IHK warnt vor gefälschten Soforthilfeanträgen für Unternehmen

Die IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim warnt Unternehmen vor gefälschten Soforthilfeanträgen. Betrüger würden so im Zusammenhang mit COVID-19 versuchen, an Daten von Unternehmen zu kommen. Das Landeskriminalamt Niedersachsen hat ebenfalls eine diesbezügliche Warnmeldung herausgebracht. Firmen würden durch die Betrugsmasche auf gefälschte Internetseiten gelockt, die eine besonders schnelle Auszahlung und hohe Summen versprechen. Teilweise wurden Unternehmen dafür bereits gezielt von den Betrügern kontaktiert. Diese geben sich als Angehörige einer offiziellen Stelle zur Abwicklung der Soforthilfen aus. Die IHK rät zur Vorsicht und empfiehlt Unternehmen, die Soforthilfe beantragen wollen, direkt Kontakt zur Investitions- und Förderbank des Landes (Nbank) aufzunehmen.

Informationen zur Liquiditätshilfe:
www.osnabrueck.ihk24.de

Wirtschaftsschutz bei der IHK:
Heinrich Langkopf
Tel.: 0541 / 353-465
Mail: langkopf@osnabrueck.ihk.de

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm