Zahlreiche neue Straßensperrungen in der Region

Mit Beginn der Herbstferien starten in der Region einige neue Baumaßnahmen, die Straßensperrungen nach sich ziehen.

Hier eine Übersicht:

Rühle: Die L48 (Am Emsufer) ist für Sanierungsarbeiten neun Wochen lang gesperrt. Die Arbeiten erfolgen in zwei Abschnitten: Der eine erstreckt sich zwischen der nördlichen Ortstafel Rühle und der Rühler Dorfstraße, der andere von der Rühler Dorfstraße bis zur südlichen Ortstafel.

Walchum: Die L48 (Dersumer Straße) ist für Sanierungsarbeiten sechs Wochen lang gesperrt. Die Arbeiten erfolgen in zwei Abschnitten: Der eine erstreckt sich von der Straße „Am Markt“ und der Hasselbrocker Straße. Der andere von der Hasselbrocker Straße bis zur L59 (Steinbilder Straße).

Bad Bentheim: Die Pastunikstraße ist auf Höhe der Einmündung Paulinenweg/Leberichstiege bis zum 18. Oktober halbseitig gesperrt. Grund sind Kanalbauarbeiten. Der Verkehr wird durch eine Ampel geregelt. Außerdem wird die Leberichstiege im Einmündungsbereich Paulinenweg voll gesperrt. Die Zufahrt zum Krankenhausparkplatz bleibt frei. Ortskundige sollten den Bereich weiträumig umfahren.

Neuenhaus: Die Hauptstraße ist zwischen der Morsstraße und der Schulstraße bis voraussichtlich zum 18. Oktober wegen Kanalbauarbeiten vollgesperrt.

Neuenhaus: Die Vechtetalstraße ist zwischen Kreisverkehrsplatz L44/K19 und der Hauptstraße in Gölenkamp für Sanierungsarbeiten voraussichtlich bis Dezember gesperrt.

Hoogstede: Die Vechtetalstraße ist zwischen Wilsumer Straßer und dem Kaller Weg für Straßenbauarbeiten bis zum 15. Oktober gesperrt.

An allen Baustellen sind Umleitungen eingerichtet

“Dicke Linde” in Heede ist erster Nationalerbebaum

Die “dicke Linde” in Heede ist gestern zum ersten Nationalerbebaum deutschlands erklärt worden. Verliehen wurde der Titel von den Baumforschern der Deutschen Dendrologischen Gesellschaft (DDG). Die Linde ist etwa 800 Jahre alt und hat einen Umfang von etwa 17 Metern. Bereits im Jahr 2014 war die Linde in Heede zum “Champion Tree” ernannt worden.

Mehr zu diesem Thema hört ihr in der kommenden Woche im Programm der Ems-Vechte-Welle.

Demonstration in Twist-Rühlermoor verläuft ohne Zwischenfälle

Rund 150 Menschen haben gestern in Rühlermoor für den Ausbau der Radwege an der Landesstraße 47 demonstriert. An der Demo nahmen auch viele Familien mit Kindern teil. Vom Schützenhaus Rühlermoor aus machten sich die Teilnehmer mit ihren Transparenten und Schildern über die Geh- und Radwege auf in Richtung Twist. Die Demo wurde auch von zwei Traktoren und einem Bus begleitet, an denen ebenfalls Beschriftungen und Plakate angebracht waren. Auch die Meppener Polizei begleitete den Zug. Während der Demonstration kam es zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen. Nach knapp zwei Stunden endete die Veranstaltung.

Mehr zu diesem Thema hört ihr in der kommenden Woche im Programm der Ems-Vechte-Welle.

Fahrräder, Rasenmäher und Geld gestohlen: Einbrecher verursachen mehrere Schäden in der Region

Einbrecher haben in den vergangenen Tagen mehrere Schäden in der Region verursacht. Gestern Abend gelangten Unbekannte in eine Firma an der Essener Straße in Meppen. Die Täter hebelten einige Türen auf. Ob sie etwas stehlen konnten, ist noch unklar. Bereits in der Nacht zu gestern sind Unbekannte in einen Gartenschuppen an der Von-Steuben-Straße in Sögel eingebrochen. Die Täter entwendeten drei Fahrräder, einen Rasenmäher und einen Laubsauger. Ebenfalls in der Nacht zu gestern haben Unbekannte am Fullener Kirchweg in Meppen ein Damenrad aus einem Schuppen gestohlen. Das Fahrrad wurde gestern Mittag beschädigt am Bahnhof aufgefunden. In Nordhorn gelangten Einbrecher zwischen Dienstag und Freitag in eine Wohnung am Immenweg. Dort stahlen die Täter eine Geldbörse samt Inhalt. In allen Fällen sucht die Polizei nach Zeugen.

