HSG Nordhorn-Lingen stellt Antrag auf Kurzarbeitergeld

Die HSG Nordhorn-Lingen hat für alle Mitarbeiter Kurzarbeitergeld beantragt. Das berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung. Die Spieler werden angesichts der schwierigen Lage auf Teile ihres Gehaltes verzichten. Das ganze Team habe sich völlig unkompliziert dazu bereit erklärt, so Geschäftsführer Matthias Stroot. Ohne die Unterstützung aller Beteiligten sei diese Situation wahrscheinlich nicht zu bewältigen. Der Ligabetrieb in der ersten Handballbundesliga ist zunächst bis zum 23. April eingestellt. Dadurch fehlen der HSG u.a. Einnahmen aus den Heimspielen. Teile der Mannschaft unterstützen aktuell wegen des eingestellten Trainings- und Spielbetriebs die „Tafeln“ in Nordhorn und Lingen.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm