Evangelisches Gymnasium Nordhorn und Campus Lingen kooperieren

Der Campus Lingen der Hochschule Osnabrück und das Evangelische Gymnasium Nordhorn (EGN) kooperieren miteinander. Ziel der Zusammenarbeit ist es, den Schülern möglichst früh verschiedene Studien- und spätere Berufsmöglichkeiten am Campus Lingen aufzuzeigen. Zudem wollen beide Partner in gemeinsamen Projekten voneinander profitieren. Die Nordhorner Gymnasiasten werden nun regelmäßig für unterschiedliche Aktionen und Aktivitäten den Campus besuchen. Vorstellbar seien Vorträge zu Informatikthemen im Rahmen der Berufsorientierung oder sogenannte Studien-Praktika, um den Schülern den Studienalltag näher zu bringen.

HSG Nordhorn-Lingen stellt Antrag auf Kurzarbeitergeld

Die HSG Nordhorn-Lingen hat für alle Mitarbeiter Kurzarbeitergeld beantragt. Das berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung. Die Spieler werden angesichts der schwierigen Lage auf Teile ihres Gehaltes verzichten. Das ganze Team habe sich völlig unkompliziert dazu bereit erklärt, so Geschäftsführer Matthias Stroot. Ohne die Unterstützung aller Beteiligten sei diese Situation wahrscheinlich nicht zu bewältigen. Der Ligabetrieb in der ersten Handballbundesliga ist zunächst bis zum 23. April eingestellt. Dadurch fehlen der HSG u.a. Einnahmen aus den Heimspielen. Teile der Mannschaft unterstützen aktuell wegen des eingestellten Trainings- und Spielbetriebs die „Tafeln“ in Nordhorn und Lingen.

Corona-Krise: Solidarität auch im Handball unabdingbar

Größtmögliche Solidarität untereinander sei mit Blick auf die Corona-Krise auch in der 1. Handball-Bundesliga unabdingbar, das teilt die HSG Nordhorn-Lingen heute mit. In einer mehrstündigen Telefonkonferenz mit allen anderen Erstligisten habe man sich heute auf eine gemeinsame Linie geeignet. Die Entscheidung, den Spielbetrieb bis zum 23. April auszusetzen, wurde nochmals von allen Teilnehmern bestätigt und begrüßt. Alle Klubs stellen sich den organisatorischen und ökonomischen Herausforderungen. Alle Vereine zeigten große Bereitschaft, die sportliche und wirtschaftliche Krise aus einen Kräften zu bewältigen. Damit dies gelingen könne, sei Solidarität aber unabdingbar. Mitarbeiter, Fans und Sponsoren könnten diese Situation nur gemeinsam meistern, so Geschäftsführer Matthias Stroot. Die Folgen könne man noch nicht abschätzen. Man sei aber auf die Unterstützung des gesamten Umfeldes angewiesen, so Stroot. (Symbolbild)

Niederlage für HSG Nordhorn-Lingen in Lemgo

Die HSG Nordhorn-Lingen hat ihr Auswärtsspiel beim TBV Lemgo-Lippe verloren. Am Abend unterlag die Mannschaft von Geir Sveinsson mit 25:31. Es war die 25. Niederlage im 27. Spiel in dieser Bundesliga-Saison für die HSG. Das Zwei-Städte-Team bleibt abgeschlagen Letzter.

HSG Nordhorn-Lingen verliert zuhause gegen TSV Hannover-Burgdorf

Die HSG Nordhorn-Lingen hat soeben das Heimspiel in der EmslandArena gegen TSV Hannover-Burgdorf mit 24 zu 32 verloren. Zur Halbzeit hatte es noch 12 zu 14 gestanden. Die Rot-Weißen haben das Spiel in den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte hergegeben. Dort mussten sie einen “1 zu 8”- Lauf gegen sich einstecken. Weiter geht es für die HSG Nordhorn-Lingen bereits am Donnerstag im Auswärtsspiel bei TBV Lemgo-Lippe. Anwurf ist um 19 Uhr.

