• Donnerstag 18.04.2019 11:51 Uhr Polizei sucht in Dörpen nach Drogen und Beweismitteln

    Dörpen – Die Polizei ermittelt seit einigen Wochen wegen des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln gegen mehrere Personen aus Dörpen und Umgebung. Kräfte der Bereitschaftspolizei aus Oldenburg haben heute gemeinsam mit Rauschgiftspürhunden aus Nordhorn ein Gebiet an der Schulstraße durchsucht. Bereits in der vergangenen Woche wurde ein 20-Jähriger festgenommen und bereits dem Haftrichter vorgeführt. Der Mann wurde gemeinsam mit drei weiteren Personen in einem Fahrzeug kontrolliert. Dabei fanden die Beamten 1kg Marihuana. Noch am selben Abend wurden mehrere Wohnungen im nördlichen Emsland durchsucht. Es wurden weitere Drogen und Bargeld aus Drogengeschäften gefunden. Weitere Ermittlungen haben ergeben, dass von den Tätern möglicherweise weitere Beweismittel im Bereich der Schulstraße versteckt wurden. Die heutige Durchsuchung verlief ohne Ergebnis. Die entsprechende Personengruppe hatte bereits am 28. März in Dörpen einen größeren Polizeieinsatz verursacht. Damals mussten die Beamten eine Auseinandersetzung zwischen den Beschuldigten dieses Verfahrens und einer Gruppe aus dem Raum Meppen verhindern. Es wurden Polizeikräfte aus dem gesamten Bereich der Polizeidirektion Osnabrück sowie Beamte der Polizeidirektion Oldenburg eingesetzt./wp