfallzahlen seien bis zu 20 Prozent niedriger als bei Fahranfängern, die ihren Führerschein mit 18 Jahren machen, so Connemann. Für die Christdemokraten sei es aber nicht akzeptabel, dass die Fahranfänger nicht über die Grenze in die Niederlande fahren dürfen. Das sei bislang nur nach Österreich erlaubt. Die Abgeordneten aus dem Emsland hätten Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und die Verkehrsministern der Länder Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen nun schriftlich aufgefordert, sich bei der Verkehrsministerkonferenz in einer Woche für ein bilaterales Abkommen stark zu machen.

Programm