Bonifatius Hospital Lingen installiert neue Pumpen zur Reduzierung von CO2 und Energiekosten

Das Bonifatius Hospital Lingen hat im Zuge einer energetischen Sanierung neue Pumpen für die Versorgung mit Warmwasser und Heizungswärme erhalten. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Insgesamt wurden dafür 40 technisch veraltete Pumpen durch neue, energiesparende Systeme ausgetauscht. Laut dem Technischen Leiter des Bonifatius Hospitals, Carsten Plagge, sei damit ein positiver erster Schritt hin zu einer besseren CO2-Bilanz getan. Der Austausch wurde von der Firma Hermann Reckers durchgeführt. Die Investition wurde staatlich gefördert und finanziere sich außerdem durch eingesparte Energiekosten. So werde bis zu 80 Prozent Energie mit dem neuen System eingespart. Umgerechnet seien das jährlich rund 13.000 Euro. Damit finanziere sich der Pumpenaustausch laut Pressemitteilung allein über die eingesparten Energiekosten. In den nächsten 15 Jahren plant die Klinik eine Reduzierung ihrer CO2-Bilanz um rund 417.000 Kilogramm.

Foto © Hermann Reckers GmbH & Co. KG

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Programm