Hümmling-Hospital freut sich über 400.000 Euro Bundesförderung

Das Hümmling-Hospital in Sögel erhält ab 2020 eine jährliche Fördersumme von 400.000 Euro für die Verbesserung der medizinischen Versorgung. Das haben die Stadt Sögel, das Hümmling-Krankenhaus und die CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann gemeinsam mitgeteilt. Das Geld kommt aus dem Pflegepersonalstärkungsgesetz. Unterstützt werden bundesweit 120 Krankenhäuser in dünn besiedelten Regionen. Durch die finanzielle Unterstützung werde das Haus noch sicherer als es ohnehin schon ist, so der Geschäftsführer des Hümmling Hospitals, Ansgar Veer. Sögels Samtgemeindebürgermeister Günter Wigbers bezeichnet die Meldung in einer Pressemitteilung als „Nachricht des Jahres“. Es sei eine Auszeichnung für die qualifizierte Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, so Wigbers.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm