Sportvorschau: Drittligist SV Meppen begrüßt morgen FSV Zwickau

Die Frauen des SV Meppen sind mitten in der Vorbereitung auf die neue Saison in der 1. Fußball-Bundesliga. Die Handballer der HSG Nordhorn-Lingen hatten schon ein paar Testspiele. Die Volleyball-Damen des SC Union Emlichheim sind in dieser Woche in die Vorbereitung gestartet. In der Vechtehalle in Schüttorf fliegen die Volleybälle bei den Herren seit Montag auch wieder. Die Saison in der 2. Volleyball-Bundesliga der Herren startet aber erst Mitte September. Nur die Fußball-Herren des SV Meppen spielen schon wieder. Ein Ligaspiel und ein Pokalspiel haben sie hinter sich. Beide Spiele gegen den Drittliga-Aufsteiger VfB Oldenburg. Wiebke Pollmann hat mit Heiko Alfers über eines dieser Spiele und über das nächste Spiel des SV Meppen gesprochen. Und das ist dann auch das erste Heimspiel für den SVM in dieser Saison:

Wochenserie: Wie ein Landwirt aus dem Emsland auf Ökolandbau umgestellt hat – Teil 5

Im März 2021 war in einer Pressemitteilung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen von einem „Öko-Boom“ sowie wachsendem Interesse am Ökolandbau die Rede. Das sieht aktuell leider nicht mehr danach aus. Durch den Krieg in der Ukraine sind auch bei uns die Preise gestiegen – und das bekommen vor allem auch die Landwirtinnen und Landwirte zu spüren. Trotz Baugenehmigungen werden zum Beispiel Ställe nicht mehr gebaut. Wie sich die gestiegenen Futter und Energiekosten aber noch auswirken, das ist heute unter anderem Thema im letzten Teil unserer Wochenserie. Carina Hohnholt hat darüber mit Bio-Landwirt Bernhard Brand aus Dersum gesprochen:

Zweite Zählphase des NABU Insektensommers startet morgen

„Kannst du Hummeln am Hintern erkennen?“ Diese Frage steht beim diesjährigen NABU Insektensommer im Mittelpunkt. Bei der Aktion des Naturschutzbundes und des Landesbundes für Vogelschutz Bayern sollen aber nicht nur Hummeln gezählt werden. Naturinteressierte werden dazu aufgerufen, es sich beispielsweise im heimischen Garten bequem zu machen und dort eine Stunde lang alle Insekten zu zählen. An der ersten Zählphase des diesjährigen Insektensommers haben sich bundesweit schon fast 10.000 Menschen beteiligt. Dabei wurden schon deutlich mehr Schmetterlinge gezählt als im Vorjahr. Und auch verschieden Hummelarten wurden besonders häufig entdeckt. Morgen beginnt nun die zweite Zählphase. Die läuft bis zum 14. August. Beim NABU ist man schon gespannt, ob sich der Trend aus der ersten Zählphase fortsetzen wird. Über den Insektensommer Hat Wiebke Pollmann mit Hanna Clara Wiegmann, Leiterin der NABU-Regionalgeschäftsstelle Emsland/ Grafschaft Bentheim, gesprochen:

Download Podcast

Foto © Kathy Büscher, NABU Rinteln

Weitere Informationen, Meldeformular und Ergebnisse: www.insektensommer.de
Insektentrainer: www.insektentrainer.de
Hummeln: www.nabu.de/entdeckungsfrage

25 Jahre ems-vechte-welle: Ein Treffen mit Alice Cooper

Vincent Damon Furnier stand am 24. Juli 2005 in Emsdetten auf der Bühne. Allerdings nicht unter seinem bürgerlichen Namen, sondern unter seinem Bühnennamen Alice Cooper. Das Interesse an Alice Cooper war damals natürlich groß. ems-vechte-welle-Redakteur Heiko Alfers durfte damals bei einem Interview mit Alice Cooper dabei sein. Dieses besondere Treffen ist auch eine besondere Geschichte aus 25 Jahren ems-vechte-welle. Wiebke Pollmann hat darüber mit Heiko Alfers gesprochen:

Wochenserie: Wie ein Landwirt aus dem Emsland auf Ökolandbau umgestellt hat – Teil 4

Aller Anfang ist schwer – mit dieser Weisheit liegt man häufig richtig. Bei Familie Brand aus Dersum trifft das aber nicht so ganz zu. Die Umstellung ihres Betriebes auf Ökolandbau war aufgrund guter Voraussetzung nicht besonders schwer, das hat uns Landwirt Bernhard Brand bereits im ersten Teil unserer Wochenserie verraten. 2015 hat er sich gemeinsam mit seiner Familie für die Umstellung entschieden. Drei Jahre später war der Hof dann komplett auf bio umgestellt und nach Naturlandrichtlinien zertifiziert. Doch auch er hat seine Erfahrungen machen müssen und dazugelernt. Und diesen Erfahrungswerten widmen wir uns heute im vierten Teil. Carina Hohnholt hat mit Bernhard Brand darüber gesprochen und mit einer Erkenntnis steigen wir jetzt auch direkt ein:

Waldbrandgefahr: Weiterhin Vorsicht beim Aufenthalt in der Natur geboten

In Geeste ist gestern Stroh auf einem Getreidefeld in Brand geraten. In Herzlake musste die Feuerwehr zum Brand einer etwa 400 m² großen Waldfläche ausrücken. Und in Lingen musste gestern Morgen ein Brand mitten im Altenlingener Stadtforst gelöscht werden. Auch wenn es einige Tage lang etwas kühler war und auch geregnet hat, die Wald- und Flächenbrandgefahr ist nicht vorüber. Sowohl im Emsland als auch in der Grafschaft Bentheim gilt weiter eine Waldbrandverordnung. Die Feuerwehr bittet Landwirte darum, aktuell nicht genutzte Güllefässer mit Wasser zu füllen. So kann im Ernstfall Löschwasser zur Verfügung gestellt werden und das bringt eine ganze Menge, sagt Jens Menke, Pressesprecher der Kreisfeuerwehr Emsland. Wiebke Pollmann hat sich mit ihm über die aktuelle Situation unterhalten:

Download Podcast

Archivbild © SG Sögel/Feuerwehr

Umwelttipp: Badespaß muss nicht giftig sein

Es sind Sommerferien, die Sonne scheint und die Temperaturen lassen uns nach Abkühlung suchen. Damit sind wir in der Zeit des Jahres angekommen, in der die Küsten und Badeseen der Nation besonders beliebt sind. Ein Sprung ins kühle Nass kann aber nicht nur für Abkühlung sorgen, sondern leider auch die Umwelt und unsere Gesundheit belasten. Wiebke Pollmann hat mit Elfriede Kemkers darüber gesprochen, was wir beachten sollten:

Download Podcast

Foto © Ulrike Mai / pixabay

Wochenserie: Wie ein Landwirt aus dem Emsland auf Ökolandbau umgestellt hat – Teil 3

In unserer aktuellen Wochenserie geht es um das Thema Ökolandbau. Der Anteil der Öko-Flächen im Emsland und in der Grafschaft Bentheim im niedersachsenweiten Vergleich der Landkreise mit das Schlusslicht. Nach Zahlen des Kompetenzzentrums Ökolandbau Niedersachsen von 2020 liegt der Anteil im Emsland gerade mal bei 1,6 Prozent und in der Grafschaft Bentheim bei 0,9 Prozent. Zum Vergleich: Der größte Anteil an Öko-Fläche wird mit 16,7 Prozent im Landkreis Lüchow-Dannenberg bewirtschaftet. Bei der Tierhaltung sieht das allerdings etwas anders aus. So sitzt zum Beispiel rund die Hälfte der niedersächsischen Öko-Legehennenbetriebe im Landkreis Emsland. Dazu gehört auch der Hof von Bernhard Brand und Familie in Dersum. Neben Legehennen hält er seit Anfang dieses Jahres auch Schweine auf seinem Hof. Im dritten Teil unserer Wochenserie widmen wir uns nun also der Tierhaltung. Carina Hohnholt berichtet:

25 Jahre ems-vechte-welle: Das Transrapid-Unglück

In 25 Jahren ems-vechte-welle hat sich in unserem Programm alles rund um das Emsland und die Grafschaft Bentheim gedreht. Im Mittelpunkt stehen dabei in der Regel Menschen, die uns und euch über alles mögliche informieren. Ein Ereignis hat die Berichterstattung über mehrere Tage und Wochen geprägt. Wir alle hätten uns gewünscht, dass uns Meldungen wie die folgende erspart bleiben. Heiko Alfers berichtet:

Download Podcast

Foto © Henrik Hille

Programm