Coronavirus: Aktuelle Fallzahlen im Emsland und der Grafschaft Bentheim

In der Grafschaft Bentheim sind 20 weitere Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt worden. Damit liegt die Gesamtzahl nun bei 82. Etwa 450 Menschen befinden sich aktuell in häuslicher Quarantäne. Im Landkreis Emsland sind aktuell 119 Menschen erkrankt. 16 Menschen sind bereits wieder genesen. Ein Mensch hat die Erkrankung nicht überlebt. Knapp 630 Menschen befinden sich zudem in Quarantäne.

Helfer nähen über 500 Schutzmasken für Pflegeeinrichtung in Nordhorn

Die Caritas St. Marien Pflegeeinrichtung in Nordhorn hat in den vergangenen Tagen mehr als 500 selbstgenähte Mundschutz-Masken bekommen. Zuvor hatte die Einrichtung darum gebten, Schutzmasken für den Pflegedienst und das Haus St. Marien zu nähen. Die Resonanz sei überwältigend, so Geschäftsführer Hermann Josef Quaing. An alle Helfer richtete er ein herzliches Dankeschön. Trotz der hohen Resonanz werden noch weitere Masken benötigt. Die Einrichtung erwarte zwar bald eine Lieferung professioneller Schutzmasken, die den medizinischen Standards entsprechen, das könne aber noch dauern. Darum sei man auf diese Form der konkreten Hilfe angewiesen, so Quaing. Alle Helfer sind gebeten, weiterhin für die Pflegeeinrichtung zu nähen. Diese schützen zwar nicht unbedingt den Träger, die Mitarbeiter der Einrichtung tragen diese aber um die Patienten zu schützen. Genähte Masken können an jedem Werktag zwischen 13:30 und 17 Uhr im COMPASS Diakonie Caritas Haus an der NINO-Allee 4 in Nordhorn abgegeben werden. Dort wird auch kostenloses Nähmaterial ausgegebe.

Foto © Caritas

IHK verschiebt schriftliche Abschlussprüfungen – 3.590 Auszubildende in der Region betroffen

Die Industrie- und Handelskammern (IHK) verschieben bundesweit die für April und Mai geplanten schriftlichen Abschlussprüfungen für Auszubildende. In der Region sind davon 3.590 Auszubildenden betroffen, teilt die IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim mit. Priorität habe im Augenblick die Gesundheit der Prüflinge, der ehrenamtlichen Prüfer und der anderen an der Organisation der Prüfungen beteiligten Menschen, so Marco Graf, Hauptgeschäftsführer der IHK in der Region. Die schriftlichen Prüfungen sollen voraussichtlich vom 16. bis zum 19. Juni 2020 nachgeholt werden. Weitere Informationen zu den Aus- und Weiterbildungsprüfungen plant die IHK kurzfristig auf ihrer Homepage bereitzustellen.

Agentur für Arbeit Nordhorn weist auf neue Hinzuverdienstmöglichkeiten bei Kurzarbeitergeld hin

Die Agentur für Arbeit Nordhorn weist auf neue Hinzuverdienstmöglichkeiten bei Kurzarbeitergeld hin. Der Gesetzgeber hat bis zum 31. Oktober 2020 eine befristete Regelung geschaffen, nach der Betroffene etwas hinzuverdienen können, ohne dass dadurch das Kurzarbeitergeld geschmälert würde. Vorausgesetzt ist, dass der Nebenerwerb in einer systemrelevanten Branche stattfindet. Dazu gehören beispielsweise der Lebensmittelhandel und die Landwirtschaft. Bis zur Höhe des Bruttolohnes des Arbeitnehmers ist der Zuverdienst anrechnungsfrei. Der Gesetzgeber habe mit dieser Regelung einen Anreiz geschaffen, in wichtigen Branchen Unterstützungsarbeit zu leisten. Das helfe vor allem denen, die mit dem Kurzarbeitergeld allein in finanzielle Bedrängnis kommen könnten, so Achim Haming, Chef der Nordhorner Arbeitsagentur.

Schiedsleute unterstützen bei Beilegung von Streitigkeiten – 2019 besonders häufig in der Grafschaft aktiv

Im Verwaltungsbezirk des Landgerichtes Osnabrück, zu dem auch die Amtsgerichte Nordhorn, Lingen, Meppen und Papenburg gehören, wurden im vergangenen Jahr in 315 Fällen von Streitigkeiten Schiedspersonen aktiv. Bei einem Großteil der Fälle konnten sie mit den streitenden Parteien ohne formelles Verfahren eine Einigung finden. In den Fällen, in denen es zu einer förmlichen Schiedsverhandlung kam, ging es mehrheitlich um Nachbarrechtsstreitigkeiten. Mehr als die Hälfte davon konnten mit einer gütlichen Beilegung des Streits beendet werden. Besonders häufig wurden die Schiedsleute im Bezirk des Amtsgerichtes Nordhorn angerufen. Dort kam es auch besonders oft zu einer friedlichen Einigung.

Grafschafter Kliniken bereiten sich auf Zunahme von Corona-Fällen vor

Mehr als 50 Menschen haben sich in der Grafschaft Bentheim inzwischen mit dem Covid-19-Virus infiziert. Die Zahl der Fälle steigt – so wie erwartet. Das Ziel aller Maßnahmen ist es nach wie vor, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und dem Gesundheitssystem so viel Zeit wie möglich zu geben, sich bestmöglich auf Patienten mit schweren gesundheitlichen Beschwerden vorzubereiten. Die Grafschafter Kliniken sind mitten in der Umsetzung, sagt die Leiterin des Gesundheitsamtes beim Landkreis Grafschaft Bentheim, Gitta Mäulen:

 

Zu Besuch im Tierpark Nordhorn: Viel Unterstützung für den Familienzoo

Am 17. März musste der Tierpark Nordhorn auf behördliche Anordnung schließen. Von dieser Entwicklung aufgrund der Corona-Pandemie sind alle Freizeiteinrichtungen und Zoos in Niedersachsen betroffen. Zehn Tage sind seitdem vergangen. Was ist seitdem passiert? Wie haben die Besucher auf die Schließung reagiert und wie wird nun weiter gearbeitet? Das hat meine Kollegin Wiebke Pollmann bei einem sehr ungewöhnlichen Besuch im Tierpark Nordhorn erfahren.

 

Kein Konzert im Haus Elke: Rockband Cornerstone aus Österreich sagt Tour ab

Insbesondere Musikfreunde aus dem nördlichen Emsland werden ihre Songs bereits mitsingen können: Die Melodic-Rockband Cornerstone aus Österreich hat bereits ein paar Mal im Haus Elke in Sögel gespielt. Am 08. April sollte es eigentlich wieder soweit sein, aber das Coronavirus macht der Band einen Strich durch die Rechnung. Darüber hat Nils Heidemann am Telefon mit Michael Wachelhofer von der Band gesprochen. Zuerst hat er ihn gefragt, wie diese Verbindung mit Sögel überhaupt zustande kam.

Foto: (c) Sarah Heindl

 

Vorsichtsmaßnahmen in Berufen mit Kundenkontakt

Um der Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken, mussten die verschiedensten Einrichtungen und Geschäfte schließen. Damit wir uns aber auch weiterhin mit allen wichtigen Dingen versorgen kommen, haben andere weiter geöffnet und sind täglich für uns da. Dazu gehören zum Beispiel Bäcker, Tankstellen, Lebensmittelgeschäfte oder Apotheken. Welche Vorsichtsmaßnahmen gibt es in Berufen mit Kundenkontakt? In Apotheken gehören viele Kunden aufgrund ihres Alters oder wegen Vorerkrankungen zur Risikogruppe. Welche Schutzmöglichkeiten gibt es da für Mitarbeiter und Kunden? Darüber haben sich Nils Heidemann und Wiebke Pollmann unterhalten.

 

Kriminalprävention: Fake-Shops nutzen Coronakrise aus

In Zeiten der anhaltenden Krise sind manche Dinge begehrter als sonst. Zum Beispiel sind Mundschutzmasken oder Desinfektionsmittel kaum noch irgendwo zu bekommen. Diesen Umstand machen sich die Betreiber sogenannter Fake-Shops zunutze und verbreiten Angebote für genau diese gesuchten Waren im Internet. Aber: Fake-Shops heißen so, weil sie keine richtigen Geschäfte sind sondern nur so tun, als ob. Darüber hat sich Nils Heidemann mit Uwe van der Heiden von der Polizei in Nordhorn unterhalten. Zunächst hat er ihn gefragt, wie diese Betrugsmasche funktioniert.

Download Podcast

 

 

Programm