“NABU Emsland Süd” wirbt um neue Mitglieder

Der “NABU Emsland Süd” plant, im Jahr 2020 mit neuen Angeboten mehr Menschen aus der Region für aktiven Naturschutz zu begeistern. So soll laut Regionalgeschäftsführerin Jutta Over eine verstärkte Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten erfolgen. Gemeinsam mit dem Ludwig-Windthorst-Haus in Lingen will man Naturführerinnen und Naturführer ausbilden. Ein besonderes Augenmerk legt der “NABU Emsland Süd” auf das Thema Artenschutz. Schon in der Vergangenheit ergriff man mit verschiedenen Maßnahmen Initiative für bedrohte Greifvögel oder Fledermäuse. In den kommenden Wochen wird der Naturschutzbund auch an Haustüren neue Mitglieder werben. Die Mitarbeiter werden an dem NABU-Logo auf ihrer Kleidung und an entsprechenden Ausweisen zu erkennen sein.

Jahresrückblick 2019: 40 Jahre Emsländische Landschaft

Requisiten oder Kostüme für Theateraufführungen, Instrumente für Kapellen oder Projekte zur Erhaltung der Plattdeutschen Sprache – wenn es darum geht, die Kultur im Emsland und der Grafschaft Bentheim zu unterstützen, ist der Verein Emsländische Landschaft nicht weit. Seit 1979 hat der insgesamt 18 Millionen Euro an Fördergeldern für Kulturvorhaben einwerben können. Im September hat die Emsländische Landschaft ihren 40. Geburtstag hier bei uns in Halle IV in Lingen gefeiert. Ems-Vechte-Welle Reporter Daniel Stuckenberg war damals mit von der Partie.

Download Podcast

 

Landkreis Emsland will eine Milliarde Euro in Infrastruktur investieren

Der Landkreis Emsland will in den kommenden Jahren eine Milliarde Euro in den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur stecken. Das bestätigte Landrat Marc-André Burgdorf in einem Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung. Dazu gehören unter anderem Bauarbeiten an der Schleuse in Spelle-Venhaus und der vierspurige Ausbau der E233.

Erneut mehrere Einbruchsversuche in der Region

In den vergangenen Tagen kam es erneut zu mehreren versuchten Einbrüchen in der Region. Gestern Abend sind Unbekannte in ein Wohnhaus in der Hubertusstraße in Meppen eingebrochen. Vermutlich sind sie dabei von Bewohnern gestört worden, sodass sie ohne Beute flohen. An den Weihnachtsfeiertagen haben Unbekannte versucht in eine Wohnung an der Neustadtstraße in Haselünne einzubrechen. Sie scheiterten an einem Fenster und einer Terrassentür. In Lingen haben Diebe versucht, in die Berufsbildenden Schulen in der Heidekampstraße einzubrechen. Auch dort scheiterten sie an einem Fenster.

Symbolbild (c) Bundespolizei

Sparkassen-Geldautomaten im Emsland bald wieder betriebsbereit

Zwei der elf Geldautomaten der Sparkasse Emsland, die vor einer Woche abgeschaltet worden waren, sollen am Montag wieder in Betrieb genommen werden. Das berichtet der NDR. Demnach können Sparkassen-Kunden ab dem 30. Dezember die Automaten in Lingen-Schepsdorf und in Papenburg-Forsthaus wieder nutzen. Nach NDR-Informationen sind die Geräte sicherheitstechnisch optimiert worden. Die Sparkasse Emsland hatte elf Selbstbedienungs-Filialen vorübergehend geschlossen, weil Diebesbanden mehrere Automaten in der Region gesprengt hatten. Das Geldinstitut rüstet die Automaten jetzt nach und nach auf. Anfang nächsten Jahres sollen die anderen neun Geldautomaten auch wieder in Betrieb genommen werden.

Jahresrückblick 2019: Dankveranstaltung für Einsatzkräfte beim Moorbrand

Im Februar war es knapp ein halbes Jahr her, dass der Moorbrand auf dem Gelände der WTD 91 in Meppen ausgebrochen ist. Aber vergessen ist er auch jetzt noch lange nicht. Der ganze Landkreis befand sich in einem Ausnahmezustand. Und wären die zahlreichen Hilfskräfte nicht vor Ort gewesen, hätte es vermutlich noch länger gedauert, bis man den Brand unter Kontrolle bekommen hätte. Eine gute Gelegenheit, um jetzt nochmal mit ein bisschen Abstand auf den Moorbrand zurückzublicken – und den vielen Helfern danke zu sagen. Das geschah Anfang des Jahres. Dazu hatte der Landkreis Emsland in den Emslandsaal in Meppen eingeladen. Laura Micus war für die Ems-Vechte-Welle dabei.

Download Podcast

 

Naturparke Hümmling und Bourtanger Moor erhalten eine Millionen Euro bis 2024

Die emsländischen Naturparke Hümmling und Bourtanger Moor erhalten bis 2024 insgesamt eine Millionen Euro vom Land. Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz fördert die Naturpake jährlich mit 100.000 Euro. Landrat Marc-André Burgdorf und der stellvertretende Vorsitzende des Naturpark Bourtanger Moor Dr. Michael Kiehl nahmen die Förderbescheide heute von Umweltminister Olaf Lies entgegen. Das Geld biete eine Grundlage, um die vielfältigen und wichtigen Aufgaben der Naturparke für die Natur sicherzustellen. Das Geld soll aber auch u.a. in Personal investiert werden, so Uwe Carli, Geschäftsführer der Naturparke. Die Schwerpunkte der Stelle sollen im Bereich „Umweltbildung/Naturparkschule“, „Kommunikation/Marketing“ und „Entwicklung der Landschaftserlebnisse/Infrastruktur“ liegen. Das Ziel sei es nun, die Landesförderung auch über 2024 dauerhaft zu sichern.

Foto: (c) Landkreis Emsland

Land fördert Emsland mit 3,8 Millionen Euro für den Breitbandausbau

Der Landkreis Emsland erhält vom Land Niedersachsen 3,8 Millionen Euro für den Breitbandausbau. Der Landkreis hatte eine Förderung für 1900 Adressen beantragt, so Landrat Marc-André Burgdorf. Dabei handele es sich um die letzten weißen Flecken, die keine 30 Mbit/s im Download haben. Alle dortigen Haushalte, Unternehmen und andere Einrichtungen werden im Anschluss der Arbeiten einen Glasfaseranschluss und damit hochleistungsfähiges Internet haben. Bis zum Jahr 2021 setzt der Landkreis darüber hinaus weitere Projekte zum Breitbandausbau um. Bis dahin werden insgesamt rund 110 Millionen Euro an Bundes-, Landes- und kommunalen Mitteln investiert.

Foto: © Landkreis Emsland

Niedersachsen-Ticket gilt ab sofort im Emsland auch in Bussen

Das Niedersachsen Ticket gilt seit dieser Woche in allen Zügen und Bussen in Niedersachsen. Das schreibt die Neue Osnabrücker Zeitung. Bisher war es gültig für alle Nahverkehrszüge in Niedersachsen, Bremen und Hamburg. Seit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember gilt es jetzt in allen drei Bundesländern auch in Bussen, Straßenbahnen und U-Bahnen. Bisher waren in Niedersachsen die Landkreise Emsland, Osnabrück und Schaumburg davon ausgenommen. Das bedeutete, dass Fahrgäste für die Busfahrt zum Bahnhof nochmal extra zahlen mussten.

Emsländische Unternehmen als familienfreundlich ausgezeichnet

Wer im Job Leistungen bringen will, der braucht den Rückhalt zuhause – so heißt es oft. Doch das ist keine Einbahnstraße. Auch die Unternehmen wissen mittlerweile, dass man den Mitarbeitern auch die Möglichkeiten bieten muss, um das berufliche und private überhaupt unter einen Hut zu kriegen. Einen großen Anteil daran hat in der Region die emsländische Stiftung Beruf und Familie, die seit 2006 Unternehmen beim Thema Familienfreundlichkeit unterstützt. Bei der turnusmäßigen Sitzung Anfang der Woche im Meppener Kreishaus sind 13 Unternehmen mit dem Gütesiegel „familienfreundlich“ ausgezeichnet worden. Ems-Vechte-Welle Reporter Daniel Stuckenberg war dabei.

Download Podcast

 

Programm