Starke Leistung der HSG Nordhorn-Lingen wird erneut nicht belohnt

Wie schon so oft in dieser Saison hat die HSG Nordhorn-Lingen gestern in der ausverkauften Lingener EmslandArena eine starke Leistung gezeigt, wurde dafür aber nicht belohnt. Der Gast aus Magdeburg hatte am Ende die Nase vorn und entschied die Begegnung mit 21:27 (10:15) für sich. Der Trainer und die Spieler lassen die Köpfe aber nicht hängen und wollen alles daran setzen, den Bock bis zum Ende der Saison doch noch umzustoßen. Heiko Alfers hat nach dem Spiel die Stimmung und Stimmen zum Spiel eingefangen:

Download Podcast

 

HSG Nordhorn-Lingen verlängert Vertrag mit Luca de Boer

Luca de Boer hat seinen Vertrag bei der HSG Nordhorn-Lingen um zwei weitere Jahre verlängert. Das hat der Verein heute mitgeteilt. Der gebürtige Schüttorfer spielt seit 2010 für die HSG. Der Kreisläufer und Innenblockspieler gehört zu den Führungsspielern und Leistungsträgern beim Handball-Bundesligisten. Für die HSG Nordhorn-Lingen bestritt de Boer 359 Spiele und erzielte dabei 512 Tore. HSG-Trainer Geir Sveinsson freut sich über die Vertragsverlängerung von Luca de Boer. In der Mitteilung des Vereins bescheinigt Sveinsson dem 27-Jährigen, dass er auf einem sehr guten Niveau spiele und nach wie vor das Potential habe, noch besser zu werden.

Foto (c) HSG Nordhorn-Lingen

Alec Smit wechselt von HSG Nordhorn Lingen zu Sønderjyske Håndbold in Dänemark

Der niederländische Handballer Alec Smit wechselt mit sofortiger Wirkung von der HSG Nordhorn-Lingen zum dänischen Erstligisten Sønderjyske Håndbold. Wegen einer Kreuzbandverletzung eines Außenspielers des dänischen Teams, kam die Anfrage sehr plötzlich, so die HSG in einer Pressemitteilung.  Der 20-jährige Smit könne dort seinem Wunschstudiengang „Marketing Management“ nachgehen. Daher reagieren die Verantwortlichen der HSG mit Verständnis auf den Wechsel und stimmten einer Auflösung des bis Saisonende laufenden Vertrags zu. Smit selbst sieht den Wechsel mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Die Entscheidung sei nicht leicht gefallen, aber er wolle diese seltene Chance nutzen, um sich sowohl sportlich, als auch menschlich weiterzuentwickeln.

(Symbolbild)

HSG Nordhorn-Lingen verliert gegen Deutschen Meister

Erster gegen Letzter, Aufsteiger gegen den Deutschen Meister. Vor dem Spiel war auf dem Papier eigentlich alles klar. Und am Ende hat die SG Flensburg-Handewitt gestern Abend im Nordhorner Euregium auch deutlich mit 20:29 gewonnen. Wieder einmal ist die HSG Nordhorn-Lingen leer ausgegangen. Aber die Spieler lassen den Kopf nicht hängen, wie Heiko Alfers festgestellt hat. 

 

TI: Holger Glandorf heute Abend mit SG Flensburg-Handewitt zurück in Nordhorn

Er hat fast alles erreicht, was man als Handballer erreichen kann: Weltmeister, Champions-League-Sieger, Europapokal der Pokalsieger-Gewinner, Deutscher Meister, DHB-Supercup-Gewinner – und einen Titel hat er mit der HSG Nordhorn gewonnen: Den EHF-Pokal. Ich spreche über Holger Glandorf, der heute Abend mit der SG Flensburg-Handewitt an seine alte Wirkungsstätte ins Nordhorner Euregium zurückkehrt. Mein Kollege Heiko Alfers hat ihn angerufen und mit ihm über alte Zeiten und über das Spiel heute Abend gesprochen.

Foto: © SG Flensburg – Handewitt

 

 

Bart Ravensbergen ist “Spieler des Monats Oktober” in der ersten Handballbundesliga

Bart Ravensbergen, Torhüter der HSG Nordhorn-Lingen, ist zum „Spieler des Monats“ im Oktober der ersten Handballbundesliga gewählt worden. In einem Online-Voting der Liqui Moly HBL, setzte er sich u.a. gegen Niclas Ekberg von THW Kiel, Uwe Gensheimer von den Rhein-Neckar Löwen und Lukas Saueressig von HBW Balingen-Weilstetten durch. Bart Ravensbergen sei einer der Faktoren für den aktuellen Aufschwung der HSG Nordhorn-Lingen. Insbesondere beim ersten Sieg der Saison gegen den SC Dhfk Leipzig und der nur knappen Niederlage gegen den Tabellenführer TSV Hannover-Burgdorf, konnte er mit vielen Paraden überzeugen.

HSG Nordhorn/Lingen am Abend in Kiel gefordert

Handballbundesligist HSG Nordhorn/Lingen tritt heute Abend auswärts beim THW Kiel an. Am vergangenen Wochenende gelang gegen den SC DHfK Leipzig der erste Saisonsieg im achten Spiel. Mit einem weiteren Erfolg könnte die HSG heute Abend erstmals die Abstiegsränge verlassen. Das hängt auch vom Ausgang des Parallelspiels zwischen Stuttgart und Lemgo ab, die zur Zeit die ersten beiden Nicht-Abstiegsplätze belegen. Anpfiff in Kiel ist um 19.00 Uhr.

HSG Nordhorn-Lingen verpasst ersten Punktgewinn nur knapp

Die HSG Nordhorn-Lingen hat am Nachmittag den ersten Punktgewinn in der Handball-Bundesliga verpasst. Beim Auswärtsspiel gegen HC Erlangen hieß es am Ende 25:26. Zur Halbzeit hatte Erlangen bereits mit 11:13 geführt. Nach 40 Minuten kämpfte sich die HSG bis zu einem 16 zu 16 Unentschieden heran. Zum Schluss mussten sie sich allerdings doch geschlagen geben. Weiter geht es für die HSG am Samstag um 20:30 Uhr gegen SC DHfK Leipzig in der Lingener EmslandArena.

Sportwochenende: SVM in Würzburg, Spitzenspiel der Damen in Meppen, HSG will gegen Melsungen punkten

Der SV Meppen eröffnet heute Abend ab 19.00 Uhr den 9. Spieltag in der 3. Liga. Beim Gastspiel in Würzburg wollen die Emsländer ihre herausragende Form vom letzten Wochenende bestätigen. Vergangenen Samstag schlug der SVM den 1. FC Kaiserslautern mit 6:1.

Auch das Damenteam des SV Meppen ist an diesem Wochenende wieder gefordert. Die aktuellen Tabellenersten haben den zweitplatzierten SV Werder Bremen zu Gast. Anpfiff ist am Sonntag um 14.00 Uhr.

In der Handballbundesliga wartet die HSG Nordhorn-Lingen weiterhin auf ihre ersten Punkte. Nach bisher fünf erfolglosen Anläufen wird die HSG am Sonntag ab 16.00 Uhr in Nordhorn gegen die MT Melsungen erneut versuchen, ein erstes Erfolgserlebnis zu feiern.

 

 

 

 

 

 

Deutliche Niederlage für HSG Nordhorn-Lingen in Magdeburg

Die HSG Nordhorn-Lingen hat am Abend eine deutliche Niederlage gegen den SC Magdeburg kassiert. Am 3. Spieltag der 1. Handball-Bundesliga gewannen die Elbstädter gegen die HSG mit 39:27. Mit dem Sieg haben die Magdeburger die Tabellenführung verteidigt, Nordhorn-Lingen belegt nun punktlos den letzten Platz in der Tabelle. Das Spiel in der Magdeburger Getec-Arena sahen rund 6000 Zuschauer. Bester Werfer bei der HSG Nordhorn-Lingen war Philipp Vorlicek mit acht Treffern. Das nächste Spiel bestreitet die HSG am kommenden Samstag. In der Lingener EmslandArena empfängt das Zweistädteteam die Rhein-Neckar Löwen. Anwurf ist um 20.30 Uhr.

Programm