HSG Nordhorn-Lingen heute Abend gegen TSV Hannover-Burgdorf

Die HSG Nordhorn-Lingen trifft heute Abend in der ersten Handballbundesliga auf im Heimspiel auf den TSV Hannover-Burgdorf. Nach dem Überraschungssieg am vergangenen Donnerstag gegen die Füchse Berlin, erwartet die Rot-Weißen nun ein ebenso starker Gegner. TSV Hannover-Burgdorf belegt aktuell mit 34 Punkten den fünften Platz. Die HSG ist weiterhin Tabellenletzter mit vier Punkten. Anwurf zwischen der HSG Nordhorn-Lingen und TSV Hannover-Burgdorf ist heute Abend um 19 Uhr in der Lingener EmslandArena.

Lutz Heiny wechselt nach Saisonende von der HSG zu TuS N-Lübbecke

Nach Ende dieser Spielzeit verlässt Lutz Heiny den Handball-Erstligisten HSG Nordhorn-Lingen. Der 24-Jährige schließt sich dem TuS N-Lübbecke an, teilt die HSG mit. Dort unterschreibt er einen Zwei-Jahres-Vertrag. Heiny, gebürtiger Schüttorfer, steht seit 2015 bei den Rot-Weißen unter Vertrag. Nach fünf besonderen Jahren bei der HSG sei es nun Zeit, einen neuen Schritt zu gehen. Er habe hier viele Erfahrungen gemacht und sich gut weiterentwickelt. Heiny bedankt sich bei der HSG und auch bei den Fans für die „unglaubliche Unterstützung“. HSG Geschäftsführer Matthias Stroot wünscht ihm alles Gute und ist sich sicher, dass er bis zuletzt für seine HSG kämpfen wird. (Symbolbild)

Patrick Miedema verlängert bei der HSG bis 2022

Patrick Miedema verlängert seinen Vertrag bei dem Handballerstligisten HSG Nordhorn-Lingen um zwei Jahre bis 2022. Das teilt die HSG mit. Der Niederländer Miedema kam vor acht Jahren zum Zwei-Städte-Team und entwickelte sich zu einem Führungsspieler. Der Verein freut sich, dass er die HSG mit seiner Explosivität, seiner Durchsetzungsstärke und seiner guten Abwehrleistung weiterhin unterstütze. Miedema selbst fühle sich bei der HSG sehr wohl. Die Mannschaft, das Umfeld und die Fans hätten den Ausschlag gegeben weiterhin für die Rot-Weißen zu spielen, so der 29-Jährige.

(Symbolbild)

Mickal und Seidel verlängern bei HSG Nordhorn-Lingen

Pavel Mickal und Lasse Seidel verlängern ihre Verträge bei der HSG Nordhorn-Lingen jeweils um zwei weitere Jahre. Die beiden Linksaußen freuen sich, als eingespieltes Gespann die kommenden Jahre weiterhin torgefährlich zu sein, teilt die HSG mit. Der 36-jährige Mickal kam bereits 2005 zum Zwei-Städte-Team. Ihn zeichne vor allem sein unbändiger Wille zu gewinnen aus. Mickal gebe immer 100 Prozent, das mache ihn auch zum Vorbild für junge Spieler. Der 27-jährige Seidel ist seit 2016 bei der HSG. Der schnelle Außenspieler übernehme gerne Verantwortung und strahle große Spielfreude aus, so der Verein. Geschäftsführer Matthias Stroot zeigt sich über die Vetragsverlängerungen erfreut. Er sei sich sicher, dass beide Spieler dabei helfen werden, die gesteckten Ziele zu erreichen.

Symbolbild

Polizei verzeichnet Einbrüche in Nordhorn und Lingen

In der Region ist es in den vergangenen Tagen zu Einbrüchen gekommen. In der Nacht auf Donnerstag brachen Unbekannte in Nordhorn zwischen 20:00 Uhr und 05:25 Uhr in eine Bäckerei am Stadtring ein. Sie stahlen Bargeld. Es entstand ein Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich. Ebenfalls in der Nacht zu Donnerstag brachen Unbekannte in einen Lingener Supermarkt an der Schillerstraße ein. Sie entwendeten Tabakwaren und Spirituosen. Zwischen Mittwoch um 18:45 und Donnerstag um 08:50 Uhr brachen Unbekannte außerdem in ein Fotogeschäft an der Georgstraße in Lingen ein. Sie stahlen Bargeld und eine EC-Karte. In allen Fällen sucht die Polizei Zeugen.

Programm