Müll verteilt und Fahrzeuge beschmiert: Zeugen von Sachbeschädigungen in Emlichheim gesucht

In der Nacht zu gestern haben Unbekannte im Emlichheimer Ortskern mehrere Schäden verursacht. Die Täter verteilten in der Aatalstraße sowie in verschiedenen Nebenstraßen den Inhalt von mehreren Mülltonnen auf der Straße. Dabei wurden einige Mülltonnen beschädigt. In der Berliner Straße und in der Ostpreußenstraße wurden außerdem mehrere Fahrzeuge mit Farbe beschmiert. Die Polizei sucht Zeugen.

Spielekonsole in Lingen aus Auto gestohlen

Zwischen Mittwoch und gestern haben Unbekannte in Lingen eine Spielekonsole aus einem Auto gestohlen. Das Fahrzeug war am Langschmidtsweg abgestellt. Die Täter schlugen eine Scheibe ein und entwendeten die Konsole. Wie hoch der Schaden ist, ist nicht bekannt. Die Polizei bittet um Hinweise.

Zwei Schaufenster in Meppen zerstört

In der vergangenen Nacht haben Unbekannte an der Haselünner Straße in Meppen zwei Schaufensterscheiben zerstört. Ein Anwohner hörte gegen 2:30 ein lautes Klirren. Anschließend verständigte er die Polizei. Die Täter konnten nicht mehr angetroffen werden. Zeugen werden gebeten, sich zu melden.

Koi-Karpfen aus Gartenteich in Haren gestohlen

Zwischen Freitagabend und gestern Nachmittag haben Unbekannte in Haren Koi-Karpfen aus einem Gartenteich gestohlen. Die Täter verschafften sich unbemerkt Zugang zu eine Grundstück an der Straße Lohhang. Sie hebelten ein Gartentor auf und entwendeten zwei Koi-Karpfen. Wie hoch der Schaden ist, ist noch nicht bekannt. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.

33:30 gegen Leipzig: HSG sammelt erste Punkte in der 1. Handball-Bundesliga

Die HSG Nordhorn-Lingen hat gestern Abend in der heimischen EmslandArena mit 33:30 gegen den SC DHfK Leipzig gesiegt. Damit hat das Zwei-Städte-Team die ersten zwei Punkte in der 1. Handball-Bundesliga gesammelt. Die HSG startete stark in die Partie. Zwischenzeitlich führte das Team von Trainer Geir Sveinsson mit 8:4. Die HSG blieb auch im weiteren Spielverlauf überlegen. Leipzig konnte sich zwar mehrfach bis auf einen Punkt herankämpfen, zum Ausgleich kam es aber nicht. Nach 60 Minuten endete die Partie mit einem 33:30 für die HSG. In der Tabelle der 1. Handball-Bundesliga bleibt es für das Zwei-Städte-Team vorerst bei Platz 18. Bereits am kommenden Donnerstag steht das nächste Spiel an. Dann geht zum THW Kiel. Anstoß ist um 19 Uhr.

Schwerer Unfall in Emlichheim: 31-Jähriger verstirbt noch am Unfallort

Ein 31-jähriger Mann ist gestern Abend bei einem Unfall in Emlichheim tödlich verletzt worden. Der Autofahrer war gegen 21 Uhr auf der Coevordener Straße in Richtung Emlichheim unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er von der Fahrbahn ab und fuhr in einen Graben. Das Auto kollidierte mit einem Baum und schleuderte anschließend auf die Fahrbahn zurück. Der Fahrer wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. An dem Auto entstand ein Totalschaden. Die Feuerwehren aus Emlichheim und Hoogstede waren mit drei Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften vor Ort. Auch eine Rettungswagenbesatzung, ein Notarzt und ein Notfallseelsorger waren im Einsatz. Die Coevordener Straße blieb bis 1:35 Uhr voll gesperrt.

(Symbolbild)

Programm