Auswirkungen des Coronavirus auf Gartenbaubetriebe

Das Coronavirus und die damit verbundenen Geschäftsschließungen wirken sich negativ auf unzählige Unternehmen aus. In der Gartenbau-Branche stehen zahlreiche Betriebe aktuell vor nie da gewesenen Problemen. Die Waren können nicht einfach ins Regal gestellt werden, bis die Geschäfte wieder öffnen. Pflanzen müssen vernichtet werden, die Kosten laufen weiter. Darüber hat meine Kollegin Wiebke Pollmann mit Jörn Greiving von Unternehmen Gartenbau Greiving aus Lohne gesprochen. Er hat uns verraten, das Unternehmen gibt es heute auf den Tag genau 60 Jahre.

 

Download Podcast

Foto © Gartenbau Greiving

Zeugen nach Pkw-Einbruch in Lohne gesucht

Die Polizei sucht Zeugen, die am vergangenen Sonntag im Lohner Sand einen Einbruch in einen Pkw beobachtet haben. Zwischen 15:30 und 16:50 Uhr haben Unbekannte eine Scheibe an dem Auto eingeschlagen. Aus dem Inneren entwendeten sie eine Geldbörse. Offenbar wurden die Täter dabei von einem älteren Ehepaar beobachtet. Das Paar sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Zeitgeschichte: Das Ende von Schepsdorf-Lohne

Schepsdorf-Lohne war eine uralte Gemeinde im heutigen Grenzgebiet zwischen den Landkreisen Emsland und Grafschaft Bentheim. Zu ihr gehörten der heutige Lingener Ortsteil Schepsdorf und der Ort Lohne, der mittlerweile zur Grafschaft Bentheim gehört. Eingeläutet wurde das Ende der Gemeinde in den siebziger Jahren. Damals gab es in Niedersachsen eine Gebietsreform. Dabei hat man überlegt, wie man verschiedene Gemeinden zusammenlegen und die Gebiete sinnvoll neu gliedern kann. Dieser Prozess war bestimmt von mehreren Gesetzen und zog sich schrittweise über mehrere Jahre. Wie das zum Ende von Schepsdorf-Lohne führte und wie die Menschen vor Ort diese Botschaft aufgenommen haben, weiß Ems-Vechte-Welle-Reporterin Wiebke Pollmann.

 

Foto © Bildarchiv Heimatverein Lohne

Deutscher Fußball Bund ehrt Theresa Altendeitering

Sie ist Ansprechpartnerin für Mädchenfußball beim SV Union Lohne, sie ist aktive Spielerin und aktive Schiedsrichterin, sie betreut die C-Juniorinnen, sie ist 1. Vorsitzende der katholischen Landjugend in Lohne und ganz nebenbei studiert sie auch noch in Vechta. Ohne Menschen wie Theresa Altendeitering würde in unseren Sportvereinen einiges aus dem Ruder laufen. Das Engagement von Theresa kennt keine Grenzen – und dafür hat der Deutsche Fußball Bund (DFB) sie am vergangenen Wochenende ausgezeichnet. Die 23-Jährige gewann im vergangenen Jahr die Wahl zur „Amateurfußballerin des Jahres 2019“. Und der Vizepräsident des DFB, Dr. Rainer Koch, kam persönlich nach Lohne, um Theresa den Siegerpokal zu überreichen. Heiko Alfers berichtet:

Download Podcast

 

Pkw auf Gelände des SV Union Lohne stark beschädigt

Unbekannte haben in Lohne ein Pkw stark beschädigt. Zwischen dem Samstag der vergangenen Woche und Donnerstag demolierten die Täter auf dem Gelände des SV Union Lohne zwei Scheiben eines ausrangierten gelben Ford Ka. Außerdem rissen sie die Abdeckung der Kotflügel ab und beschädigten die Beleuchtung. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Jahresrückblick 2019: Erster Spatenstich SET-Standort und Raumschießanlage in Lohne

Die Deeskaltion von kritischen Situationen, der Umgang mit bewaffneten Gegnern, Kommunikations- und Verhaltenstraining, Stressbewältigung und noch so einiges mehr sind Teil des Systemischen Einsatztrainings (SET) der Polizei. Durch das sogenannte SET sollen die Beamten praxisorientiert auf unterschiedliche Einsatzlagen vorbereitet werden. Das Training der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim findet in Lohne statt. Dort ist direkt bei der Autobahnpolizei nahe der A31 ein modernes Trainingszentrum entstanden. Im Juli ist es mit einer Vielzahl von Gästen feierlich in Betrieb genommen worden. Dabei gab es auch wieder einen symbolischen ersten Spatenstich. Der Standort wird noch um eine Raumschießanlage erweitert. Wir hören nochmal rein in den Beitrag von Wiebke Pollmann aus dem Juli des vergangenen Jahres.

Download Podcast

 

SEK-Einsatz nach Ehestreit in Lohne

Ein Spezialeinsatzkommando und die Polizei haben am Mittwoch einen eskalierten Ehestreit in Lohne gelöst. Der Mann hatte sich nach ersten Informationen an die Polizei gewandt, nachdem er von seiner Frau bei einem Streit leicht verletzt wurde. Die Frau verschanzte sich daraufhin in dem Haus, wo sie Zugriff auf Jagdwaffen hatte. Deshalb habe eine besondere psychologische Situation vorgelegen, sagte ein Polizeisprecher gegenüber den Grafschafter Nachrichten. Am frühen Nachmittag kam die Frau der Aufforderung der Beamten nach und verließ das Haus. Sie befinde sich nun in medizinischer Behandlung.

Foto (c) Symbolbild Bundespolizei

DFB-Amateurin des Jahres 2019 kommt aus Lohne

Theresa Altendeitering vom SV Union Lohne ist „Amateurin des Jahres 2019“. Das teilt der Deutsche Fußballbund (DFB) in einer Presseinformation mit. Die 23 Jahre alte Spielerin, Trainerin und Schiedsrichterin in Lohne hat die bundesweite Wahl gewonnen. Abstimmen konnte man neun Tage lang auf Fußball.de, dem Amateurfußballportal des DFB. Insgesamt zehn Kandidaten waren nominiert, gut 15.000 Menschen haben abgestimmt. Neben Theresa Altendeitering hat noch der 18-jährige Yannick Hannes aus Bayern den Titel geholt. Offiziell geehrt werden die beiden Sportler im kommenden Jahr. Dann bekommen sie einen Trikotsatz für ihren Verein und eine Reise zu einem Länderspiel im Jahr 2020.

Programm