Kuh in Vechte: Feuerwehr Nordhorn muss ausrücken

Die Ortsfeuerwehr Nordhorn-Brandlecht ist am Sonntag zu einer Tierrettung ausgerückt. Eine Kuh war offenbar in die Vechte geraten und konnte sich laut einer ersten Meldung nicht mehr aus eigener Kraft ans Ufer retten. Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, hatte es das Tier dann aber doch ans Ufer geschafft. Die Einsatzkräfte mussten nicht mehr eingreifen.

Hecke in Nordhorn in Brand gesetzt

In der Fichtenstraße in Nordhorn haben Unbekannte gestern Abend zwischen 23:25 und 23:30 Uhr eine Lebensbaumhecke in Brand gesetzt. Ein Übergreifen der Flammen auf ein Wohnhaus konnte verhindert werden. Anwohner löschten den Brand. Die alarmierte Feuerwehr führte noch kleinere Nachlöscharbeiten durch. Die Polizei bittet um Hinweise.

Unbekannte schlagen in Nordhorn auf 18-Jährigen ein

Zwei Unbekannte haben gestern Abend in Nordhorn auf einen 18-Jährigen eingeschlagen. Gegen 18:15 Uhr zogen sie ihr Opfer an der Firnhaberstraße hinter das dortige VVV-Gebäude. Dort schlugen sie mit Fäusten auf den Mann ein und traten dann auf den am Boden liegenden 18-Jährigen ein. Die Polizei sucht Zeugen der gefährlichen Körperverletzung und bittet um Hinweise auf die Täter.

Symbolbild: © Bundespolizei

Bundesweit bester Maschinenführer-Azubi kommt aus der Grafschaft

Alexander Podszus aus der Grafschaft Bentheim ist bundesweit notenbester Auszubildender im Berufszweig “Maschinen- und Anlagenführer”. Wie die Grafschafter Nachrichten melden, erhält der 22-Jährige aus Nordhorn-Klausheide Anfang Dezember eine Ehrung in Berlin. Podszus machte sein Abitur am Evangelischen Gymnasium in Nordhorn und begann daraufhin ein duales Studium. Er studiert Maschinenbau in Osnabrück und arbeitet parallel für ein Verpackungsunternehmen in Gildehaus.

 

 

 

 

 

Radfahrer leicht verletzt – Autofahrerin verlässt unerlaubt den Unfallort

Ein jugendlicher Radfahrer wurde am Freitag bei einem Verkehrsunfall in Nordhorn leicht verletzt. Er war auf der Bentheimer Straße unterwegs. Der Unfall ereignete sich an der Ecke “Am Neuland”. Die Fahrerin des am Unfall beteiligten grauen Opels erkundigte sich zunächst nach dem Zustand des Jungen. Kurz darauf setzte sie ihre Fahrt unerlaubt fort. Ihre Personalien hatte sie dem Unfallopfer nicht hinterlassen. Die Polizei in Nordhorn bittet um sachdienliche Hinweise zum Geschehen.

 

Auto prallt in Nordhorn gegen Ampelmast

Am frühen Samstagmorgen ist in Nordhorn ein Auto mit einem Ampelmast an der Denekamper Straße, Ecke Friedrich-Ebert-Straße, kollidiert. Zwischen 5 Uhr und 5:30 Uhr prallte ein unbekannter Fahrer mit einem blauen Fahrzeug gegen den Ampelmast. Anschließend verließ er unerlaubt den Unfallort. Das Fahrzeug dürfte durch den Unfall an der Frontseite erheblich beschädigt worden sein. Die Polizei bittet um Hinweise.

Zwei Bisons ziehen um – der Besuch im Tierpark Nordhorn

Von Nordhorn nach Osnabrück sind es über die Autobahn etwa 80 Kilometer. Eigentlich also keine all zu weite Strecke. Ein Bison beispielsweise kann nun aber nicht einfach in ein Auto steigen und losfahren. Auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wird es schwierig und vom Trampen wollen wir lieber gar nicht erst sprechen. Ein Bisontransport ist also gar nicht so leicht. Woran das tatsächlich liegt und warum nun zwei Tiere aus dem Tierpark Nordhorn in den Zoo Osnabrück umgezogen sind, weiß Ems-Vechte-Welle Reporterin Wiebke Pollmann.

 

 

Nordhorn bietet Tagesaufenthalt für Wohnungslose an

Nach der Arbeit schnell unter die Dusche, kurz im Netz surfen, die Wäsche waschen, im Sessel gemütlich eine Tasse Kaffee trinken – das ist Alltag bei einem Großteil der Menschen in Deutschland. Wer kein Dach über dem Kopf hat, lebt einen ganz anderen Alltag. Obdachlosigkeit gibt es nicht nur in Frankfurt, Berlin und München. Auch im Emsland und in der Grafschaft Bentheim gibt es Menschen, die keine Wohnung haben oder in prekären Wohnverhältnissen leben. Für diese Menschen gibt es in Nordhorn seit kurzem eine Anlaufstelle. Heiko Alfers berichtet.

 

 

Breitbandnetz in Nordhorn soll bald weiter ausgebaut werden

Der Ausbau des Breitbandnetzes in Nordhorn kommt weiter voran. Das schreiben die Grafschafter Nachrichten. Noch seien einige Gebiete unterversorgt. Dazu zählen Gebiete, in denen ein Netzanschluss von weniger als 30 Megabit vorhanden ist. In Nordhorn gehören die Außenbereiche der Stadt dazu, Teile des Gewerbegebietes Hüsemanns Esch, die Schulen und die Euregio-Klinik. Damit der Ausbau gezielt vorankommt, werde die Stadt Nordhorn der Breitbandgesellschaft im Landkreis beitreten, erklärte Karsten Müller, Wirtschaftsförderer der Stadt Nordhorn, im Wirtschafts- und Tourismusausschuss. Schüttorf habe bereits den gleichen Schritt getan. Bei der Reihenfolge des Netzausbaus habe die Niedergrafschaft an erster Stelle gestanden, weil es dort einen größeren Nachholbedarf gegeben habe. Bis Ende 2020 oder Anfang 2021 soll der Netzausbau nun komplett abgeschlossen sein.

Programm