Startschuss für bundesweit erstes “Regionales Pflegekompetenzzentrum” in Nordhorn gefallen

In Nordhorn ist heute der Startschuss für das deutschlandweit erste Regionale Pflegekompetenzzentrum (ReKo) gefallen. Darin sollen verschiedene Pflegeangebote in der Region besser vernetzt werden, um eine bestmögliche Versorgung zu ermöglichen. Beim Auftakt war auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn dabei. Sein Ministerium fördert das Projekt mit 10 Millionen Euro. Er glaubt, dass das Geld gut angelegt ist. Akteure hier vor Ort hätten sich dafür eingesetzt, ein besseres Angebot für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen zu schaffen. Zudem sei es wichtig, solche Projekte im ländlichen Raum zu testen, so Spahn weiter. Denn auf dem Land gebe es andere Bedarfe als in der Stadt. Das Projekt ist auf vier Jahre angelegt. Spahn hofft, Erkenntnisse daraus auch bundesweit in den Regelbetrieb der Pflege übernehmen zu können.

38-jähriger Lähdener muss sich für diverse Vergehen vor Landgericht verantworten

Ein 38-jähriger Mann aus Lähden muss sich heute wegen einer Reihe von Vergehen vor dem Landgericht Osnabrück verantworten. Der Mann soll unter anderem mehrfach Waren über das Internet bestellt haben, ohne sie bezahlen zu können. Außerdem soll er selbst Ware online verkauft haben, die er nicht liefern konnte. Das Amtsgericht Meppen hatte den Mann im April bereits zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von drei Jahren und zwei Monaten verurteilt. Damals wurde der Angeklagte wegen Betrugs in 27 Fällen, Verstoßes gegen die Weisung der Führungsaufsicht, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Urkundenfälschung in Tateinheit mit vorsätzlichem Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie wegen Beleidigung verurteilt. Am Landgericht wird nun die Berufung verhandelt.

Jahresabschluss 2018 Thema im Schüttorfer Finanzausschuss

Der Finanzausschuss der Stadt Schüttorf kommt am Abend zusammen. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Vorstellung des vorläufigen Jahresabschluss für 2018. Außerdem soll es um den 1. Nachtragshaushaltsplan für das Haushaltsjahr 2019 gehen. Die öffentliche Sitzung beginnt um 18 Uhr im historischen Rathaus.

Randalierer beschädigen Gartenhütten bei Harener Baustoffhandel

Schäden in Höhe von mehreren tausend Euro haben Randalierer am Wochenende bei einem Baustoffhandel in Haren hinterlassen. Auf dem Parkplatz an der Boschstraße haben die Unbekannten die Scheiben mehrerer Gartenhütten mit einem Stuhl eingeschlagen. Die Fenster rissen die Täter aus ihren Verankerungen. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall oder zu den Tätern geben können.

Imbisswagen auf Supermarktparkplatz in Sögel beschädigt

In Sögel haben Unbekannte zwischen Samstagnachmittag und Montagmittag versucht, einen Imbisswagen zu stehlen. Das Fahrzeug war auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Wahner Straße abgestellt. Die Täter hatten versucht, die Beifahrer- und die Hecktür mit Gewalt zu öffnen. Sie traten auch mehrmals gegen die Heckklappe des Imbisswagens. Beute haben die Täter auch gemacht. Sie nahmen die Kennzeichen des Fahrzeuges mit. Über die Höhe des Schadens gibt es noch keine Informationen. Die Polizei sucht Zeugen.

Firmenfassade in Lingen mit Hakenkreuzen beschmiert

Unbekannte haben in Lingen die Fassade eines Firmengebäudes mit Hakenkreuzen beschmiert. Laut Polizei haben die Täter mehrere Hakenkreuze an die Gebäudewand, auf eine Tür und auf den Firmenwagen des Unternehmens an der Friedrich-Ebert-Straße gesprüht. Die Tat muss sich zwischen Sonntagmittag und Montagmorgen ereignet haben. Über die Höhe des Schadens gibt es noch keine Informationen.

Aufruf in den sozialen Medien führt Herzlaker Polizei zu den Tätern

Drei junge Männer sind verantwortlich für mehrere Sachbeschädigungen und Diebstähle im vergangenen Monat in Herzlake. Die Polizei hat die Täter ermittelt. Die Männer im Alter von 16, 17 und 18 Jahren hatten unter anderem ein Grafitto in Form eines männlichen Geschlechtsteils auf die neue Teerdecke an der Zuckerstraße gesprüht. Die Farbe hatte sich so stark in den Asphalt geätzt, dass der Belag nicht gereinigt werden konnte. Die jungen Männer sollen außerdem eine mobile Toilette umgestoßen und Absperrmaterial gestohlen haben. Zeugen hatten sich auf einen Aufruf in den sozialen Medien gemeldet und der Polizei einen entscheidenden Hinweis gegeben.

Programm