Mann werden 16.500 Euro und 26.000 tschechische Kronen eingezogen

Nordhorn – Das Landgericht Osnabrück hat entschieden, dass einem 41-jährigen Mann 16.500 Euro und 26.000 tschechische Kronen eingezogen werden. Er war in einem internationalen Zug in Richtung Niederlande unterwegs. Dort wurde er von Beamten der Bundespolizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim kontrolliert. Sie fanden das Geld bei ihm in einer Plastiktüte. Das Geld stammte aus Drogengeschäften und war für neue Drogengeschäfte in den Niederlanden bestimmt. Laut Gericht waren die Voraussetzungen für eine Einziehung des Geldes gegeben. Eine konkrete Straftat konnte dem Mann nicht nachgewiesen werden. /lm

Versuchter Totschlag und Körperverletzung: Nordhorner muss für sechs Jahre ins Gefängnis

Nordhorn – Ein 22-Jähriger wurde vor dem Landgericht Osnabrück wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren verurteilt. Der Mann hat im vergangenen Oktober in Nordhorn einen anderen Mann in Tötungsabsicht mit einem Messer angegriffen. Er ist in die Wohnung seiner früheren Lebensgefährtin eingebrochen und hat sie verwüstet. Dann hat er sich versteckt. Als seine ehemalige Partnerin mit einem Begleiter nach Hause kam, hat der Mann ein Küchenmesser genommen und aus Eifersucht mehr als 20 mal auf den Begleiter der Frau eingestochen. Als die Frau Hilfe holen wollte, hat er auch auf sie mehrfach eingestochen. Beide erlitten schwere Verletzungen. /lm

Ferienpass Nordhorn: Noch freie Plätze bei einigen Veranstaltungen

Nordhorn – Bei einigen Veranstaltungen des Nordhorner Ferienpasses sind noch Plätze frei. Das hat die Stadt Nordhorn mitgeteilt. Diese können auch nach der ersten Anmeldephase weiterhin online (www.nordhorn.feripro.de) gebucht werden. Auf der Ferienpass-Webseite sowie bei der Abteilung Jugendarbeit der Stadt Nordhorn (Tel. 05921/878 – 332) gibt es auch weitere Informationen zum Ferienpass und zu freien Plätzen./wp

 

Neue Kita mit 80 Betreuungsplätzen entsteht an Nino-Allee in Nordhorn

Nordhorn – An der Nino-Allee in Nordhorn entsteht eine neue Kindertagesstätte. Die Kita „Arche NOaH“ soll auf dem Gelände des ehemaligen Textilunternehmens Nino entstehen. Ab August 2020 soll die ökumenische Kita 80 neue Betreuungsplätze bieten. Die beteiligten Partner (die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Nordhorn, die katholische Pfarrei St. Augustinus, der evangelischlutherische Kirchenkreis Emsland-Bentheim sowie die K.I.T.A. Ev.-ref. Kindertagesstätten gemeinnützige GmbH) haben nun eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. In der „Arche NOaH“ soll es zwei Krippengruppen sowie zwei Regelgruppen geben. Es entstehen rund 17 neue Arbeitsplätze. Es ist ein eingeschossiger Neubau mit einer Nutzfläche von rund 930 m² geplant. Die Gesamtkosten belaufen sich voraussichtlich auf etwa 3,3 Millionen Euro. Die Kooperationspartner steuern gemeinsam einen Eigenanteil von 150.000 Euro bei./wp

 

Grafik: © Stephanswerk

900 Schüler bei der Sportabzeichen-Tour in Nordhorn

Die Sportabzeichen-Tour vom Deutschen Olympischen Sportbund war am vergangenen Freitag in Nordhorn zu Gast. 900 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Grafschafter Schulen haben sich auf dem Sportplatz des Schulzentrums Deegfeld in den verschiedenen Disziplinen gemessen. Am Ende des Tages gab es viele erschöpfte, aber strahlende Gesichter. Mit dabei war auch die Klasse 4b von der Altendorfer Grundschule und natürlich wir von der Ems-Vechte-Welle.

Download Podcast

Gartenmöbel und Werkzeug in Nordhorn gestohlen

Nordhorn – Unbekannte haben in Nordhorn Werkzeuge und Gartenmöbel gestohlen. Zwischen dem vergangenen Dienstag und gestern entwendeten Unbekannte in drei Fällen Außenmobiliar einer Gaststätte an der Hagenstraße. Die Täter öffneten jeweils gewaltsam die Diebstahlsicherung und transportierten die Möbel dann ab. Der Gesamtschaden wird auf über 700 Euro geschätzt. Bereits zwischen dem 22. und dem 26. Juni gelangten Einbrecher zudem in eine Scheune an der Straße Kuhweide. Die Täter brachen eine Tür auf und entwendeten Werkzeuge im Wert von etwa 2.000 Euro. In allen Fällen sucht die Polizei nach Zeugen./wp

 

Einfamilienhaus nach Brand unbewohnbar

Nordhorn – Die Feuerwehr Nordhorn wurde gestern zu drei Brandeinsätzen am Gildehauser Weg gerufen. Ein Gebäude ist nach einem Feuer unbewohnbar geworden. Das teilt die Feuerwehr mit. Als die Einsatzkräfte bei dem Einfamilienhaus ankamen, schlugen Flammen aus dem Eingangsbereich. Die Feuerwehr brachte die Flammen unter Kontrolle, das Haus ist aber unbewohnbar und einsturzgefährdet. Menschen befanden sich nicht in dem Haus, es wurde also niemand verletzt. Die Polizei ermittelt jetzt wie es zu dem Brand kommen konnte. Gestern Morgen musste die Feuerwehr außerdem einen Schwelbrand in der Werkstatt eines Autohauses an der Lingener Straße löschen. Am Nachmittag brannten an der Bentheimer Straße kleinere Mengen Unkraut. Beide Einsätze waren schnell beendet. /lm

Robert Weber verstärkt HSG Nordhorn-Lingen in der neuen Saison

Nordhorn/Lingen – Der österreichische Rechtsaußen Robert Weber verstärkt in der kommenden Saison die HSG Nordhorn-Lingen. Das teilte die HSG der Ems-Vechte-Welle mit. Weber spielt seit 2008 in der Handball-Bundesliga. Zunächst für HBW Balingen-Weilstetten, seit 2009 beim SC Magdeburg. Seit 15 Jahren ist er Teil der österreichischen Nationalmannschaft. HSG-Trainer Heiner Bültmann freut sich über den Neuzugang. Er bringe neben seiner Erfahrung auch jede Menge Spielfreude und Spielwitz mit, heißt es. Wegen der Verletzung von Nicky Verjans sei noch nicht bekannt, wann er in den Spielbetrieb zurückkehrt. Deshalb sei rechts außen nur einfach besetzt gewesen. Mit Robert Weber und Alec Smit habe man jetzt die ideale Mischung gefunden. Robert Weber ist nach Anton Prakapenia der zweite Neuzugang für die HSG Nordhorn-Lingen. /lm

Zwei gewerbsmäßige Diebe vor Amtsgericht Nordhorn verurteilt

Nordhorn – Zwei 17 beziehungsweise 24 Jahre alte Personen sind vor dem Amtsgericht Nordhorn verurteilt worden. Sie waren zwischen Mai und September 2018 in der Grafschaft Bentheim für 14 gewerbsmäßige Diebstähle verantwortlich, sechs davon in Tateinheit mit Sachbeschädigung. Einer der Männer ist außerdem für sechs weitere schwere Diebstähle verantwortlich. Beide haben zusammen in mehreren Fällen von Rohbaustellen Gegenstände gestohlen, von Gebäude Metallrohre demontiert, Zigarettenautomaten gewaltsam aufgebrochen und sind in Bäckereien und Gaststätten eingebrochen und haben dort Gegenstände gestohlen. Der 17-Jährige wurde jetzt zu einer Jugendstrafe von einem Jahr und zehn Monaten auf Bewährung verurteilt. Der 24-Jährige erhielt eine Freiheitsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten auf Bewährung. /lm