IHK-Präsident Goebel sieht Koalitionsvertrag mit gemischten Gefühlen

Der Präsident der regionalen Industrie- und Handelskammer, Uwe Goebel, bewertet den Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und FDP mit gemischten Gefühlen. In einem Pressestatement sagt Goebel, dass der Vertrag Chancen biete für einen Modernisierungsschub. Jedoch warne er davor, den Industriestandort Deutschland im Zuge der Pläne zur Bekämpfung des Klimawandels zu gefährden. Auch ein zuvor angekündigter Verzicht auf Steuererhöhungen fehlt Goebel im Koalitionspapier. Kritisch sei auch eine angepeilte Ausbildungsplatzgarantie zu bewerten. Sie sei unnötig, da die Schulabgänger in der Region bereits aus mehreren Ausbildungsplatzangeboten wählen könnten. Vielmehr müsste in den Schulen mehr getan werden, um die Ausbildungsreife der jungen Menschen zu sichern, so Goebel abschließend.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm