Wetter: Ein wechselhaftes Wochenende steht bevor

Ein Tief nach dem anderen versucht gegen Hoch SCOTT anzukommen, das liegt über Osteuropa und hat Ausdauer. 

So zeigt sich das Wochenende ziemlich durchwachsen.
Neben sonnigen Phasen ziehen immer wieder Fronten mit Regen durch, am Sonntag ist es dazu auch stürmisch. 
Die Temperaturen steigen dabei auf bis zu 15 Grad am Sonntag an. 

Wetter: Der Nebel geht, es bleibt unbeständig

Der Nebel verschwindet und macht erst einmal Platz für viele Wolken, die wir heute Vormittag über uns haben. 
Hin und wieder lockert es mal auf bis zum Mittag, dann folgt eine schwache Kaltfront mit etwas Regen, dahinter gibt es dann größere Chancen auf etwas Sonnenschein. 
Bei auflebenden Wind um die Mittagszeit erreichen die Höchstwerte heute bis zu 12 Grad. 

Auch am Freitag und am Wochenende bleibt es unbeständig mit Schauern, aber auch sonnigen Abschnitten. 
Es wird mit bis zu 14 Grad zb. am Samstag etwas milder. 

Wetter: Oft dichter Nebel und kühl

Der Dienstag zeigt sich vieler Orts den ganzen Tag neblig-trüb. Die Chance auf ein paar Sonnenstrahlen gibt es am Nachmittag rund um Lingen und Nordhorn. Die Temperaturen liegen im Dauernebel bei unter 10 Grad, sonst werden bis zu 11 Grad erreicht.

Auch der Mittwoch zeigt sich meist neblig-trüb und es bleibt kühl. Etwas mehr Sonnenschein dürfen wir am Freitag erwarten.

Wetter: Bis Sonntag viel Sonnenschein, dann etwas Regen möglich

Am Freitag liegt eine Wolkendecke über der Region. Diese zieht im Tagesverlauf nach Norden ab, wird dabei immer löchriger und von Süden setzt sich zunehmend die Sonne durch.

Am Samstag scheint nach Auflösung von Nebel meist überall die Sonne, dabei steigen die Temperaturen etwas an. 

Am Sonntag starten wir mit Sonnenschein und Nebel, später ziehen von Westen Wolken auf mit etwas Regen. 

Die Temperaturen liegen am Sonntag bei meist 14 Grad.
In der Nacht zu Samstag und Sonntag muss bei kühlen 3 bis 4 Grad mit Bodenfrost und angefrorenen Autoscheiben gerechnet werden.

Wetter: Nebel – Lotterie mit Warmfrontwolken

Teils dichter Nebel liegt zum Start in den Donnerstag über dem Sendegebiet und der hat es wahrlich schwer sich aufzulösen. Schuld daran ist der mangelnde Wind und die schwache Sonne. 
Bis zum Mittag ziehen im Nordwesten Wolken einer Warmfront auf, sprich: Von Papenburg bis etwa Meppen sollte man nicht mit all zu viel Sonne rechnen. 
Etwas besser sieht es im südlichen Emsland und der Grafschaft aus: Sobald sich der Nebel gelegt hat, gibt es zumindest ein wenig Sonnenschein, aber auch hier hält sich das in Grenzen. 

Auch der Freitag sieht eher neblig-trüb aus, die Temperaturen bleiben dabei kühl. 

Wetter: Deutlich kühler aber meist trocken

Nach dem gestrigen Regen bekommen wir heute mal wieder etwas Sonnenschein. 
Ganz ohne Wolken kommen wir nicht aus, aber es wird in Summe freundlicher und auch der Wind bleibt zumindest bis zum Abend relativ schwach, legt dann aber wieder zu. Auch einzelne Schauer können dann aufziehen. 

Die Temperaturen haben einen Satz nach unten gemacht und erreichen nur noch 12 Grad über Tag. Nachts wird es mit deutlich einstelligen Werten wieder kalt, lokal mit der Gefahr von Bodenfrost. 

Wetter: Sehr mild mit Wolken und Regen

Der Montag zeigt sich weiterhin sehr unbeständig mit vielen Wolken, am Nachmittag auch mit Regen. Dabei lebt der Wind deutlich auf. Bemerkenswert sind die Höchstwerte heute, die mit der Südwestströmung zu uns geführt werden. 

Ab Dienstag ändert sich das, es wird kühler und ab Mittwoch auch ruhiger mit Nebel, Hochnebel und phasenweise auch Sonnenschein.