Falsche Polizeibeamte wegen Betruges zu langen Haftstrafen verurteilt

Drei Männer zwischen 19 und 27 Jahren, die sich als falsche Polizeibeamte ausgegeben haben, sind vom Osnabrücker Landgericht zu Haftstrafen verurteilt worden. Bei einem Angeklagten wurde die Strafe zur Bewährung ausgesetzt. Die Männer gehörten zu einer Gruppe, die im gesamten Bundesgebiet Senioren angerufen und sie zur Herausgabe von Bargeld oder anderen Wertgegenständen veranlasst hat. Unter den Opfern waren auch Senioren aus Nordhorn. Die Angeklagten waren in unterschiedlichem Umfang an den Taten beteiligt. Der Angeklagte, der als Koordinator für die Logistik bei den einzelnen Betrugstaten galt, wurde unter Berücksichtigung eines weiteren Urteils zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und sechs Monaten verurteilt. Ein Angeklagter, der als Fahrer und Abholer eingesetzt worden sein soll, muss vier Jahre und drei Monate ins Gefängnis. Auch in seinem Fall ist ein anderes Urteil in das Gesamturteil eingeflossen. Der dritte Angeklagte erhielt ein Jahr und drei Monate auf Bewährung. Teilfreisprüche gab es in dem Verfahren nicht.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm