Kriminalprävention: Kostenfalle In-App-Käufe

Das Smartphone ist für Kinder und Jugendliche als Spielgerät ganz selbstverständlich. Aber vermeintlich kostenlose Spieleapps können zur Kostenfalle werden – für die Eltern. Das ist dann der Fall, wenn sogenannte In-App-Käufe für zusätzliche Funktionen nicht deaktiviert sind. Bei einem In-App-Kauf können bestimmte Funktionen nur gegen Geld erworben werden. Und das kann teuer werden. Mehr darüber weiß Uwe van der Heiden von der Polizei Nordhorn. Carina Hohnholt hat mit ihm gesprochen:

Download Podcast

Tipps zum Umgang mit Spielen gibt es auf www.usk.de und www.spielbar.de.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm