“Digitaler Denkmalatlas Niedersachsen” mit Nordhorner Baudenkmalen online gegangen

Der „Digitale Denkmalatlas Niedersachsen“ vom Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege ist am Mittwochabend online gegangen. Für den Start des Portals wurden aus ganz Niedersachsen auch die Nordhorner Baudenkmale ausgewählt. Das teilt die Stadt Nordhorn mit. Damit gehört Nordhorn zu den ersten vier Kommunen in Niedersachsen, deren kompletter Bestand an Baudenkmalen im Denkmalatlas zu finden ist. Der Denkmalbestand des Landes Niedersachsen mit weit über 100.000 Objekten soll nun unter www.denkmalatlas.niedersachsen.de nach und nach allen Interessierten zugänglich gemacht werden. Der Denkmalatlas kann auch über das GEO-Portal der Stadt Nordhorn genutzt werden. Mithilfe des Denkmalatlas könne man diese in Zukunft nicht nur besser erfassen, verstehen und schützen, sondern auch bürgernah und verständlich präsentieren, so Dr. Sabine Johannsen, Staatssekretärin im Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

Landkreis Emsland stellt Haushalt 2020 vor

Der Kreishaushalt im Landkreis Emsland umfasst im Jahr 2020 612 Millionen Euro. Das teilt die Kreisverwaltung mit. Das Investitionsvolumen liegt demnach bei rund 116,8 Millionen Euro. Schwerpunkte der Investitionen sollen die Wirtschaftsförderung mit rund 29,75 Millionen Euro, der Straßenbau mit rund 17,93 Millionen Euro und die Ausgaben für den Schulbau mit etwa 12,61 Millionen Euro sein. Im Jugend- und Sozialbereich sowie im Personalbereich wird eine Ausgabensteigerung von rund 15 Millionen Euro erwartet. Das Emsland profitiert mit steigenden Schlüsselzuweisungen aus dem Finanzausgleich aber auch von der positiven Steuereinnahmesituation von Bund, Ländern und Kommunen. Hier zeichnet sich ein Plus von 2,8 Millionen Euro ab. Die Einnahmen aus der Kreisumlage steigen auf etwa 161,5 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 8,7 Millionen Euro. Der Hebesatz bleibt unverändert bei 39 Punkten. Es freue ihn sehr, dass der Haushalt 2020 ohne eingeplante Kreditaufnahme auskomme, so Landrat Marc-André Burgdorf. Damit sinke die Pro-Kopf-Verschuldung im Kreis zum Ende des Jahres auf etwa 8,16 Euro. Damit sei die Liquidität auch aufgebraucht. Mittelfristig habe man Kreditaufnahmen in Höhe von rund 34,5 Millionen Euro einplanen müssen, um den Haushalt ausgleichen zu können, so Burgdorf.

Russelstraße ab Montag für Durchgangsverkehr gesperrt

Die Russelstraße in Papenburg wird ab dem kommenden Montag (27. Januar 2020) zwischen der Oldenburger Straße und der Rheiderlandstraße tagsüber für den Durchgangsverkehr gesperrt. Da auch die B 70 bei Aschendorf ab dem kommenden Montag gesperrt werde, erwartet die Stadt Papenburg ein hohes Verkehrsaufkommen auf der Umleitungsstrecke. Diese führt über die Oldenburger Straße, die Gutshofstraße und die Rheiderlandstraße. Deshalb habe man in Abstimmung mit den entsprechenden Behörden entschieden, im Einmündungsbereich der Gutshofstraße in die Oldenburger Straße eine Ampel zu installieren. Man gehe davon aus, dass viele Autofahrer die Wartezeit an der Ampel vermeiden möchten und über die Russelstraße abkürzen wollen, so Karin Evering von der Stadt Papenburg. Wegen ihres baulichen Zustandes könne die Russelstraße den zusätzlichen Verkehr aber nicht aufnehmen. Das Verkehrsverbot gilt ab Montag von 7 bis 18 Uhr für alle Kraftfahrzeuge. Anlieger sowie der land- und forstwirtschaftliche Verkehr sind davon ausgenommen.

