SV Meppen im Verbandspokal gegen Rehden ausgeschieden

Der SV Meppen ist im Viertelfinale des Niedersachsenpokals gegen den BSV Schwarz-Weiß Rehden ausgeschieden. Im Elfmeterschießen verlor der Drittligist aus dem Emsland gegen den Regionalligisten mit 4:3. Nach regulärer Spielzeit hatte es 0:0 gestanden. Damit kann der SV Meppen sich nicht mehr über den Verbandspokal für den DFB-Pokal in der kommenden Saison qualifizieren. Qualifizieren können sie sich jetzt nur noch, wenn sie am Ende der Saison auf einem der ersten vier Plätze in der Tabelle der 3. Liga stehen.

Brand in Meppener Biogasanlage

Ein technischer Defekt in einem Blockheizkraftwerk in Meppen hat gestern Nachmittag einen Brand in einer Biogasanlage ausgelöst. Menschen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Die Feuerwehr konnte die Flammen schnell löschen. Die Polizei geht davon aus, dass ein defekter Elektromotor Ursache für das Feuer war. Der Motor und ein dazugehöriger Container wurden beschädigt. Über die Höhe des Sachschadens gibt es noch keine Informationen.

SV Meppen trifft im Verbandspokal auf den BSV SW Rehden

Im Viertelfinale des Niedersachsenpokals trifft der SV Meppen heute Nachmittag auf den Regionalligisten BSV Schwarz-Weiß Rehden. Beide Mannschaften hatten in der Qualifikationsrunde spielfrei und steigen jetzt in den Wettbewerb ein. Das Spiel beginnt um 15 Uhr auf dem Sportplatz Waldsportstätten in Rehden. Der Sieger des niedersächsischen Verbandspokals ist für den DFB-Pokal qualifiziert. In der vergangenen Saison hatte der SV Meppen den Einzug in den DFB-Pokalwettbewerb verpasst. Im Finale des Niedersachsenpokals unterlagen die Emsländer dem SV Drochtersen/Assel mit 0:1.

Wegen Neugestaltung des Kirchenvorplatzes: Eingeschränkter Zugang zum Meppener Ludmillenstift

Wegen der Neugestaltung des Vorplatzes der Propsteikirche St. Vitus in Meppen, ist ab Montag der Haupteingang des Krankenhauses Ludmillenstift nur eingeschränkt erreichbar. Die Wegeverbindung vom Parkhaus Domhof in Richtung Haupteingang kann dann, auch fußläufig, nicht mehr genutzt werden. Der Haupteingang kann aber weiterhin von der Kuhstraße kommend über die Ludmillenstraße erreicht werden. Die Einschränkungen gelten bis voraussichtlich Mai 2020, so die Stadt.

Pedelecfahrerin nach Sturz in Meppen schwer verletzt

Eine Pedelecfahrerin ist gestern Nachmittag bei einem Unfall in Meppen schwer verletzt worden. Die 53-Jährige war auf der Esterfelder Stiege in Richtung Uhlandstraße unterwegs. Als sie an drei jugendlichen Fußgängern vorbeifahren wollte, verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrrad, fuhr den Bordstein runter und stürzte. Die 53-Jährige wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Hochwertiger Mercedes in Meppen gestohlen

In Meppen ist in der Nacht zum Freitag ein hochwertiger Mercedes gestohlen worden. Das Fahrzeug vom Typ AMG GLS 63 stand auf einem Privatgrundstück an der Markusstraße. Die Polizei geht davon aus, dass der Mercedes zwischen 3 Uhr und 4 Uhr gestohlen wurde. Der Wert des Fahrzeuges liegt im sechsstelligen Eurobereich. Die Polizei sucht Zeugen.

Frau verletzt Mann in Diskothek durch Faustschlag

Bereits am vergangenen Wochenende hat eine Frau in einer Meppener Diskothek einen Mann angegriffen. Am frühen Sonntagmorgen gegen 05:30 Uhr schlug sie an der Theke der Diskothek „Penthaus“ mit der Faust auf einen Mann ein und verletzte ihn am linken Auge. Zeugen, insbesondere eine Gruppe Frauen, die den Vorfall beobachtet haben könnten, werden gebeten sich bei der Polizei zu melden.

Erfolgreiche Ferienaktionen in Meppen

Die Stadt Meppen zieht eine positive Bilanz der Ferien-Aktionen des Jugend- und Kulturzentrums (JAM). Alleine in den Sommerferien hätte es knapp 3.000 Anmeldungen für die 185 Aktionen gegeben, so die Stadt in einer Pressemitteilung. In den Herbstferien gab es außerdem wieder die Kinderstadt JAM-City, an der 120 Kinder der dritten bis sechsten Klasse gelernt haben, was zu einer Stadt dazu gehört.

Unbekannte beschädigen Fußgängerampeln in Meppen

Bereits in der Nacht zu Samstag ist es im Bereich der Kreuzung An der Bleiche/Emsstraße in Meppen zu mehreren Sachbeschädigungen gekommen. Nach Polizeiangaben montierten Unbekannte die sogenannten Drücker an Fußgängerampeln an der Kreuzung ab. Die Ampel sind zum Teil nicht betriebsbereit. Die Polizei spricht von einem nicht unerheblichen Sachschaden.

Drei Chefärzte verlassen Ludmillenstift

Drei Chefärzte werden das Meppener Krankenhaus Ludmillenstift verlassen. Das berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung. Wolfram von Bernstoff, Clemens Ertner und Philip Böhmer haben ihre Kündigung eingereicht, bestätigte Verwaltungsdirektor Wilhelm Wolken gegenüber der Zeitung. Um die Stellen neu zu besetzen, sei man laut Wolken bereits in guten Gesprächen und man hoffe auf einen nahtlosen Übergang im kommenden Frühjahr.

Programm