• Dienstag 25.09.2018 15:50 Uhr Neue Missbrauchsstudie: 68 Personen betroffen

    Emsland/Grafschaft Bentheim – Das Bistum Osnabrück stellt heute eine Missbrauchsstudie vor. Demnach seien seit 1946 laut Angaben des Bistums 68 Personen von Missbrauch betroffen gewesen. 35 Personen seien beschuldigt worden. 18 Betroffene haben einen Antrag auf Anerkennung ihres Leids gestellt. 15 der 18 Anträge sind angenommen worden. Das wurde über die Zentrale Koordinierungsstelle der Deutschen Bischofskonferenz koordiniert. Das Bistum musste bisher aufgrund der Anträge 81.000 Euro Schmerzensgeld zahlen. Generalvikar Theo Paul zeigte sich bei der Vorstellung der Missbrauchsstudie sehr betroffen und sagte, er sei „erschüttert“ über die Missbrauchsfälle im Bistum Osnabrück. Mehr Informationen zu der Missbrauchsstudie des Bistums Osnabrück gibt es morgen bei uns im Programm. /lm