Verkehrszählung in Nordhorn-Oorde

Die Stadt Nordhorn führt am kommenden Dienstag eine Verkehrszählung durch. Im Stadtteil Oorde und in Teilen von Stadtflur sollen motorisierte und nicht motorisierte Verkehrsteilnehmer gezählt werden. Konkret findet die Messung zwischen Wehrweg/Emsbürener Straße und Seeuferstraße, vom Heseper Weg bis zum Oorder Weg sowie an der Wasserstraße und am Immenweg statt. In der Zeit zwischen 6 und 19 Uhr erfassen spezielle Kameras den Verkehr. Persönliche Merkmale oder Nummernschilder werden nicht aufgezeichnet. Die erhobenen Daten sollen Grundlage für Verkehrsplanungen und städtebauliche Entwicklungen in dem Bereich werden.

Polizei sucht Zeugen eines Angriffs in Nordhorn

Die Polizei in Nordhorn sucht aktuell nach Zeugen eines Angriffs. Am Sonntag, den 6. Oktober, kam es nach Angaben der Polizei zu dem Vorfall, bei dem eine junge Frau im Bereich Taunusstraße/Odenwaldstraße von einem Unbekannten angegriffen wurde. Ein Passant kam der Frau zur Hilfe und wurde von dem Angreifer mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Sowohl die Frau als auch der Angreifer liefen anschließend in Richtung des Kreisverkehrs Grasdorfer Straße. Der Angreifer soll etwa Mitte Zwanzig und ca. 1,85 Meter groß gewesen sein. Er soll eine schlanke Statur sowie blonde Haare mit einem Undercut gehabt haben. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Nordhorn zu melden.

Feuerteufel in Nordhorn?

In Nordhorn war möglicherweise ein Feuerteufel unterwegs. In der Nacht zu Montag haben zunächst Stühle im Außenbereich eines Cafés an der Bentheimer Straße gebrannt. Wenig später in wurde unmittelbarer Nähe auch der Tresen im Außenbereich eines Gastronomiebetriebs in Brand gesetzt. Beide Feuer konnten gelöscht werden, bevor die Flammen auf Gebäude übergreifen konnten. Möglicherweise ist ein 59-jähriger für die Brände verantwortlich, der in Nähe angetroffen wurde. Die Ermittlungen der Polizei laufen.

Tabuwta präsentiert neue CD

Viele, die Musik machen, träumen davon, einmal eine eigene CD zu machen. Diesen Traum haben sich die Mitglieder der Band Tabuwta schon vor langer Zeit erfüllt. Tabuwta ist eine Band der Lebenshilfe Nordhorn. Gegründet wurde das Projekt 1986. Seitdem sind schon fünf Studioalben von Tabuwta erschienen. Eins sogar mit dem Kultsänger Guildo Horn, der einmal gesagt dass Tabuwta seine Lieblingsband ist. In der kommenden Woche präsentiert die Band das sechste Album. Es heißt „Mittendrin unterwegs“. Heiko Alfers hat mit Tabuwta über das neue Album und die Band gesprochen.

 

Landwirte aus der Region ärgern sich über politische Entscheidungen

Viele Landwirte in der Region sind sauer, und zwar richtig. Schon wieder eine neue Düngeverordnung, weiter steigende Anforderungen beim Tierwohl, bei der Landschaftspflege, beim Insektenschutz und bei der Biodiversität. Auf der einen Seite spielt die wirtschaftliche Notwendigkeit eine Rolle, auf der anderen Seite sollen Landwirte preiswerte Nahrungsmittel produzieren: Der Druck auf Landwirte steigt, während gleichzeitig das gesellschaftliche Ansehen des landwirtschaftlichen Berufsstandes immer weiter sinkt. Die Grafschafter Landwirte haben sich am vergangenen Wochenende bei einer Veranstaltung der CDU Luft gemacht. ems-vechte-welle-Reporterin Christiane Adam war dabei und hat die Stimmung eingefangen:

 

Download Podcast

Lange Tafel am ZOB in Nordhorn lockt hunderte Gäste

Rund 13 Millionen Menschen in Deutschland sind von Armut betroffen bzw. leben an der Armutsgrenze. Deshalb ist es gut, dass es viele Einrichtungen gibt, die diese Menschen unterstützen und in der Not helfen. Zum Beispiel die zahlreichen Tafeln in Deutschland. Zum wiederholten Male hat die Tafel Nordhorn am Samstag zur langen Tafel eingeladen und damit ein Zeichen gesetzt für Solidarität und gegen Ausgrenzung.

 

Download Podcast

Grüne Kreuze als stiller Protest

Vielleicht habt ihr sie auch schon gesehen: Die grünen Kreuze, die vor Feldern, Ställen oder Bauernhöfen stehen. Diese Kreuze finden sich mittlerweile in ganz Deutschland. Es handelt sich dabei um eine stille Protestaktion deutscher Landwirte. Diese Welle hat nicht zuletzt im Emsland ihren Ursprung, und zwar konkret in Messingen-Brümsel. Bernhard Barkmann, vielen bekannt als Buggy, ist agrarpolitisch sehr aktiv. Er ist einer der sogenannten Graswurzler. Christiane Adam hat „Buggy“ Barkmann in Nordhorn getroffen und ihn gefragt, welche Zielsetzung die Graswurzler mit ihren grünen Kreuzen haben.

  

Download Podcast

Drohnen-Video

Agrarpolitischer Dialog in Nordhorn-Klausheide

Rund 200 Landwirte aus der Region haben am Samstag am Agrarpolitischen Dialog in Nordhorn-Klausheide teilgenommen. Sie nutzten die Gelegenheit mit dem niedersächsischen Finanzminister Reinhold Hilbers und dem Bundestagsabgeordneten Albert Stegemann zu diskutieren. Nach einem Bericht der Grafschafter Nachrichten äußerten die Teilnehmer unter anderem ihren Unmut über immer neue Regulierungen und das schlechte Image der Landwirte in der Öffentlichkeit.

Projekte aus der Region für Engagementpreis nominiert

Drei Projekte aus der Region sind für den Deutschen Ehrenamtspreis 2019 in der Kategorie Publikumspreis nominiert. Das geht aus einer Pressemitteilung des Bundestagsabgeordneten Albert Stegemann hervor. Die nominierten Projekte sind die Bürgerstiftung Bad Bentheim, die „Geben und Nehmen Box“ aus Nordhorn und die „U25 Online Suizid Prävention aus Lingen. Bis zum 24. Oktober kann noch online über deutscher-engagementpreis.de abgestimmt werden. Der Engagementpreis ist mit 10.000€ dotiert.

Die 11. Kinderstadt NOHhausen

Was die Pappstadt für Papenburg und Jam-City für Meppen sind, das ist NOHhausen für Nordhorn. In der fiktiven Stadt gestalten Kinder der vierten bis sechsten Klassen in den Herbstferien ihren Alltag. Da gibt es ein Bürgeramt, Handwerksbetriebe, eine Post, eine Bank – eben alles, was es in der realen Welt auch gibt. In diesem Jahr steht die Kinderstadt „NOHhausen“ unter dem Motto „Dschungel“. Heike Wolf aus der Abteilung Jugendarbeit bei der Stadt Nordhorn hat die Ferienaktion mitorganisiert und erklärt, wie das Motto mit den Kindern umgesetzt wird:

  

Download Podcast

Programm