Brandserie auf Hof in Melle: Angeklagter vom Landgericht verurteilt

Das Landgericht Osnabrück hat heute einen 46-jährigen Mann aus Lingen wegen vorsätzlicher Brandstiftung, versuchtem Brand, Fahren ohne Führerschein und Betrug verurteilt. Das Gericht verhängte eine Freiheitsstrafe von vier Jahren. Der Mann hat im Februar und März diesen Jahres in Melle auf einem Hof in drei Fällen Stroh angesteckt, wodurch ein Pferdestall und ein Dachstuhl in Brand gerieten. Die Feuerwehr verhinderte jeweils ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Gebäude. Insgesamt entstand dabei ein Schaden von rund 55.000 Euro. Außerdem hat der Verurteilte in einem Waldstück im April Laub angezündet. Ein Ausbreiten der Flammen konnte rechtzeitig verhindert werden.

Symbolbild

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm