Die Spielstadt “Pap(p)stadt” fällt aus

Die Papenburger Spielstadt „Pap(p)stadt“ fällt in diesem Jahr aus. Das hat die Stadt Papenburg heute mitgeteilt. Der Entscheidung seien intensive Gespräche zwischen Vertretern der Stadtverwaltung und der Fachschule Sozialpädagogik der BBS Papenburg vorausgegangen. Grund für die Absage seien die Einschränkungen und Hygieneanforderungen durch die Corona-Pandemie. Das Konzept der Spielstadt sehe vor, dass viele Kinder auf engstem Raum ganztägig miteinander arbeiten. Weil die Sicherheitsabstände nicht eingehalten werden könnten, würden Kinder, Erzieherinnen und Erzieher sowie Helferinnen und Helfer einem nicht kalkulierbaren Infektionsrisiko ausgesetzt, so der Leiter des städtischen Fachdienstes Jugend/Sport, Jürgen Eilers. Stattdessen werde ein alternatives Herbstferienprogramm geplant. Nähere Informationen sollen nach den Sommerferien veröffentlicht werden.

Foto (c) Stadt Papenburg

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm