Wetter: Schwülwarm bis heiß – Gewitterrisiko steigt an!

Heute kommen wir nochmal in den Genuss der hochsommerlichen Hitze. Während anfangs noch Wolkenreste der Warmfront über uns liegen, kommt im Tagesverlauf immer mehr die Sonne raus. Dabei werden schwülwarme 28 bis 30 Grad erreicht, lokal sind mit viel Sonnenschein auch 31 Grad möglich. Die Schwüle wird dabei recht stark ausgeprägt sein und kündigt an, was uns am Freitag erwartet: Schauer und teils kräftige Gewitter. 

Wetter: Warmfront läutet kurze, aber heiße Phase ein

Heute müssen wir ein wenig weiter ausholen: Nachdem der Juli zumindest bei uns im Norden eher Durchschnittskost war und es auch der Trockenheit erfolgreich an denn Kragen ging, hat der August gezeigt, dass er es anders kann. 
Die Hitze und der mangelnde Regen hat die Trockenheit zurückgebracht und die Niederschläge der letzten Tage haben eben nur lokal für etwas Entspannung gesorgt. Nun haben wir gestern und heute zwei Tage zum Lüften, dann kommt die Hitze kurz wieder. Die Sommerliebhaber sollten das kommende Wetter also ausnutzen, dem Rest kann man nur sagen: “Durchhalten, es ist bald vorbei!”. 

Heute kommen wir schon in den Genuss des Vorboten der kurzen Hitzephase, die Warmfront kommt.
Zunächst gibt es verbreitet Sonne, aber nicht lange. Eine Warmfront kommt mit einem Wolkenteppich an, hier und da können auch ein paar Tropfen Regen fallen. Mit dem auf Süd drehenden Wind steigen auch die Temperaturen wieder an. So erreichen wir heute bis zu 26 Grad.
Am Donnerstag ziehen dann die letzten Wolken immer weiter gen Norden und die Sonne setzt sich durch, verbreitet wird es heiß mit 29 bis 32 Grad.
Der Freitag beginnt ebenfalls freundlich, aber man wird die Schwüle in der Luft merken. Die Feuchtigkeit, die da eingebunden wird, kommt tiefvorderseits und kündigt die Kaltfront an, die uns am Mittag erreichen wird und für teils kräftige Gewitter sorgt.
Wenn die Kaltfront durch ist, ist die Hitze ausgeräumt, das Wochenende wird dann wechselhaft, deutlich kühler und zum Wochenbeginn können die Nachtwerte einstellig werden.

Wetter: Es ist Zeit zum Lüften

Mit Durchzug der Kaltfront in der Nacht wurde die Schwüle ausgeräumt, die Luft ist frischer und man kann endlich wieder richtig lüften. Hinter der Kaltfront bekommen wir heute eher wechselhaftes Wetter mit Sonne und Wolken im Wechsel, sowie Schauer und einzelne Gewitter. Der Wind weht dabei aus westlichen Richtungen und kann auch mal böig aufleben bei bis zu 24 Grad.

Wetter am Wochenende: Leichte Abkühlung | Gewitter & Starkregen | Weiterhin schwül

Es geht weiter mit den Gewitter -lokal besteht Unwettergefahr durch sehr viel Regen. 

Die Luftmassengrenze die über uns liegt produziert immer wieder lokal kräftige Gewitter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel, dort gibt es zumindest kurzzeitig eine kleine Abkühlung. 
Die Temperaturen liegen bei etwas angenehmeren 26 bis 27 Grad. Abseits der Gewitter gibt es auch mal Sonnenschein. 

Am Wochenende bleibt es sommerlich, schwül und gewittrig.
Der Sonntag sieht dann schon wieder netter aus, neben einzelnen Gewittern zeigt sich wieder häufiger die Sonne. 

Wetter: Schwül-heiß mit Unwettergefahr

Heute sollte man die Augen auf den Himmel richten, Unwetter kündigen sich an. Bei viel Sonnenschein werden es wieder bis zu 33 Grad. Ab dem späten Nachmittag bis in die Nacht hinein muss mit lokalen kräftigen Gewittern gerechnet werden. Aufgrund der geringen Zuggeschwindigkeit besteht Überflutungsgefahr durch ergiebigen Starkregen, auch Hagelschlag und Sturmböen können mit dabei sein. 

Wie immer gilt, es wird nicht jeden treffen, aber dort wo es runter kommt, wird es ruppig. 

Entspannung in Sachen Schwüle bedeutet das aber nicht, die Luftmasse bleibt uns erhalten.

Wetter: Gewittergefahr steigt, die Schwüle aber auch

Ihr solltet heute und in den kommenden Tagen mal einen Blick in den Himmel riskieren, die Gewitterneigung nimmt zu!

Heute startet zunächst alles wie gehabt. Nach einer warmen Nacht gibt es viel Sonnenschein und wiederholt schwül-heiße 32 bis 34 Grad. Zum späten Nachmittag und Abend sind lokale Hitzegewitter vom südlichen Emsland bis in die Grafschaft nicht ganz ausgeschlossen. Sollte euch eines erwischen kann es auch Hagel und Sturmböen geben.

Auch in den kommenden Tagen steigt in der schwül-heißen Luft das Gewitterrisiko weiter an. So überquert uns zum Beispiel am Donnerstagabend eine Front, durch die es ordentlich knallen kann. Diese Gewitterluft bleibt uns dann bis spätestens Sonntag erhalten. Auf der positiven Seite: Punktuell bekommt die viel zu trockene Natur ein bisschen Wasser.

Wetter: Eine dezente Abkühlung ist in Sicht

Der Dienstag zeigt sich weiterhin sonnig und schwül-heiß bei bis zu 33 Grad. Wärmegewitter drohen dabei weniger. 

Bis Donnerstag geht das auch noch so weiter. Es ändert sich nichts an den Temperaturen. Im Gegenteil: Es wird mit bis zu 35 Grad sogar nochmal wärmer.

Am Freitag aber überquert uns eine Kaltfront und bringt zumindest lokal etwas Regen und eine leichte Abschwächung der ganz großen Hitze. Dabei bleibt es schwül.Wie lange diese ausgeprägte und sehr stabile Hochdruckphase geht, ist noch offen.

Wenn man sich die Wettermodelle anschaut, würde es nach aktuellem Stand so sein, dass die Hitze nach Monatsmitte sukzessive abgebaut wird.