Meldepflichtiges Ereignis im ehemaligen AKW Emsland: beschädigte Anlassleitung ausgetauscht

In der Rückbauanlage Emsland (RAE) in Lingen, vormals Atomkraftwerk (AKW) Emsland, wurde ein Riss an einer Einrichtung des Sicherheitssystems gemeldet. Nach Angaben des Niedersächsischen Umweltministeriums hatte die Betreiberin der Rückbauanlage Emsland fristgerecht über das meldepflichtige Ereignis informiert. Demnach wurde zum Abschluss einer Wartung an einem Notstromdieselmotor ein Probelauf durchgeführt. Wegen einer auffälligen Geräuschentwicklung im Bereich der Anlassleitung wurde der Startvorgang des Probelaufs abgebrochen. Daraufhin wurde die Anlassleitung demontiert und ein Riss in der Nähe der Verschraubung erkannt. Die defekte Leitung wurde ausgetauscht. Oberflächenrissprüfungen an den restlichen Leitungen wurden laut dem Umweltministerium befundfrei durchgeführt. Bei einem weiteren Probelauf des betroffenen Notstromdieselmotors wurden keine Mängel festgestellt. Das Ereignis soll keine Auswirkungen auf den bestimmungsgemäßen Betrieb der Anlage gehabt haben.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

Programm