Mehrere Mülltonnen auf Gelände der Grundschule Kluse in Brand geraten

Auf dem Gelände der Grundschule Kluse sind in der Nacht zu Samstag mehrere Mülltonnen in Brand geraten. Bei dem Feuer wurde niemand verletzt. Die Feuerwehr konnte den Brand auf dem Grundstück an der Hauptstraße schnell löschen. Zur Höhe des Sachschadens gibt es noch keine Informationen. Ein Schaden am Gebäude entstand aber nicht. Wie es zu dem Feuer kommen konnte, ist noch nicht geklärt. Die Polizei ermittelt.

 

 

Brand in Wippingen

Am Samstagvormittag ist es in Wippingen gegen 10:30 Uhr zu einem Brand gekommen. Das Feuer brach an der Fehnstraße in Wippingen aus. Eine Garage eines Einfamilienhauses geriet dort in Brand. Die Anwohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen und blieben unverletzt. Bei den Löscharbeiten wurde jedoch ein 24-jähriger Feuerwehrmann leicht verletzt. Wie die Feuerwehr aus Dörpen mitteilt, zog sich der Feuerwehrmann leichte Brandverletzungen an beiden Händen zu. Er wurde vor Ort rettungsdienstlich behandelt, brauchte aber nicht in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Feuer griff auf einen Teil des Dachstuhls des Hauses über. Die Feuerwehren aus Dörpen und Kluse waren mit sieben Fahrzeugen und 42 Einsatzkräften vor Ort. Die Höhe des Sachschadens wird auf ca. 100.000 Euro geschätzt.

Foto © Samtgemeinde Dörpen / Feuerwehr

27-Jähriger stirbt bei Unfall in Kluse

Bei einem Unfall in Kluse ist am Samstagmorgen ein Mann ums Leben gekommen. Der 27-Jährige war laut Polizeiinformationen auf der Ahlener Straße unterwegs, als er aus ungeklärter Ursache von der Straße abkam und frontal mit einem Baum zusammenprallte. Der Autofahrer erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

Symbolbild © Lindwehr

Auto in Kluse fast vollständig ausgebrannt

In Kluse ist gestern Morgen ein Auto ausgebrannt. Menschen wurden bei dem Feuer nicht verletzt. Eine 39-jährige Autofahrerin hatte gegen 10 Uhr während der Fahrt auf der Hauptstraße Qualm bemerkt. Als sie auf einem Grünstreifen angehalten war, schlugen die Flammen bereits aus der Motorhaube. Alle Versuche, den Brand mit eigenen Mitteln zu löschen, schlugen nach Polizeiangaben fehl. Die Feuerwehr konnte nicht mehr verhindern, dass das Fahrzeug fast vollständig ausbrannte.

PKW brennt in Kluse vollständig aus

In Kluse ist heute Morgen ein PKW vollständig ausgebrannt. Das teilt die Feuerwehr der Samtgemeinde Dörpen mit. Gegen 10 Uhr ist die Feuerwehr Kluse-Ahlen zu einem brennenden Fahrzeug in die Hauptstraße alarmiert worden. Als die Einsatzkräfte eintrafen, brannte das Auto bereits in voller Ausdehnung. Bereits während der Fahrt fing das Auto Feuer. Der Fahrer konnte den PKW noch rechtzeitig verlassen. Mit Hilfe von Schaum und unter Atemschutz wurde der Brand gelöscht. Die Feuerwehr Kluse-Ahlen war mit drei Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften vor Ort. Die Brandursache ist laut Pressemitteilung augenscheinlich auf einen technischen Defekt zurückzuführen.

Foto © Samtgemeinde Dörpen / Feuerwehr

5000 Euro Schaden nach Einbruch in Werkstatt in Kluse

Einen Sachschaden in Höhe von rund 5000 Euro haben Einbrecher in der Nacht zu Donnerstag in Kluse hinterlassen. Die Täter waren in eine Werkstatt an der Waldstraße eingebrochen. Gestohlen wurden mehrere Werkzeuge und Elektrogeräte. Wer Hinweise zur Tat oder zu den Tätern geben kann, sollte sich mit der Polizei in Verbindung setzen.

Landgericht verurteilt Drogenbande

Das Landgericht Osnabrück hat drei Männer wegen bandenmäßigen Drogenhandels verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die drei 38, 50 und 65 Jahre alten Männer gemeinsam Drogen aus den Niederlanden und der Schweiz importiert, exportiert und verkauft haben. Sie haben sich so ihren Lebensunterhalt finanziert. Zudem hatten sie eine illegale Indoor-Plantage zur Zucht von Haschisch-Pflanzen angelegt. Der 50-jährige aus Kluse soll dabei der Strippenzieher der Bandenaktivitäten gewesen sein. Ihn verurteilte das Landgericht zu fünf Jahren Gefängnis. Die beiden anderen Angeklagten aus Herne wurden zu anderthalb bzw. zwei Jahren auf Bewährung verurteilt.

Steine auf Fahrbahn in Kluse beschädigen Autos

In Kluse sind vergangenen Freitag gegen 17 Uhr drei Fahrzeuge auf der B70 beschädigt worden. Dem aktuellen Ermittlungsstand der Polizei zufolge, wurden im Zuge eines Wendemanövers zwei größere Steine von der Straßenseite auf die Fahrbahn befördert. Der Verursacher ist noch Unbekannt. Zwei weitere Fahrzeuge fuhren anschließend über die Findlinge und wurden dadurch beschädigt. Hinweise nimmt die Polizei entgegen.

Sturm hat mehrere Feuerwehreinsätze in der Samtgemeinde Dörpen zur Folge

Die Feuerwehren der Samtgemeinde Dörpen mussten aufgrund des Sturms heute Morgen zu mehreren Einsätzen ausrücken. Auf der B70 musste die Feuerwehr Kluse gegen 6:45 Uhr einen umgestürzten Baum beseitigen. Infolge des Baumsturzes war außerdem ein Auto in den Graben gefahren. Verletzt wurde niemand. In Heede musste die Feuerwehr um kurz vor 8 Uhr Gebäudeteile von der B401 befreien. Starke Windböen hatten Teile einer Fassade und des Daches eines Bullenstalls gelöst und auf die Bundesstraße geschleudert. Auch hier wurde niemand verletzt. In Walchum musste die Dersumer Feuerwehr gegen 8 Uhr Altkleidercontainer von der Straße holen. Sie waren umgekippt und hatten eine Straße blockiert.

47-Jähriger bei Unfall in Kluse schwer verletzt

Ein 47-jähriger Autofahrer ist am Morgen bei einem Unfall auf der Wippinger Straße in Kluse schwer verletzt worden. Der Mann war mit seinem Fahrzeug gegen 5:50 Uhr in Richtung der B 70 unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache kam das Auto nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Programm