• Donnerstag 21.02.2019 16:20 Uhr Neues Kreuzfahrtschiff "Spectrum of the Seas" verlässt Meyer Werft

    Papenburg – Das neue Kreuzfahrtschiff „Spectrum of the Seas“ wird voraussichtlich am kommenden Montag die Meyer Werft verlassen. Das schreibt die Meyer Werft in einer Pressemitteilung. Das Ausdocken des Schiffes beginnt um 20 Uhr. Nach dem Ausdocken wird es an der Ausrüstungspier der Werft anlegen und eine Schonsteinverkleidung erhalten. Wenn das Wetter es zulässt, wird auch eine Aussichtsgondel auf dem Schiff montiert. Mitte März soll das neue Schiff dann Richtung Nordsee überführt werden. Bis dahin bleibt es im Wertfthafen. Dort werden noch weitere Ausrüstungsarbeiten und Erprobungen an Bord durchgeführt. Die „Spectrum of the Seas“ wurde für die amerikanische Reederei Royal Carribean International gebaut. Das Kreuzfahrtschiff ist fast 350 Meter lang, mehr als 40 Meter breit und bietet Platz für knapp 4.200 Passagiere. /lm

    Foto: © Meyer Werft

  • Donnerstag 21.02.2019 15:52 Uhr Polizei gelingt Schlag gegen sechs Drogendealer

    Lingen – Der Polizeiinspektion Emsland / Grafschaft Bentheim ist ein Schlag gegen sechs Drogendealer aus dem südlichen Emsland gelungen. Seit Anfang Februar hatten Polizeibeamte gegen die Gruppe ermittelt. Eine Frau und fünf Männer sollen regelmäßig unterschiedliche Drogen aus den Niederlanden nach Deutschland gebracht haben. Ermittlungen hatten ergeben, dass in der Nacht zum 16. Februar wieder eine Einfuhr stattfinden sollte. Die Gruppe kam mit knapp 34 Gramm Heroin, Marihuana und Ecstasy- und Methadontabletten über die Grenze. Die Beamten kontrollierten die Fahrzeuge der Gruppe in Wachendorf und Nordhorn. Die Drogen wurden beschlagnahmt, die sechs Personen wurden vorläufig festgenommen. Ein Haftrichter beim Amtsgericht Nordhorn erließ Haftbefehl gegen die bereits vorbestraften 34- und 42-jährigen Haupttäter. Die vier Mittäter wurden wieder freigelassen. /lm

  • Donnerstag 21.02.2019 15:44 Uhr Ein Jahr und neun Monate auf Bewährung wegen 21-fachen Betrugs

    Papenburg – Ein 36-jähriger Mann stand heute wegen Betrugs in 21 Fällen vor dem Amtsgericht Papenburg. Er hat zwischen Juni 2017 und August 2018 21 mal versucht, Goldschmuck zu verkaufen, obwohl er gar keinen Goldschmuck hatte. Auf einer Internetplattform hat er den Schmuck zum Kauf angeboten. Interessenten haben ihm daraufhin den vereinbarten Kaufpreis auf sein Konto überwiesen. Die Ware hat der Mann aber, wie von Anfang an geplant, nie verschickt. Er hat jeweils unter einem falschen Namen gehandelt, damit seine Taten unentdeckt bleiben. Auf diese Weise hat er 6.200 Euro erbeutet. Das Amtsgericht Papenburg hat ihn heute zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und neun Monaten auf Bewährung verurteilt. /lm

  • Donnerstag 21.02.2019 15:40 Uhr Amtsgericht Papenburg verurteilt 48-Jährigen zu zwei Jahren und drei Monaten Haft

    Papenburg – Das Amtsgericht Papenburg hat einen 48-Jährigen wegen Vergewaltigung in Tateinheit mit vorsätzlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte in zwei Fällen, einer Beleidigung und einem räuberischen Diebstahl zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt. Außerdem wurde die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt angeordnet. Mitte 2017 hatte der Mann mit seiner damaligen Freundin in deren Wohnung größere Mengen Alkohol getrunken. Danach hat er die Frau zum Geschlechtsverkehr gezwungen. Er hat außerdem mehrfach mit der Faust auf sein Opfer eingeschlagen. Als die Frau die Polizei rief, widersetzte sich der Mann mit Gewalt seiner Festnahme. Außerdem hat er Anfang 2018 in einem Lebensmittelgeschäft verschiedene Gegenstände unter seiner Jacke und in seinem Rucksack versteckt. Als eine Kassiererin ihn kontrollieren wollte, hat er verschiedene Personen zur Seite gestoßen, um mit dem Diebesgut zu entkommen. /lm

  • Donnerstag 21.02.2019 14:43 Uhr Fünf Millionen Euro für Breitbandausbau in der Niedergrafschaft

    Nordhorn – Die Niedergrafschaft bekommt Geld von der niedersächsischen Landesregierung zur Förderung des Breitbandausbaus. Das teilt der Landkreis Grafschaft Bentheim mit. Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann übergab einen Bescheid über fünf Millionen Euro an die Niedergrafschaft. Schnelles Internet sei eine Grundvoraussetzung für die digitale Entwicklung Niedersachsens, sagte Minister Althusmann. Mit der Förderung soll in Zukunft im Bereich Emlichheim, Uelsen, Neuenhaus und Wietmarschen gearbeitet werden. Die Beteiligten von Landkreis und Breitband Gesellschaft hoffen, dass die Arbeiten zum Ende des Jahres abgeschlossen sind. /lm

    Foto: © Landkreis Grafschaft Bentheim

  • Donnerstag 21.02.2019 14:07 Uhr Zwei Personen leicht verletzt und Auto ausgebrannt

    Wietmarschen – Heute Morgen ist auf der Dalumer Allee in Wietmarschen ein Auto ausgebrannt. Zwei Personen wurden dabei leicht verletzt. Ein 36-Jähriger fuhr mit seinem Auto auf der Dalumer Allee in Richtung A31. In Höhe der Straße Am alten Schulplatz fuhr er aus noch ungeklärter Ursache auf einen vor ihm fahrenden Radlader auf. Das Auto fing Feuer und brannte komplett aus. Der Autofahrer und der 46-jährige Fahrer des Radladers wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Die Feuerwehr löschte das Fahrzeug. Es entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro. /lm

  • Donnerstag 21.02.2019 13:50 Uhr Emsbad in Meppen hat geänderte Öffnungszeiten

    Meppen – Das Emsbad in Meppen hat am kommenden Wochenende geänderte Öffnungszeiten. Das teilt die Stadt mit. Am Samstag, 23., und Sonntag, 24. Februar, ist das Hallenbad jeweils ab 11:45 Uhr für den öffentlichen Badebetrieb geschlossen. Der Grund dafür ist die Durchführung der Kreismeisterschaften 2019. /lm

  • Donnerstag 21.02.2019 13:43 Uhr Verkehrsunfallflucht auf der A31 bei Haren

    Haren – Gestern Nachmittag hat ein Lkw-Fahrer auf der A31 in Höhe Haren in Fahrtrichtung Süden einen Unfall verursacht. Die Fahrerin eines Ford Mondeo musste wegen einer Reifenpanne auf dem Standstreifen anhalten. Der Fahrer eines Lkw fuhr an dem Ford vorbei, kam dabei aber aus noch ungeklärter Ursache zu weit nach rechts. Er streifte den Ford und beschädigte die linke Seite des Autos. Die Fahrerin stand hinter der Leitplanke und erlitt einen Schock.  Der Lkw-Fahrer fuhr weiter ohne sich um den Unfall zu kümmern. An der Unfallstelle verlor er zwei Spannverschlüsse. Zeugen werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Lingen zu melden. /lm

  • Donnerstag 21.02.2019 13:33 Uhr Lkw-Fahrer stirbt während der Fahrt hinter dem Steuer

    Dörpen – Ein 58-jähriger Mann ist gestern Nachmittag in Dörpen hinter dem Steuer seines Lkw verstorben. Der Mann aus Papenburg fuhr mit seinem Lkw auf der B401 aus Oldenburg kommend in Richtung B70. Er verlor das Bewusstsein und sank hinter dem Lenkrad zusammen. Daraufhin wurde der Lkw langsamer, geriet an den Fahrbahnrand und stieß gegen die Leitplanke. Zeugen leisteten Erste Hilfe. Der Notarzt konnte aber nur noch den Tod des 58-Jährigen feststellen. Vermutlich hat der Mann einen Herzinfarkt erlitten. /lm

  • Donnerstag 21.02.2019 11:59 Uhr Zwei Verletzte und hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall in Lohne

    Wietmarschen/Lohne – Bei einem Verkehrsunfall in Lohne sind gestern Morgen zwei Personen leicht verletzt worden. Ein 51-Jähriger war auf der Lohner Straße in Richtung der Straße Auf der Haar unterwegs. Im Kreuzungsbereich des Westringes kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Auto, das den Westring in Richtung B213 befuhr. Der 51-Jährige und ein 30-jähriger Mann wurden leicht verletzt. An beiden Autos entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro. /nh

  • Donnerstag 21.02.2019 11:51 Uhr Zwei Männer wegen gefährlicher Körperverletzung in Tateinheit mit Nötigung verurteilt

    Emsland – Zwei Männer aus dem nördlichen Emsland sind vom Landgericht Osnabrück wegen gefährlicher Körperverletzung in Tateinheit mit Nötigung zu Geldauflagen von 1000 und 1500 Euro verurteilt worden. Damit wurde das Urteil des Amtsgerichts Papenburg geändert, das die Angeklagten zu Jugendstrafen von bis zu einem Jahr und sechs Monaten auf Bewährung verurteilt hatte. Im Januar hatten sich die Verurteilten getroffen, um dem Opfer einen Denkzettel zu verpassen und Geld zu stehlen. Das Opfer hatte im Vorfeld 300 Euro von den Männern erhalten, aber keine echten Drogen geliefert. Daher kam es zu einem neuen Treffen, bei dem die Männer dem Opfer unter Vorwand eines neuen Drogengeschäftes auflauerten. Das Opfer wurde umringt, zu Boden gebracht und getreten. Danach hatte das Opfer Geld an die Angeklagten ausgehändigt. /nh

  • Donnerstag 21.02.2019 10:47 Uhr Komplex Schüttorf und Kulturkreis Impulse Freren vom Land gefördert

    Emsland / Grafschaft Bentheim – Das Jugendzentrum Komplex in Schüttorf und der Kulturkreis Impulse in Freren werden mit Landesmitteln gefördert. Wie der CDU-Landtagsabgeordnete Christian Fühner in einer Pressemitteilung schreibt, stellt das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) im ersten Halbjahr 2019 insgesamt 465.000 Euro für Projekte im Bereich der Soziokultur zur Verfügung. Weitere 820.000 Euro dienen der Modernisierung und Sanierung soziokultureller Einrichtungen. Über 25.000 Euro daraus fließen an Projekte in unserer Region. 16.300 Euro sind für die Neustrukturierung der Arbeit des Komplex Schüttorf vorgesehen. Der Kulturkreis Impulse erhält 9.500 Euro zur Sicherung der Kulturarbeit. Fühner freut sich über die Förderung, da beide Vereine ein breites Angebotsspektrum für Jung und Alt bieten. Kultur zu pflegen bedeute Heimat zu beleben, so Fühner. /nh

  • Donnerstag 21.02.2019 10:21 Uhr Frau wegen 114-fachen Betrug verurteilt

    Twist – Das Amtsgericht Meppen hat eine 38-Jährige Frau aus Twist wegen 114-fachen Betruges zu einer Freiheitsstrafe von acht Monaten verurteilt. Das berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung. Über einen längeren Zeitraum soll sie u.a. Waren und Güter im Internet bestellt haben, obwohl sie wusste, dass sie sie nicht würde bezahlen können. Zur Abwicklung der Geschäfte errichtete sie ein Scheinkonto, das durch das Girokonto ihrer Eltern gesichert wurde. Die Angeklagte gestand die Taten, sie habe sich in einem finanziellen Engpass befunden. Das Geld möchte sie ihren Eltern in Raten zurückzahlen. Außerdem muss sie auch die Kosten des Verfahrens tragen. /nh

  • Donnerstag 21.02.2019 10:08 Uhr Autos und Fahrradschuppen in Lingen erneut mit Hakenkreuzen beschmiert

