HSG verliert mit 27:17 gegen Rhein-Neckar-Löwen

Die HSG Nordhorn-Lingen hat gestern Abend gegen die Rhein-Neckar Löwen mit 27:17 verloren. Die Rot-Weißen spielten vor 3700 Zuschauern in der ausverkauften EmslandArena gegen die Gäste aus Mannheim. Die dominierten das Spiel bereits nach wenigen Minuten. Die ersten zwölf bis 15 Minuten haben der HSG auch das Spiel gekostet, so HSG-Trainer Geir Sveinsson. Die Rhein-Neckar Löwen haben verdient gewonnen. Sie hatten das Spiel jederzeit im Griff, ohne ihr volles Potenzial ausschöpfen zu müssen, heißt es. Aber Sveinsson ist trotzdem sehr zufrieden mit der Leistung seines Teams. Trotz eines frühen Sieben-Tore-Rückstands hielt sich die Niederlage ab der 20. Minute in Grenzen. Lichtblick bei der HSG war Torhüter Björn Buhrmester, der auf starke 15 Paraden kam. Nach dem vierten Saisonspiel belegt die HSG Nordhorn-Lingen nach wie vor punktlos den letzten Platz in der Tabelle der ersten Handball-Bundesliga.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm