Einbrüche in Surwold, Ringe und Lingen

Die Polizei hat am vergangenen Wochenende mehrere Einbrüche im Emsland registriert. In Lingen sind gestern Abend Unbekannte in den Kellerraum eines Mehrfamilienhauses an der Miquelstraße eingedrungen. Sie hatten die Kellertür aufgebrochen und Werkzeug gestohlen. In Ringe haben Einbrecher am Wochenende die Zugangstür einer Garage an der Kanalstraße aufgebrochen. Aus der Garage nahmen sie Gartengeräte im Wert von rund 2600 Euro mit. In Surwold sind Unbekannte in der Nacht zu Sonntag in den Aussichtsturm an der Waldstraße eingebrochen. Aus einem Büroraum nahmen sie Bargeld mit. In allen Fällen sucht die Polizei Zeugen.

Auto kollidiert in Ringe mit Lkw – 31-Jährige schwer verletzt

Eine 31-jährige Autofahrerin ist gestern bei einem Autounfall in Ringe schwer verletzt worden. Die Frau war gegen 6:40 Uhr auf der Kanalstraße in Richtung Emlichheim unterwegs. Die Polizei geht davon aus, dass die Frau vermutlich aufgrund von Sekundenschlaf mit ihrem Fahrzeug in den Gegenverkehr geriet. Dort kollidierte das Auto mit dem Lkw eines 48-Jährigen. Die schwer verletzte Autofahrerin wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 18.000 Euro.

Symbolbild

Erster Spatenstich für Erweiterungsarbeiten an Kindertagesstätte in Ringe-Neugnadenfeld

Mit einem offiziellen ersten Spatenstich ist in Ringe-Neugnadenfeld der Startschuss für die Erweiterungsarbeiten an der dortigen Kindertagesstätte gefallen. Wie die Samtgemeinde Emlichheim mitteilt, sollen in dem Anbau ein Gruppenraum für eine zweite Krippengruppe, sogenannte Intensivräume, ein Speiseraum und eine Küche untergebracht werden. Zudem ist es geplant, den Personalraum zu vergrößern. Der neue An- und Umbau wird voraussichtlich über 900.000 Euro kosten. Das Land Niedersachsen beteiligt sich mit einem Zuschuss von 180.000 Euro. Die übrigen Kosten teilen sich der Landkreis Grafschaft Bentheim und die Gemeinde Ringe. Die neuen Räume sollen möglichst schon zu Beginn des neuen Kita-Jahres in Betrieb genommen werden.

Foto © Samtgemeinde Emlichheim

Unfallflucht in Ringe: Traktor stößt mit LKW zusammen

In Ringe ist heute Morgen ein LKW mit einem entgegenkommenden Treckergespann zusammengestoßen. Der Unfall ereignete sich gegen 7.20 Uhr auf der Kanalstraße. Der LKW-Fahrer war dort in Richtung Neugnadenfeld unterwegs, als er seitlich mit dem entgegenkommenden Treckergespann zusammenstieß. Dabei wurden der Außenspiegel und die Seitenscheibe des LKW beschädigt. Anschließend fuhr der Fahrer des Traktors davon. Es handelt sich dabei um einen Traktor des Herstellers Fendt, der nach Zeugenangaben mit zwei landwirtschaftlichen Anhängern versehen war. Zeugen, die weitere Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Papiermülltonnen in Ringe in Brand gesetzt

Unbekannte haben am Montagabend mehrere Papiermülltonnen in Ringe in Brand gesetzt. Zwischen 20.15 und 21 Uhr musste die Feuerwehr zunächst in die Schwedenstraße und in die Ernst-Julius-Straße ausrücken. Ein weiterer Mülltonnenbrand in der Blumhardtstraße konnte von einem Passanten gelöscht werden. Durch das Feuer wurden drei Mülltonnen beschädigt. Personen wurden nicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 450 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.

Treckergespann in Ringe bei Feuer nahezu komplett zerstört

In Ringe ist am Freitag ein Trecker samt Scheibenegge in Brand geraten. Nach Angaben der Polizei fing das Gespann am Vormittag aus ungeklärter Ursache auf einer Ackerfläche am Aaweg Feuer. Die Feuerwehren aus Emlichheim, Ringe und Hoogstede löschten den Brand. Fahrzeug und Anhänger wurden nahezu komplett zerstört, verletzt wurde niemand. Der entstandene Schaden liegt laut Polizei im fünfstelligen Bereich.

Samtgemeinde Emlichheim: Volkstrauertag in diesem Jahr ‘in aller Stille’

Die öffentliche Gedenkstunde zum Volkstrauertag am 15. November fällt in der Samtgemeinde Emlichheim in diesem Jahr aus. Das teilt die Gemeinde mit. Ausschließlich die Bürgermeister der Gemeinde Ringe und Emlichheim werden symbolisch Kränze zur Erinnerung an den Mahnmalen niederlegen. Hintergrund ist die neue Corona-Verordnung der Landesregierung. Weiter heißt es, dass aufgrund der Corona-Lage auch der Neujahrsempfang im nächsten Jahr für die Gemeinde Emlichheim ausfällt.

Junger Mann wirft Fahrrad auf Radfahrer und greift ihn anschließend an

In Ringe hat ein Unbekannter gestern Abend ein Fahrrad auf einen 53-jährigen Radfahrer geworfen. Das Opfer war gegen 22:20 Uhr mit seinem Rad an der Emlichheimer Straße in Richtung Ringe unterwegs. Unvermittelt warf ein Mann ein Herrenrad auf den Fahrradfahrer und brachte ihn zu Fall. Danach ging der Täter auf ihn los. Das 53-jährige Opfer wehrte sich und der Täter flüchtete in unbekannte Richtung. Der Angreifer wird als 18 bis 20 Jahre alt und circa 1,70 bis 1,75 Meter groß beschrieben. Außerdem hatte er eine sportliche Statur. Er trug einen grauen Pullover mit über den Kopf gezogener Kapuze. Die Polizei sucht Zeugen.

Beifahrer zieht Handbremse an: Auto überschlägt sich bei Unfall in Ringe

Ein 21-jähriger Autofahrer hat sich gestern Abend bei einem Unfall auf der Kanalstraße in Ringe mit seinem Auto überschlagen. Der junge Mann war in Richtung Emlichheim unterwegs, als sein 19-jähriger Beifahrer in einer Rechtskurve unvermittelt die Handbremse anzog. Das Fahrzeug geriet ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Fahrer wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Sein Beifahrer wurde leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

(Symbolbild)

Autofahrerin und Pferd bei Unfall in Ringe verletzt

Bei einem Unfall am Nachmittag in Ringe sind eine Autofahrerin und ein Pferd verletzt worden. Nach Angaben der Polizei wollte ein Auto auf den Rastplatz „Holleberger Moor“ abbiegen, ein nachfolgender Transporter mit Pferdeanhänger bremste daraufhin ab. Das bemerkte eine 73-jährige Autofahrerin offenbar zu spät und fuhr auf den Pferdeanhänger auf. Der Anhänger wurde in den Seitenraum geschleudert. Die 73-Jährige und ein Pferd wurden verletzt und mussten medizinisch versorgt werden.