    Lingen – In Lingen sind erneut Autos und ein Schuppen mit Hakenkreuzen beschmiert worden. In der Nacht zu Mittwoch wurden in der Gerhard-Hilling-Straße zwei Autos mit schwarzer Farbe besprüht. Außerdem besprühten die Täter dort einen Fahrradschuppen mit mehreren Hakenkreuzen. In gleicher Nacht wurde in der Wacholderstraße außerdem eine Nebeneingangstür mit einem Hakenkreuz beschmiert. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei zu melden. /nh

  • Donnerstag 21.02.2019 09:04 Uhr Polizei verzeichnet Einbrüche in Emsbüren und Lingen

    Lingen / Emsbüren – In Lingen und Emsbüren hat es in den vergangenen Tagen Einbrüche gegeben. Zwischen Samstag und gestern sind Unbekannte in ein Wohnhaus an der Spiekerooger Straße in Lingen eingedrungen. Nach bisherigen Erkenntnissen erbeuteten sie mehrere Münzsammelalben und Schmuckgegenstände. Der Gesamtschaden ist bislang nicht bekannt. Bereits zwischen Samstag und Montag sind Unbekannte in die Emsbürener Grundschule an der Hanwische Straße eingedrungen. Sie entwendeten einen Behälter mit Münzgeld und beschädigten Lehrmittel. Möglicherweise kommt eine Gruppe Kinder oder Jugendlicher für die Tat in Betracht. In beiden Fällen sucht die Polizei nach Zeugen. /nh

  • Donnerstag 21.02.2019 07:27 Uhr 64-Jähriger wegen zweifachen sexuellen Missbrauchs an Jugendlicher zu einjähriger Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt

    Papenburg – Das Amtsgericht Papenburg hat einen 64-Jährigen wegen zweifachen sexuellen Missbrauchs einer Jugendlichen zu einer einjährigen Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt. Das berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung. Im Frühjahr 2017 war die 14-jährige Tochter seines Arbeitnehmers im Wohnhaus des Angeklagten. Die Jugendliche und ihre Mutter waren häufig beim 64-Jährigen zu Gast und halfen ihm im Haushalt. Nach dem Konsum von Alkohol kam es an dem Abend zu ersten Annäherungsversuchen des Angeklagten. Er streichelte und küsste die Jugendliche. Anschließend legten sich beide ins Bett und hatten daraufhin ungeschützten Geschlechtsverkehr. Zu einem späteren Zeitpunkt in der Nacht wiederholte der 64-Jährige den Vorgang. Er ließ von den Mädchen ab, als es anfing zu weinen. Der Angeklagte räumte die Taten ein und gestand die sexuellen Übergriffe. Das genaue Alter der Jugendlichen habe er nicht gekannt, jedoch sei ihm wohl bewust gewesen, dass sie möglicherweise noch keine 16 Jahre alt war. Die Verurteilung wurde zur Bewährung ausgesetzt, da der Mann vorher noch nicht straffällig geworden war. Die Bewährungszeit wurde auf zwei Jahre festgelegt. Der Mann muss außerdem 80 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten./nh

     

     

  • Donnerstag 21.02.2019 06:37 Uhr SV Meppen Damen siegen auswärts bei SGS Essen II

    Meppen – Die Damenmannschaft des SV Meppen hat gestern Abend in der 2. Bundesliga der Frauen einen 0:3 Auswärtssieg bei SGS Essen II feiern können. Vor 75 Zuschauern brachte Lisa-Marie Weiß die Meppenerinnen in der 54. Minute in Führung. Torjägerin Jalila Dalaf sorgte dann in der 84. und 90. Minute für die Entscheidung. Die SVM Frauen stehen nun mit 23 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz. /nh

  • Donnerstag 21.02.2019 06:29 Uhr Drei Angeklagte wegen Einbruchs vor Amtsgericht Nordhorn

    Nordhorn – Vor dem Amtsgericht Nordhorn müssen sich heute drei Angeklagte verantworten. Ihnen wird vorgeworfen, in sieben leerstehende Gebäude eingebrochen zu sein. Dort sollen sie Kupfer gestohlen haben, um dies gewinnbringend zu verkaufen. Zu der Verhandlung sind drei Zeugen geladen. /lm