• Freitag 05.10.2018 14:06 Uhr Moorbrand auf WTD91: Landrat Winter weist Vorwürfe der Falschinformation erneut deutlich zurück - Kritik an Bundeswehr

    Emsland - In einer weiteren Mitteilung des Landkreises Emsland hat Landrat Reinhard Winter die Vorwürfe der Falschinformationen an die Bevölkerung im Bezug auf den Moorbrand in Meppen erneut deutlich zurückgewiesen. Die Behauptungen der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ) seien belegbar nicht wahr, so Landrat Reinhard Winter. Es würden Messungen vom 18. September durch den ABC-Gefahrenzug des Landkreises Leer vorliegen, die zeigen, dass weder Bevölkerung noch Einsatzkräfte einer akuten Gesundheitsgefährdung ausgesetzt waren. Dies bestätige auch das Niedersächsische Landesgesundheitsamt und weitere Untersuchungen des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz in Nordrhein-Westfalen. Auch der Vorwurf der NOZ, die betroffene Pressemitteilung des Landkreises sei gelöscht worden, dementiert Winter. Diese sei weiterhin im Pressearchiv unter www.emsland.de abrufbar. Außerdem fordert Winter die Bundeswehr erneut auf, eine lückenlose Aufklärung zu betreiben und alle Messdaten umgehend zu veröffentlichen. Es könne nicht sein, dass der Bundeswehr erst jetzt einfalle, dass möglicherweise radioaktive Strahlung oder giftige Schwermetalle freigesetzt wurden, so der Landrat weiter. /nh