Foto: © Stadt Papenburg

Drogen genommen und zur Festnahme ausgeschrieben: 23-jähriger Lkw-Fahrer bei Gildehaus gestoppt

Beamte der Autobahnpolizei haben gestern an der A 30 bei Gildehaus einen Lkw-Fahrer gestoppt, der sich unter Drogeneinfluss hinter das Steuer gesetzt hatte. Auf dem Rastplatz Waldseite-Nord kontrollierten die Beamten den 23-Jährigen, weil er zuvor ein Überholverbot missachtet hatte. Bei der Kontrolle zeigt sich, dass der Mann vor der Fahrt Betäubungsmittel zu sich genommen hatte. Eine Überprüfung im Fahndungscomputer ergab zudem, dass der 23-Jährige zur Festnahme ausgeschrieben war. Er hatte eine Strafe aus einem Drogenverfahren noch nicht bezahlt.

Hohe Schäden bei Einbrüchen im nördlichen Emsland

Im nördlichen Emsland sind Einbrecher in den vergangenen Tagen in ein Einfamilienhaus und ein Unternehmen eingedrungen. In Papenburg sind Unbekannte gestern zwischen 7:15 und 13:50 Uhr in ein Wohnhaus an der Schillerstraße eingestiegen. Dort stahlen sie verschiedene Elektroartikel. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro. Zwischen Mittwochmittag gegen 12:30 Uhr und gestern Morgen gegen 8:30 Uhr gelangten ebenfalls Unbekannte auch in die Lagerhalle eines Unternehmens an der Max-Zimmermann-Straße in Börger. Dort entwendeten die Täter mehrere Kanister mit Pflanzenschutzmittel . Es entstand ein Schaden von rund 1.000 Euro. In beiden Fällen werden Zeugen gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Autofahrerin übersieht Radfahrer in Lingen

Im Lingener Stadtteil Darme hat es gestern Nachmittag einen Unfall zwischen einem Auto und einem Radfahrer gegeben. Gegen 17 Uhr war eine Autofahrerin stadteinwärts auf der Rheiner Straße unterwegs. Als sie nach rechts in die Vennestraße abbiegen wollte, übersah die Frau offenbar den Radfahrer. Es kam zur Kollision. Der Radfahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Gartenhütte in Emsbüren niedergebrannt

In Emsbüren ist gestern am frühen Morgen eine Gartenhütte an der Straße Am Spellberg in Brand geraten. Das Feuer brach gegen 4:20 Uhr aus noch unbekannten Gründen aus. Die Gartenhütte brannte vollständig nieder. Angrenzende Bäume wurden durch die Flammen teilweise beschädigt. Menschen wurden nicht verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Zwei Anhänger von Gelände in Uelsen gestohlen

Unbekannte haben in Uelsen zwei Anhänger gestohlen. Zwischen dem Mittwoch der vergangenen Woche und gestern gelangten die Täter auf ein umzäuntes Firmengelände an der Robert-Bosch-Straße. Mit den zwei dort entwendeten Anhängern konnten sie fliehen. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Einstimmig gewählt: Gunda Gülker-Alsmeier neue Kreisrätin in der Grafschaft

Gunda Gülker-Alsmeier ist die neue Kreisrätin in der Grafschaft Bentheim. Das hat der Grafschafter Kreistag heute einstimmig beschlossen. Gülker-Alsmeier war bisher Fachbereichsleiterin für Familie und Bildung. In der Kreisverwaltung ist sie seit 1989 tätig. Gewählt wurde sie für acht Jahre. Neben Landrat Uwe Fietzek und dem Ersten Kreisrat Dr. Michael Kiehl, wird sie als Kreisrätin den dritten Platz im Verwaltungsvorstand einnehmen. Der Landrat bezeichnet sie als „hochkompetente“ Kollegin, der Kreisausschuss hatte sich bereits für sie ausgesprochen. Die 59-Jährige bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauten und hob die gute Zusammenarbeit mit Politik und Verwaltung hervor.

Foto: (c) Landkreis Grafschaft Bentheim
Die neue Kreisrätin Gunda Gülker-Alsmeier erhält ihre Ernennungsurkunde aus den Händen von Landrat Uwe Fietzek.

Unbekannte beschädigen Rasen des SV Bawinkel

Unbekannte haben gestern den Rasen des Sportplatzes von SV Bawinkel am Bramweg beschädigt. Zwischen 18:45 und 19:30 Uhr fuhren sie mit einem PKW auf die Rasenfläche des Sportplatz 4 und drehten dort Kreise. Dabei wurde die Grasnarbe beschädigt und Erde aufgewühlt. Der oder die Täter fuhren anschließend mit dem verdreckten PKW durch den Lerchenweg. Die Polizei sucht Zeugen.

Programm